Content Top

Interview mit Sascha Pallenberg “25 Fragen – 25 Antworten” :-)

Name: Sascha Pallenberg
Alter: 38
Wohnort: Taipei
Beruf: Ich schreibe und rede
Interessen: schreiben und reden ;)
.
Blog: Netbooknews.de und Netbooknews.com
unique visits/Tag: 15k
Seitenaufrufe/Tag: 26k
PR: 0-5 (denn Google bastelt da wieder rum)
.

.
.
.
Was gibt es sonst noch so über dich zu erfahren? :-)

Oh unser Youtube-Kanal ist der groesste Reporter-Channel in Taiwan und nun auch in den Top 100 Global und macht je nach Lust und Laune zwischen 50 und 100k views am Tag. Gab ja keine Option dies bei den einleitenden Stats reinzuhauen.
Bin eben ein Blindgänger. :-)
.
.
.
1.) Griasdi Sascha. So begrüßen wir uns in Österreich. Wie begrüß man sich denn in Taiwan? :-)
Ni hao… oder wenn du wie geht`s sagen willst: Ni hao ma?
KAM-sa Hamni-DA” gut :-)
.
.
.
2.) Irgendwann hast auch du wohl ganz klein angefangen. Als unbedeutender Blogger. Genauso wie Robert Basic damals oder? Wie lange liegt dies nun zurück? Erzähle uns doch bitte ein wenig über deinen Blog-Beginn. Welchen Antrieb hattest du damals, den ersten Blog online zu stellen und wie lange hat es gedauert, bis du in der Blogosphäre zur Kentniss genommen wurdest.? ;-)
Ich habe seit 2002 online publiziert und das lag einfach daran, dass ich eine Distribution fuer Mini-PCs aus Taiwan gruendete und nicht genug Geld hatte, um Werbung zu schalten. Mit Epiacenter.de habe ich dann meine eigene Community aufgebaut und diese entsprechend auch als Marketing-Kanal genutzt. Das brachte mich u.a. auch zum ersten Mal nach Taiwan. Richtig losgelegt habe ich im Dezember 2007, als ich noch in den Staaten wohnte und mir den ersten Eee PC zugelegt habe. Eeepcnews.de wurde dann innerhalb von nur 2 Monaten so gross, dass ich den Job in einem Bostoner Startup hinschmiss um mich voll und ganz aufs Bloggen zu konzentrieren. Antrieb? Ich habe wirklich keine Ahnung was da los war mit mir, ich wollte einfach produzieren, meine Gedanken raushauen und ueber die Industrie reden, der ich schon seit Jahren angehoerte.
Ich hatte das Glueck schon recht gut in der US-Blogosphaere und bei den IT-Magazinen vernetzt zu sein und habe diese Kontakte natuerlich genutzt. In Deutschland hat mich Robert Basic praktisch “entdeckt” und ausfuehrlich gefeatured. Ich glaube das war so nach 3-4 Monaten, direkt nachdem ich die USA verlassen musste, da meine Arbeitserlaubnis durch die Kuendigung auslief.
Jop, Robert hat mir auch schon sehr geholfen. :-)
.
.
.
3.) Wo wir schon bei Robert Basic sind…
Der hat ja damals seinen alten Blog Basic Thinking für sage und schreibe 46.902 Euro via Ebay versteigert. Einige Zeit darauf, ergatterte er um die 50.00 Euro? für seinen Twitter Account, welchen er dann wieder zurück bekam.
Robert wurde in der Blogosphäre dann von einigen Usern kritisiert und teilweise sogar auch provoziert.
Wie stehst du zu Robert Basic und wie viele Euro würdest du wohl für netbooknews ergattern können, wenn du einmal keinen Bock mehr hast. Verschenken oder löschen würdest du den Blog ja denke ich einmal nicht. Also falls es mal soweit ist, ich würde dir 300 Euro überweisen. D-
Die Heuchler die sich ueber Robert aufregten sind vor allen Dingen neidisch und bekommen von ihm wieder einmal ein Lehrstueck in Bezug auf Selbstvermarktung verpasst. Macht das jemand in den USA schreien sie alle ehrfuerchtig auf und machen den virtuellen Diener, in Deutschland ist Erfolg eher am Prozentsatz der “hater” zu bemessen. Ich fuer meinen Teil habe mich schlappgelacht ueber all die oeffentlichen “Die Social-Media Nutte wird nun von mir entfollowed”-Tweets. Aehnliches muss auch Sascha Lobo ueber sich ergehen lassen, was eine ganze Menge ueber die deutsche Szene aussagt.
Ich habe dieses Jahr Eeepcnews.de verkauft und 15 Monate nachdem ich keinen einzigen Artikel mehr darauf veroeffentlicht hatte (und die Seite immer noch unter den Top 100 Blogs bei Bloggerei war und so etwa 5k uniques am Tag machte)immer noch einen angemessenen 5stelligen Betrag erhalten.
Fuer Netbooknews.de muesste man mir schon ein paar hunderttausend Euro bieten, denn die Seite ist etabliert, extrem gut vernetzt und erzeugt Einnahmen, von denen (und ich hoffe das nimmt mir jetzt niemand uebel, es geht hier nicht darum arrogant zu wirken, sondern ich will euch motivieren!)auch jedes Blog eines grossen Verlages in Deutschland nur traeumen kann.
Finde ich ok, dass du soviel Preis gibst über deine Einnahmen etc. Das macht ja Peer Wandiger von SIN auch. :-)
.
.
.
4.) In der deutschsprachigen Blogosphähre gibt es nicht wirklich viele schillernde Namen. Robert Basic, Jens Schröder, Peer Wandiger und der Typ der nach Taiwan ausgewandert ist und in einer 15 m² Wohnung lebt, fallen mir da spontan ein. hehe
Irre ich mich in der Hinsicht, dass es zu wenige klanghafte Namen in der Blogosphäre gibt?
In Deutschland erzeugt Erfolg Neid. Nicht bei allen aber bei grossen Teilen der Bevoelkerung. Ich erlebe es selber auf meiner Seite, denn Du glaubst gar nicht, was ich fuer Kommentare erhalte. Ich habe einen ganzen Trupp von Trollen, die mir nicht “dat Schwatte unterm Fingernagel” goennen. Es gibt aber auch tolle Supporter, die einen moralisch aufbauen und motivieren. Bloggen hat in Deutschland kein Gesicht und genau das ist doch der wichtigste Punkt am bloggen. Der Blogger ist Teil der Kommunikation, er definiert seine Community durch seinen Content und die Art und Weise, wie er diesen vermittelt. Das unterscheidet “Blogging” von grossen Teilen des klassischen Journalismus und das ist auch gut so und sollte inspirierend fuer die “Profis” sein, die sich zur Zeit eher darueber definieren, wer denn die groessten Einbrueche bei den Abonenntenzahlen hat.

