Content Top

Im Interview mit einem Auswanderer aus Thailand “Spannung garantiert :-)”

Name: Seb
Alter: 27
Wohnort: Phuket/Thailand
Beruf: Handelsvertreter Asien
Interessen: Reisen, Tauchen, Aktien

Blog: http://auswandernthailand.blogspot.com
unique visits/Tag: im Schnitt ca. 80
Seitenaufrufe/Tag: 2.08
Page Rank: 0-1
.

.
.
.
1.) Die Domain deines Blogs lautet http://auswandernthailand.blogspot.com. Das ist doch keinesfalls eine einprägsame Domain. Einfach viel zu lang oder bin ich im Irrtum? :-)
Hast du vor, dies im Laufe der Zeit zu ändern?
Welche Erfahrungen konntest du bisher mit dieser Domain erringen?
Es stimmt schon, dass die Domain sehr lang ist. Als ich mit dem Blog angefangen habe, hatte ich vom Bloggen keine Ahnung und wollte mich dem ganzen langsam naehern. Deshalb zunaechst die Entscheidung den Blogger – Blog zu benutzen. Bisher bin ich damit eigentlich ganz zufrieden, muss mir eben weniger Gedanken machen.
Meine Erfahrung ist, dass dadurch das der Blog ueber Google’s eigenen Dienst laeuft, die neuen Beitraege sehr schnell bei Google indexiert werden und auch bei Google mit wenig Backlinks schnell vorne zu finden sind.

Je nachdem wie sich das mit dem Bloggen bei mir entwickelt, werde ich aber in der Zukunft auf WordPress umsteigen.
.
.
.
2.) Du bist nach Thailand ausgewandert? Welche Beweggründe hattest du, diesen Schritt zu gehen? Hast du es bisher schon einmal bereut? Hast du manchmal “Heimweh”?
Ich bin vor 6 Jahren mit 21 Jahren nach Thailand ausgewandert. Den Wunsch irgendwann einmal im Ausland zu leben hatte ich schon sehr frueh. Es war schon mit 12,13 Jahren immer mein Ziel ins Ausland zu gehen und dort zu leben, ohne jedoch ein bestimmtes Land im Sinn zu haben.
Was der genaue Hintergrund fuer meinen Wunsch war, kann ich auch nicht mit Bestimmtheit sagen. Aber ich habe mich einfach im Ausland, egal wo immer besser gefuehlt als in Deutschland. Da war es eigentlich logisch irgendwann diesen Schritt zu gehen.
Da ich seit meinem 15. Lebensjahr aktiver Taucher bin, lag es Nahe dieses Hobby als Sprungbrett zu benutzen.
Nach abgeschlossener Berufsausbildung in Deutschland bin ich dann nach Thailand, um mich zum Tauchlehrer ausbilden zu lassen. Zunaechst waren 6 Monate geplant, daraus wurden 6 Jahre und ich moechte nicht mehr weg.

Ich habe es nie bereut nach Thailand zu gehen und verdanke diesem Schritt sehr viel. Mein Leben hat sich seitdem ich in Thailand bin, grundlegend und durchwegs positiv veraendert.

Natuerlich vermisse ich manche Dinge, wie bestimmtes Essen, Familienrituale usw. aber wirklich Heimweh hatte ich noch nie. Mir geht es eher andersherum, dass ich Heimweh bekomme, wenn ich laenger als zwei Wochen aus Thailand weg bin.
.
.
.
3.) Was hat Thailand, was Deutschland nicht hat? Welche Vor- u. Nachteile gibt es da?
Es gibt unendliche viele Unterschiede zwischen den beiden Laendern und es ist fuer jeden anders. Meine persoenlichen Vor- und Nachteile sind wie folgt:

Vorteile:
– es ist immer warm und meistens gutes Wetter
– abwechslungsreiches, gutes Essen 24h am Tag
– guenstiges Leben
– freundliche, offene Menschen
– zentral in Asien gelegen, damit guter Ausgangspunkt fuer Reisen in der Region
– easy-going Mentalitaet und in den Tag leben, dadurch sind die Menschen einfach entspannter

