Content Top

Interview mit selbststaendig-machen.net :-)

Name: Ivo Kultermann
Alter: laut Ausweis 34
Wohnort: Lütjenburg
Beruf: Webworker aus Leidenschaft ;)
Interessen: Frisbee-Golf, RC-Modelle, Angeln, Familie, Teste immer wieder Trendsportarten.
.
Blog: www.selbststaendig-machen.net
Blog seit: 04.11.2009
Blog Artikel: 650
Blog Theme: Resizable
Besucherzähler Plugin: Analytics ohne IP-Speicherung
unique visits/Tag: 300-350
Seitenaufrufe/Tag: 500-600
Page Rank: 4
FB-Fans: 300
Twitter Follower: 1600
Google + Kreise: 300
andere Webauftritte: www.kultermann.net
.
.

.
.
1.) Hallo Ivo!
http://www.selbststaendig-machen.net lautet die Domain, die keine falschen Eindrücke zu wünschen übrig lässt.
Wie bist du auf diese Idee gekommen, solch einen Blog zu erstellen?
Hallo Robert, hallo Leser,
erst einmal möchte ich mich dafür bedanken, dass du mir die Möglichkeit gibst mich hier für dich und deine Leser zu outen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es einige äußere Einwirkungen, warum ich unbedingt einen Blog mit meinen Gedanken und Erfahrungen beglücken wollte. Den größten Anteil daran hatte unser Gesetzgeber und alle dazugehörigen Behörden. Immer wieder war ich auf der Suche nach Rat im Internet. Vieles wurde nicht ausführlich geklärt oder war veraltet. Ein weiterer Grund war, dass ich anderen Menschen mit meinen Artikeln helfen und motivieren wollte. Zuspruch gab und gibt es genug. Unzählige Telefonate und Emails in den letzten Jahren bestätigen das auch. Und dann gab es da noch Peer, der mich mit seinen Beiträgen immer wieder fesselte. Ein Ableger von Selbstaendig-im-Netz wollte ich nie werden und werde es sicherlich auch nicht. Zu Peer hatte ich in den letzten Jahren auch Kontakt, aber eher gering, sei es per Email oder per Telefon. Irgendwann habe ich mal einen Scriptfehler auf seiner Seite entdeckt und ihn angerufen. Noch heute lese ich immer wieder seine Artikel, wenn auch immer seltener.
.
.
.
2.) Erzähl uns doch bitte ein wenig über dich.
Was macht dich als Mensch aus?
Hier werde ich es bei nur bei einigen Eigenschaften belassen, die ich, privat und geschäftlich, als äußerst wichtig emfinde. Extrovertiert, Ehrlich, Zielorientiert und Sozial/Hingebungsvoll. Diese Charaktereigenschaften haben mir so manche Türen geöffnet, aber zugleich auch einige geschlossen. Gerade mit meiner offenen Art können viele Menschen in unserer Gesellschaft nicht umgehen. Wenn es dann noch sehr impulsiv und forsch von mir vorgetragen wird, kommt hin und wieder ein Kopfschütteln. Ich erwarte von dem Gegenüber jedoch genau das Gleiche. Erst wenn man miteinander redet, redet man miteinander. Dadurch können Probleme beseitigt und Lösungen erarbeitet werden.
.
Privat bin ich im Mai diesen Jahres aus Schwaben in den hohen Norden gezogen und habe mir einen meiner Träume (eigenes Häusle) erfüllt. Da ich viele Renovierungsarbeiten fast alleine mache, bin ich derzeit eher Bauarbeiter – Demolition-Man – Innenausbauer statt Webworker.
.
.
.
3.) Wie stark sind die “selbstständig” Suchwörter umkämpft bei Google? Schon schwer da weit rauf zu kommen bei “Selbstständig im Web” etc. nehm ich mal an?
Als ich den Blog gestartet habe, war der Fokus eher meine Erlebnisse und Erkenntnisse festzuhalten und darüber zu berichten. SEO habe ich für den Blog sehr vernachlassigt. Als ich dann mitbekommen habe, dass sich immer mehr Besucher angesprochen fühlten und zudem noch die Adsense Einnahmen stiegen und die Nachfrage von Werbebuchungen zunahm, habe ich etwas nachgeholfen. Wie sich jetzt rausstellt war es ein wenig unüberlegt, zumal ich es meinen Kunden auch immer predige (schon seit 2007/08) das Mehrwerte sich wesentlich besser zur Linkgenerierung eignen. Genau am 07.11.2010 war ich mit sehr vielen guten Keywords in den Top 10. Drei Monate später sogar auf Platz 1 mit dem Domain-Keyword. Zu dem Zeitpunkt darf man das auch nicht zu hoch bewerten, da Keyword-Domains (EMDs) einfach rockten. Was auch heute noch geht, doch nicht mehr so einfach wie ich feststellen musste.
.
.
.
4.) Was sind deine Blog- und geschäftlichen Ziele für 2014? Und wie gehts du das an?