Es geht nicht um Stars oder Promis. Heute ist jeder ein Star oder nicht, so tickt nun einmal unsere DSDS, Youtube und Supertalent Gesellschaft. Qualitaet setzt sich auf lange Sicht durch und die Me No Win`s dieses Planeten werden immer nur Strohfeuer bleiben. Vielleicht ist das mal als kleine Anregung zu verstehen, sich hinzusetzen, zu arbeiten und dies konstant durchzuziehen!

Klanghafte Namen sind mir fremd, das erzeugt wieder nur Neid und Missgunst in Deutschland, siehe die Beispiele von Robert und Sascha, die ich beide persoenlich sehr schaetze, weil es einfach richtig nette Menschen sind.
.
.
.
5.) Steckte hinter netbooknews.de von Anfang an ein aussagekräftiges Konzept oder hat sich dies alles im Laufe der Zeit entwickelt? Wie hast du es vollbracht, den mit Abstand stärksten Blog im deutschsprachigem Raum, dein Eigen nennen zu können?
Bloggst du auf netbooknews alleine oder steht ein Team hinter dir?
Ich hoffe, die Frage kollidiert nicht mit Frage 2. Bin eben kein professioneller Journalist, aber ich gebe mir Mühe. ;-)
Ob dies der staerkste Blog ist, wage ich mal ganz stark zu bezweifeln. Meine Nummer 1 waere ein Mashup aus Spreeblick, Nerdcore, Stadt-Bremerhaven, Basicthinking, ner Prise Basic und Lobo, Indiskretion Ehrensache, Netzpolitik , Lawblog und Niggemeier….. plus noch ne Kolumne von Wortkotze.
Sprich ich sollte eigentlich ein Newsaggregator-Blog meines RSS-Feeds rausbringen ;)