Nachteile:
- keine echten Jahreszeiten – damit kein Snowboarden moeglich
– man bleibt trotz aller Bemuehungen sich zu integrieren immer “Der Auslaender”
– mangelndes Verantwortungsbewusstsein im Strassenverkehr, beim Hausbau, bei der Arbeit allgemein
.
.
.
4.) Gibt es in Thailand eigentlich eine Blogosphäre, samt Blog Charts und dergleichen? :-)
Es gibt einige thaisprachige Blogs, in die ich ab und an reinschaue, wenn ich mein Thai verbessern moechte. Eine echte Blogosphaere gibt es aber nicht.
Leider, und das muss gesagt werden, ist die thailaendische Regierung sehr streng und zensiert Blogs und Webseiten mit Inhalten, die nicht geduldet werden. Dazu zaehlen, alle kritischen Bemerkungen gegen das Koenigshaus und teilweise auch gegen die Regierung. Dies hat sich seit den Unruhen Anfang des Jahres noch verstaerkt.
.
.
.
5.) Der Klimawandel bewegt uns doch alle irgendwie, auch wenn wir es manchmal nicht alle zugeben möchten. So sehe ich das zumindest. Welche Wasserqualität hat eigentlich das Meer in Thailand?
Mich persoenlich bewegt der Klimawandel  und die Auswirkungen sind derzeit ja auch deutlich zu sehen, mit all den Wetterextremen, die wir momentan erleben.

Die Wasserqualitaet in Thailand ist allgemein recht gut, wobei es dabei auch Unterschiede gibt. So ist z.B. die Wasserqualitaet in Pattaya deutlich schlechter als, z.B. auf Phuket auf der Andamanenseeseite.

Dieses Jahr war ein vom Wetterphaenomen El Nino gepraegtes Jahr. Dies hat im Mai und Juni, an einigen Riffen zum sog. Colar Bleaching gefuehrt. Durch zu hohe Wassertemperaturen verlieren die Korallen, die fuer sie wichtigen Mikroorganismen und bleichen dann aus. Mittlerweile hat sich die Situation jedoch wieder verbessert.
.
.
.
6.) Gibt`s in Thailand einsame Strände und Buchten, wie man sie aus Filmen kennt? Wie im Paradies eben oder ist das nur Illusion? :-)
Es gibt sie noch in Thailand, die einsamen Straende und Buchten. Allerdings wird man diese natuerlich in den Haupttouristenorten, zumindest zur Hauptsaison vergeblich suchen.
Meine persoenlichen einsamen Traumstraende befinden sich in Nakhon Sri Thammarat und auf der kleinen Insel Kho Yao Yai, ca. 1,5h von Phuket entfernt.
Dort findet man wirklich ruhige Straende ohne Liegestuehle und teilweise kilometerlange Sandstraende ohne einen anderen Menschen.
.
.
.
7.) In Thailand ist ja alles viel billiger als bei uns. Stimmt das so? Welche Relation kannst du uns hierbei zum besten geben? ;-)
Im grossen und ganzen ist Thailand deutlich billiger, als Westeuropaeische Laender. Dies ist auch verstaendlich, wenn man sich ueberlegt, dass die Masse der Thais nur 150-200 EUR pro Monat verdient. Ein einfaches Tellergericht mit stillem Wasser, als Getraenk gibt es bereits ab 80cent, gefaelschte Markenkleidung, kurze Hosen und T-Shirts bereits ab 2 EUR.

Importierte Lebensmittel dagegen sind sehr teuer. Kaese z.B. 100g Emmentaler fuer 6 EUR, gehoert noch zu den billigeren Sorten. Viele reiche Thais importieren sich Mercedes und BMW aus Deutschland und bezahlen dafuer bis zu 300% Luxussteuer.
.
.
.
8.) Urlaub in Thailand bedeutet ja für viele auch sehr oft einfach nur “Sexurlaub”. Wie stehst du dazu?
Leider denken die meisten Menschen bei Thailand sofort an “Sexurlaub” und “Bumsbomber”.  Obwohl dies natuerlich einen Teil der Touristen ausmacht, ebenso wie in Hamburg, Tschechien oder der Dom. Rep., sind die Sextouristen nur ein Bruchteil der Thailandreisenden.
Thailand ist eines der beliebtesten Reiselaender weltweit und hat fuer jeden etwas zu bieten: Berge, Straende, Tempel, jahrhunderte alte Kultur, hochmoderne Shoppingcenter usw.