2014 wird für mich wohl eines der aufregendsten Jahre seitdem ich selbstständig bin. Jedenfalls stelle ich mir das so vor und die derzeitige Planung lässt auch diese Behauptung zu. Aber komme ich erst einmal zum Blog. Dort wird es, wie auch in 2013, immer weniger vor mir zu lesen geben. Wenn ich die Zeit finde, wird es neuen Lesestoff geben, doch bei der Planung ist dies nicht berücksichtigt. Daher werde ich weiterhin auf interessante und mehrwerthaltige Gastartikel zurückgreifen. Was ich jedoch machen werde, sind alte Beiträge auszumerzen oder nach den neusten Erkenntnissen zu erweitern. Wie ich es beispielsweise hier getan habe. Geschäftlich werde ich mich weiter und sehr intensiv mit dem angesprochenen Thema Dropshipping beschäftigen. Ich finde dieses Geschäftsmodell sehr lukrativ und interessant. In Deutschland ist der Streckenhandel (deutsche Bezeichnung) sehr rar gesät, was ich persönlich sehr schade finde, oder aber es wird wenig nach Außen getragen. Die Erfahrungen, die ich in diesem Bereich sammeln konnte, werden in Zukunft das Hauptthema meiner täglichen Arbeit sein. Dazu kann ich in wenigen Monaten mehr sagen. Zur Zeit befindet sich noch vieles in der Vorbereitungsphase.
.
.
.
5. Welche Tipps hast du für Blogger-Neueinsteiger?
Ohh, wie viele willst du hören? Es gibt unzählige Tipps, aber drei sollten reichen. Es sind auch in meinen Augen die drei wichtigsten. Dennoch kann das Bloggen nicht pauschalisiert werden, da ein Technikblog anders aufgebaut werden muss, als ein Bastelblog.
.
1. Leidenschaft, halte ich für sehr wichtig. Der Leser muss die Leidenschaft des Bloggers zum Thema spüren können. Bei manchen Themen sicherlich nicht immer möglich. Aus diesem Grund stelle ich diese Frage auch immer bei Menschen die mich zum Bloggen fragen. “Welche/s Leidenschaft/Hobby hast du?” falls dann die Antwort kommt “Ich will damit Geld verdienen” dann hat sich das Gespräch für mich schon erledigt. Es ist legitim Geld damit verdienen zu wollen, doch es sollte nicht der Ausgangspunkt eine Bloggerkarriere sein.
.
2. Kontakten, ist ein weiterer Punkt, den ich unbedingt empfehle. Sei es über andere Blogs, Social Media oder vielleicht sogar auf der ein oder anderen Messe. Jeder Kontakt ist bzw. kann wichtig werden. In den Social Media Kanälen geht es dann sogar soweit, dass dir dort Themen vorgelegt werden, über die noch nirgends berichtet wurde. Bei mir ist es beispielsweise so, dass ich pro Woche 5-10 sehr persönliche Emails oder Anrufe erhalte. Manchmal mit Fragen zu einem Thema oder aber auch Zuspruch zur Seite. Fast alle bekommen von mir eine Email zurück oder eben eine Antwort am Telefon.
.
3. 100er-Liste… Hehe, hier scheitern die meisten dran. Blogfutter zu bekommen ist die eine Sache, aber auch zu erkennen, wann es sich lohnt über etwas zu bloggen, eine andere. In den letzten Jahren wurde ich einige Male gefragt, ob ich beim Aufbau eines Blogs behilflich sein kann. Sicherlich, aber sende mir 100 Blogthemen über die du berichten kannst. Wer sich dann die Mühe gemacht hat, der hat weit über 100 relevante Themen gefunden und das ist eigentlich das, was es ausmacht. Viele davon werden ehh nie verfasst, da sich immer wieder neue Sachen auftun. Doch wenn es mal nichts zu berichten gibt, dann hast du ja die 100er Liste. Achso, die sollte auch immer wieder aufgefüllt werden. Zugegeben hören sich 100 Themen viel an, doch wer über sein Blog-Thema intensiv nachdenkt, wird auch das schaffen.
.
Ich bedanke mich für dieses nette Interview. Falls jemand Fragen hat bitte Kommentar hinterlassen. Ich werde immer wieder mal reinschauen und beantworten.

.
.
.
Eine Idee vom Interview Blog, Blogger-antworten :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 3

  1. Des fängt halt beim Content an, geht über SEO, Online Marketing, Theme/Plugins, Monetarisierung und und und…
    Also ich sag imma, ein Menschenleben reicht nicht aus, um in jeder Nische Guru zu werdn. :-)

  2. Bloggen is sehr komplex, also nur wenn man vieles richtig macht. Es hat eben schon an Grund, warum es zZ. rund 70.000 aktive deutschsprachige Blogger gibt und gerade mal 300-400 davon gut leben können, sprich mind. 3000 Euro, im Schnitt pro Monat, verdienen. :-)

    Freut mich, dass dir die Interviews gefallen. Bald kommen mehr. :-)

  3. Marco says:

    Hallo Robert,

    finde dies ein sehr informatives und ausführliches Interview. Tipps von anderen Bloggern zu lesen, finde ich zudem äusserst interessant und teilweise findet man auch noch den einen oder anderen Trick, welcher in der Eile des Bloggens möglicherweise in die Vergessenheit geraten ist. :)

    Liebe Grüsse

    Marco

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width