Eeepcnews war ja der Vorgaenger und von daher war der Weg klar. Hau alles raus aus der Netbook-Welt, nutze deine Kontakte, bereise die Welt. Ich hatte mit Matze Schleiff eine super Hilfe in den Anfaengen und mit Roland Quandt einen Co-Admin, dem ich blind vertraue. Inzwischen haben wir mit Niklas Wick noch einen weiteren Neuzugang und das sollte erstmal reichen. Auf Netbooknews.com sind wir mit Nicole Scott und Peter Cartwright (den ich aus Netbooked.net in Tokio rausgekauft habe)ebenfalls gut bestueckt. Du siehst also, es ist ein kleines Unternehmen geworden, welches seinen Sitz in Taipei hat.

Das hat sich alles so rasant entwickelt. Die ersten 18 Monate habe ich alleine gebloggt und auf einmal ist alles so gross… ehrlich, ich setze mich manchmal selber hin, denke 5 Sekunden nach (wenn ich denn mal Zeit habe)und muss mich fragen, wie das alles so schnell ging? Ich habe sehr viel Glueck gehabt, tolle Leser und da viel Unterstuetzung, hab viel gearbeitet und mit Leuten wie Johnny Haeusler, Robert Basic und Thomas Knuewer auch Multiplikatoren, die meine Arbeit einem breiteren Publikum zugaenglich machten.

Ganz einfach, endlich aufhoeren ueber andere zu laestern, nur zu kritisieren (ja, ich war auch mal so ein bloeder Kritiker, der alles besser wusste aber selber nicht viel auf die Kette bekommen hat)und endlich mal selber was schaffen und vor allen Dingen durchziehen. Nicht entmutigen lassen, an seine Idee glauben und vor allen Dingen ehrlich und offen sein! So banal es sich anhoert, das ist das ganze Erfolgsrezept.