Leider wird die gaengige Vorstellung von Thailand weiterhin von den Boulevardmedien und reisserischen Fernsehreportagen gepraegt. Ein so vielseitiges Land wie Thailand auf den Sex zu reduzieren ist einfach zu pauschal.
.
.
.
9.) Du betreibst deinen Blog kommerziell. Wie viele Euro kannst du hiermit pro Monat erwirtschaften und wie kommt dieser Betrag zustande?
Ich habe den Blog letztes Jahr im September begonnen, jedoch bis dieses Jahr nur sporadisch betrieben. August ist der erste Moment in dem ich mich sehr intensiv um den Blog gekuemmert habe, mit vielen Beitraegen und Monetisierung. Deshalb kann ich nur Werte fuer diesen Monat geben:

Adsense: ca. 20 US$
Zanox: 60 EUR
Amazon: 4,65 EUR

Fuer den 1. Monat bin ich damit ganz zufrieden. In den Folgemonaten sollten die Besucherzahlen und Einnahmen dann gesteigert werden.
Das ist doch sehr nett. Ich hoffe, auf ca. 200 Euro pro Monat zu kommen, wenn ich meinen Blog dann monetarisiere. :-)
Werd da dann auch nen ausführlichen Artikel hier schreiben, welche Möglichkeiten es hierbei für uns Blogger gibt.
.
.
.
10.) Was kannst du uns sonst noch alles über Thailand erzählen? Da gibt es ja bestimmt eine Menge zu erfahren. :-)
Es gaebe Geschichten um ganze Buecher zu fuellen. Am interessantesten fuer Deine Leser ist vielleicht dies:

Ich war mit 35 weiteren Tauchern in der 1.und 2. Welle des Tsnuamis beim Tauchen. Natuerlich wussten wir zu diesem Zeitpunkt nicht, dass es ein Tsunami war. Nur eine unglaublich starke Stroemung und komplette Finsternis, da soviel Sand aufgewirbelt wurde. Dabei hatte ich 2 Tauch – Anfaenger bei mir, die zum 1. Mal in ihrem Leben im Meer Tauchen waren. Obwohl ich selber Angst um mein Leben hatte, v.a. als wir an der Oberflaeche gegen den Sog ankaempften, der uns unter Wasser zog, musste ich v.a. dafuer sorgen, dass die beiden hilflosen Menschen heil wieder rauskamen.
Dieses Erlebnis, die eigene Angst zu ueberwinden, um anderen zu helfen, hat mich stark gepraegt.
Der schnelle Wiederaufbau der zerstoerten Orte und wie die Thais mit diesem Desaster umgegangen sind hat mich ebenfalls schwer beeindruckt.
Na wow…
.
.
.
11.) Kanntest du http://blogger-antworten.com schon?
Was könnte ich verbessern?
Ich kenne Deinen Blog seit dem Interview mit Peer Wandiger, bin damals ueber seinen Blog zu Dir gestossen. Die Idee mit den Interviews finde ich sehr gut. Mittlerweile hast Du ja eine ganze Menge Interviews zusammengetragen, daraus kann irgendwann einmal so eine Art Hall of Fame der deutschen Blogger werden.
Also mach weiter so!
Danke! :-)))
.
.
.
12.) Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog. :-)
Ich bedanke mich dafuer, dass Du mir, mit meinem kleinen, noch unbekannten Blog diese Gelegenheit gegeben hast. ;-)
So gut wie jeder Blogger, welcher mich zwecks Interview-Anfrage kontaktiert kommt dran. :-)
.
.
.
Auswandern Thailand

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 11

  1. Finde das Interview auch gut :)

  2. Kristina says:

    Ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und hab mit den Artikel gerade durchgelesen. Richtig klasse und total schön geschrieben :).

    Lieben Gruß
    Kristina

  3. Leider gibts viele der Domains nicht mehr, die ich mal interviewt habe. :/

  4. Tommy says:

    anscheinend geht der Blog wieder, aber habe jetzt auch nur zwei Artikel dort gefunden … Das Interview auf diesem Blog fand ich aber richtig gut, da bekommt man wirklich Lust nach Thailand auszuwandern … Wenn ich da nur an die tollen Sandstrände denke, wahrlich ein Traum :)

  5. Sovus says:

    Danke für das tolle Interview. Mir war ja klar, dass in Thailand alles günstiger ist, aber das es so extrem ist wusste ich nicht.

  6. Ohje, na das wird wohl immer wieder einmal vorkommen, dass die Interviewten auf ihren Blog nicht mehr soviel Wert legen. Schade auch. :/

  7. Daniel says:

    Hi, äähhmm, den Blog gibt es nicht mehr, zumindest ist er nicht abrufbar oder gesperrt. LG Daniel

  8. Jup, fand ich auch. :-)

  9. L. Muller says:

    Das ist ein sehr interessantes Interview. Vorallem das mit dem Tsunami ist sehr beeindruckend.

  10. Mir gefällt er ebenso sehr gut. Ich bin ja überhaupt an Interviews mit Bloggern interessiert, welche nicht dem Mainstream verfallen sind. :-)

  11. jokkel says:

    Ich habe den Blog von Seb von ein paar Wochen entdeckt und ich finde ihn empfehlenswert, gutes Interview ;)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width