Und eines noch: Verlinke auf deine Quellen!
Ich habe früher viel Warcraft gespielt (wollte Pro. werden) und da sind auch fast nur solche Typen online, die sich gegenseitig nur flamen (beschimpfen), aber selbst nicht`s hinbekommen. Tja, wenn das eigene Leben … ist, dann lässt man seine angestaute Wut eben an anderen aus. Kenne ich auch von mir selbst nur zu gut. Nur so als Anmerkung: Es gibt auch viele tolle Warcraft 3 Spieler und vor allem Profi Gamer, sollte man sehr respektieren. Die haben nämlich echt was erreicht. :-)
.
.
.
6.) Wie machst du das eigentlich…
Du bist nach Taiwan gezogen, weil die dort einfach viel weiter sind, als wir in Europa. Nun gehst du Tag für Tag in riesengroße Einkaufsmärkte und fotografierst und testest dort die neuesten Geräte oder liege ich da total falsch? :-)
Genau das, wenn ich dies wirklich ausfuehre, schreibe ich noch 2 Jahre. Ich liebe Taiwan, reise dennoch 3 mal im Jahr um den Globus, bin aber froh wenn ich in Taipei ankomme und wieder in meiner Wahlheimat bin.
Bei uns in Österreich stelle ich mir das schwierig vor, wenn ich da alles fotografiere und austeste etc…
Ob die das zulassen würden? :-)
.
.
.
7.) Taiwan, Erdbeben und dergleichen? Hast du da selbst schon Erlebnisse in dieser Hinsicht, welche du zum besten geben könntest? Hat die Erde schon einmal unter deinen Füßen gezittert? :-)
Eigentlich ist der Smily hier ja unnötig, denn solche Tragödien sind nicht lustig, aber ich bin halt ein freundlicher Mensch und ich bin froh, dass ich solche Naturkatastrophen noch nie selbst miterleben mußte. ;-)
Obwohl, ich sah ja selbst schon einmal einen kleinen Wirbelsturm in Rhodos. Wollte reingehen. Da war ich eben noch sehr jung. ;-)
Was macht man in solch einer Situation am besten? Sich unter den nächstbesten Türrahmen stellen?
Im August 2009 hatten wir so um die 20 und das staerkste lag bei 6.7. Ich wohnte noch im 12. Stock und da ging die Post natuerlich richtig ab. Du gewoehnst dich an alles. Ich finde es recht spannend, bin dennoch immer recht ehrfuerchtig, wenn ich merke wie die Natur uns mal eben zeigt, wer hier das Heft in der Hand hat.
3 Taifune im Jahr und ueber 100 Erdbeben, ich wuerde sagen ich bin der offizielle Nachfolger von Rex Kramer “Danger Seeker”.
.
.
.
8.) Nun wieder zurück, zur Materie die uns alle begeistert. Betreibst du eigentlich noch andere Blogs oder Webseiten oder hast du vor, neue Projekte zu erstellen?
Ich arbeite an diversen Projekten, aber da geht es eher um Hard/Software und die gehoeren auch nicht wirklich in die Oefffentlichkeit, obwohl sie dort eingesetzt werden.
Ganz ehrlich? Ich wuenschte die Zeit zu haben, ein persoenliches Blog zu schreiben und fuer 2012 ist dies mein Ziel, denn dann moechte ich mir 1 Jahr Auszeit nehmen von all dem Messe und Event-Stress und eine etwas andere Welttour unternehmen. Sprich alle Kontinente abgrasen und auf diesem Weg 3 oder 4 mobile Geraete im Dauereinsatz haben. Ich arbeite an dem Projekt, spreche mit den ersten Sponsoren und hoffe, dass ich das umsetzen kann.
.
.
.
9.) Ich habe schon des öfteren über dich gelesen, dass du für deinen Blog lebst. Du tolerierst es sogar, in einer 15 m² Wohnung zu leben und du hattest anscheinend schon größere Badezimmer, konnte ich zumindest einmal in einem Artikel über dich lesen? Sag mal, wenn du anscheinend 10.000 Euro im Monat mit Netbook verdienst, wieso hast du da eine Wohnung, die so groß ist wie mein Wohnzimmer? :-)
Ich bin inzwischen umgezogen und habe mich auf 75qm “verbessert”, denn all die Netbooks brauchten Platz. ;) Natuerlich erzielen wir richtig ordentlich Einnahmen aber ich gebe auch ne Menge Geld aus. Ich reise in einer Tour, kaufe viele Systeme und besuche viele Events. Das kostet alles richtig viel Geld.
Ich reinvestiere, um weiterhin den Laden so am Laufen zu halten, wie er zur Zeit rennt. Langsam aber sicher ist jedoch der Punkt erreicht, wo ich dann auch ein wenig an Ruecklagen denken kann. ;)
.
.
.
10.) Für immer und ewig wirsd du wohl auch keine Lust haben, nonstop an deinem Blog zu arbeiten? Irgendwann wird dir einfach die Motivation abhanden kommen? Was würdest du dann in solch einer Situation machen? Welche Zukunftspläne hast du? Welche Ziele verfolgst du oder hast du schon alles erreicht, was du in deinem Leben erreichen wolltest?
Die jetzige Frequenz halte ich noch maximal 2 Jahre durch. Mehr schaffe ich einfach nicht, denn ich mache bereits seit 3 Jahren “ora et labora” und das im Schnitt min. 14h am Tag. Immer, also auch am Wochenende.
Parallel berate ich noch diverse Hersteller, bin von einem Analysten in San Francisco angestellt worden und bereite die “Post-Blogging”-Zeit vor. Irgendwie werde ich immer bloggen, aber dann sollten es mehr Kolumnen sein. Ich wuerde auch gerne mal wieder ein Stueckchen Hardware “from scratch” designen und sehen, ob ich den Nerv der Zeit treffe.
.
.
.
11.) Ok, danke für das Interview. Alles gute.
Ne Spass beiseite, so eine Chance lasse ich mir natürlich nicht entgehen, wenn mir ein (“Mann wie heißt du nochmals…, ahja Facebook hilft”) Mark Zuckerberg, ach ne das war der andere, also wenn mir ein Sascha Pallenberg das o.k. für ein Interview für blogger-antworten gibt. Also schön hier geblieben. Nicht weglaufen. :-)
Kanntest du
http://blogger-antworten.com eigentlich schon? :-)
Jetzt tue ich es und es ist ein tolles Projekt. Ich habe leider in den letzten Monaten sowas von viel um die Ohren gehabt, dass ich dieses Interview immer auf die lange Bank geschoben habe… Dafuer bekommste nun ausfuehrliche Antworten und ich hoffe, du bist mir nicht mehr boese wegen dieser Verzoegerung. Nochmals sorry, dass ich manchmal solche knallharten Prioritaeten setzen musste, aber es ging einfach nicht anders und vielleicht komme ich dann auch zuweilen genervt rueber. Ich bin einfach immer in “action”.
Ach, eh verständlich und total menschlich. :-)
.
.
.
12.) Nun zur Mega-Frage schlechthin. Wie viele Euro nimmst du im Schnitt mit http://www.netbooknews.de ein und wie kommt dieser Betrag zustande?
Netbooknews ist ja nun einmal ein kleines Netzwerk: .de und .com, plus unser Youtube-Kanal und das kann man nur noch schwer auseinanderhalten. Ich denke ueber das gesamte Netzwerk erzielen wir zur Zeit Einnahmen von etwa 15 – 20k Euro im Monat. Alleine Youtube macht etwa 8k Euro aus, der Rest verteilt sich auf Bannerschaltungen und Affiliate-Einnahmen der Seiten.
.
.
.
13.) Deine Serverkosten möchte ich nicht haben. Die würden wohl meinen Rahmen sprengen oder? Was mußt du da monatlich abcashen und mußt du sonst des öfteren deine Geldbörse zucken, für netbooknews.de?
Wir haben einen dicken US-Server, den wir uns mit UMPCportal.com, Carrypad.com und Meetmobility,com teilen. Der Spass kostet uns so etwa $400 im Monat.
.
.
.
14.) Hast du irgendwelche Weisheiten, Tipps oder Tricks parat, welche du Bloggern mit auf den Weg geben könntest, damit sie ihr Ziel erreichen, einen starken Blog wie netbooknews ihr Eigen nennen zu können? Wie geht man hierbei am besten vor? Einfach nicht mehr schlafen, Coffeintabletten schlucken, obendrein zum Übermenschen zu motieren? :-)
Bitte bitte vernetzt euch, kommuniziert, verlinkt und seid ehrlich. Spielt nicht irgendeine Rolle und glaubt an euch. Dich interessiert ein Thema ganz besonders, du hast gar ein Hobby? Blogge darueber und ueber nichts anderes.
Lass diese Erfolgsthemen-Bloggerei sein. Ich nenne sie auch “Googlenews”-Blogger, die sich dazu prostituieren, jeden Buzz von Porno bis Amoklauf zu verwursten.
Verlinke deine Quellen und werde Teil der Community… und zum Schlus das wichtigste: MACHE DEINEN CONTENT FREI! Ob CC-Lizenz oder was auch immer, freier Content ist der Schluessel zum Erfolg!
.
.
.
15.) Du bloggst ja über Netbooks. Also mich interessieren Netbooks nicht wirklich. Ich habe keines und will auch keines, außer du schickst mir eines. D-
Wie viele Stammleser hast du denn da eigentlich und wie kommen deine Besucherzahlen zustande?
Ich denke wir haben so um die 8-10k Stammleser und die kennen die Seite und kommen jeden Tag wieder. Der Rest schiesst von Google (ich liebe Google (weiss natuerlich ueber ihre Datensammlungswut) und die Streetview Debatte in Deutschland ist an Peinlichkeit kaum zu ueberbieten, nur mal so als Statement am Rande)und anderen Seiten rueber.
.
.
.
16.) Hui, nun hab ich schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil ich dich wie eine Zitrone ausquetsche, aber so einen bekannten Interview-Partner hatte ich wohl noch nie, also hoffe ich, dass du mir verzeihst. :-)
Oder ist Robert Basic bekannter als du, zumindest im deutschsprachigem Raum?
Den habe ich nämlich schon 2 mal interviewt auf blogger-antworten. :-)
Im Vergleich zu Robert bin ich ein unbekanntes und unbedeutendes kleines Fischchen, was auch gut ist. Mich kennt ausser in der Tech-Blogosphaere doch keine Sau, warum auch? Ich schreibe ueber Netbooks und eine Produktkategorie, da gibt es ganz andere Leute, die Bekanntheit erlangen muessten. Blogger, die wirklich richtig was zu sagen haben, all die hochintelligenten Kollegen, die nur ein paar hundert Besucher haben und eigentlich Zehntausende verdienen wuerden. Ich bin weder prominent, noch irgendwie ein deutscher Vorzeigeblogger, da wuerde ich bei den Techbloggern eher Caschy von Stadt-Bremerhaven nennen.
Was er macht, ist weltweit einzigartig und fuer mich auch heute noch inspirierend. Immerhin hat er nun ne Kolumne bei mir!
.
.
.
17.) Kaffeekränzchen soll dies hier aber keines werden, darum wieder zurück zu den Tatsachen. Es gibt sehr viele Blogger, die mehr Stammleser als regionale Fernsehsender oder Zeitungen haben. Dennoch verdienen diese Blogger mitunter nur 200-800 Euro im Monat. Woran liegt das? Könnten diese Blogger mehr Gewinn aus ihrem Blog schlagen, mit mehr Eigeninitiative oder ist die Materie des bloggens einfach noch nicht so weit, zumindest bei uns, im deutschsprachigem Raum?
Aber klar koennten sie. Vermarktet euch staerker und wenn ihr es alleine nicht hinbekommt, schliesst euch zusammen. Warum nicht mal den Telefonhoerer in die Hand nehmen und potentielle Werbepartner anrufen. Mehr als Nein koennen die doch gar nicht sagen. Eigeninitiative ist angesagt aber dieses Gejammere, man koenne im Internet mit Content kein Geld verdienen… wer diesen Quatsch glaubt, .. ach hoer auf, ich rege mich sonst gleich auf und haue die gesamte Publisher-Industrie in die Pfanne.
.
.
.
18.) Also ich habe mir vorgenommen diese Frage nicht mehr zu stellen, aber dir stelle ich sie hier ein letztes mal. Kann ich mit einem kleinen Artikel von dir auf netbooknews.de und zwei oder drei Backlinks dank unserem Interview hier rechnen und falls nicht, warum? Hehe
Du bekommst nen Backlink in der Blogroll und ein Feature!
Ostern und Weihnachten zusammen. :-)
.
.
.
19.) Wieso gibts soviele Geizkragen in punkto Backlinks? Woran liegt das? Also ich verlinke sehr oft auf blogger-antworten und habe sogar ein Projekt namens Zero Cool erstellt, auch wenn dieses Projekt nun nicht`s besonderes ist, denn ich bin ja nicht der erste, der sowas erfunden hat. :-)
Wir sind ein Volk von Neidhammel und Menschen ohne Selbstbewusstsein. Wer Angst hat Links zu setzen und Quellen zu nennen, hat Angst davor Leser zu verlieren. Das sagt eine Menge darueber aus, wie ueberzeugt der Verfasser von seinem eigenen Content ist.
.
.
.
20.) Dein Template auf netbooknews ist extremst umfangreich, sehr gut bestückt. Ist das nicht zuviel des Guten für einen Durchschnitts-User? Kommen die mit netbooknews.de zurecht?
Das Template ist eine Katastrophe und von mir vollbracht worden. Wir haben ein Update in den naechsten Tagen. ;) Man muss aus Fehlern lernen und bereit sein, diese auch zugeben zu koennen.
Korrekt. :-)
.
.
.

21.) Sollte ich lieber mehr Zeit in Facebook oder in Twitter investieren, wenn es darum geht, meine Besucherzahlen zu erhöhen? Welches Portal macht deiner Ansicht nach mehr Sinn?
Was gibt`s sonst noch so, außer Facebook und Twitter, was auch wirklich Sinn macht?
Packe all deine Zeit in dein Blog, alles andere sind nur Hilfsmittel! Mehr ist dazu einfach nicht zu sagen.
Jop, ziehe Keyword Generierung, Twitter und Facebook vor. Die Keywords bleiben nämlich jahrelang auf“m ersten Rank, wenn ich alles richtig mache und das bringt bei weitem mehr Besucher und der Blog gewinnt obendrein an Google-Stärke. Außerdem ist ein Blog auch für Firmen aussagekräftiger, wenn man viele Keywords bei Google am ersten Rank platziert hat. Kommt halt darauf an, ob sie themenrelevant sind. Meine Ansicht zumindest. :-)
.
.
.

22.) Ist SEO für dich eigentlich von Belangen?
Nur ganz rudimentaer. Das beste SEO ist guter Content.
.
.
.
23.) Wie kann ich mit meinem Blog Gewinn erzielen?
Was habe ich da für Chancen, schnell voran zu kommen?
Siehe all die Antworten zuvor ;)
Jop, die Frage ist nun sinnlos. :-)
.
.
.

24.) Wie lebt es sich denn eigentlich in Taiwan? Was gibt es da was es bei uns nicht gibt und was kann man da so alles erleben? Wie sind die Leute dort so drauf?
Vielleicht besuche ich dich ja mal, wenn du mir ein first Class Ticket, samt Aufenthalt in einem 6 Sterne Hotel schickst. Hehe
Es sind unheimlich liebenswerte Menschen. Freundlich, offen und das besonders Auslaendern gegenueber. Ich erlebe hier eine multikulturelle Gesellschaft ohne Beruehrungsaengste und das auf einer subtropischen Insel. Was will ich mehr?
.
.
.
25.) Ok, nun lasse ich dich aber in Ruhe und bedanke mich hierbei sehr artig und wünsche dir alles erdenklich gute für deinen weiteren Werdegang. :-)
Die letzte Frage welche mir noch auf dem Herzen liegt, ist folgende:
Wie gefällt dir
http://blogger-antworten.com? Was könnte ich noch verbessern?
Bin nämlich gerade daran, mir ein neues Template zu besorgen und da mache ich mir zur Zeit sehr viele Gedanken. :-)
Tausend Dank und nochmals sorry, dass du 4 Monate (!!!) warten musstest! Die Seite ist genau richtig so und ein tolles Zeitdokument. Bitte bleibe am Ball, denn das was du machst ist wichtig fuer die nachfolgenden Blogger-Generationen und ganz ehrlich…. in 10 Jahren moechte ich gerne noch dieses Interview lesen koennen und ein wenig in Erinnerungen schwelgen.
Ok, werde mein bestes geben. Danke. :-)
.
.
.
Erfolgreich bloggen, denn Sascha weiß wie`s geht. ;-)
.
.
.
.
.

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 7

  1. Pingback

  2. Pingback

  3. Pingback

  4. Kalliey® says:

    Tolles Interview, Danke dafür.

  5. Pingback

  6. Pingback

  7. Danke P-Ray, für den tollen Comment. :-)

  8. Ich denk, jeder Blogger der voran kommen will (und das will ja auch wohl fast jeder) wird das Interview gut und hilfreich empfinden. Ich habe mir erst danach das Video von Sascha bei der Cebit angesehen und war froh, dass die Infos da großteils nicht überhand nahmen. :-)

    Im deutschsprachigem Raum gibt es einfach nicht viele Blogger vom Wissen her, die mit Sascha mithalten können.
    Denke das sieht wohl jeder so, der sich mit der Materie etwas beschäftigt. :-)

  9. P-Ray says:

    Tolles Interview!
    Obwohl ich schon seit langem eeepcnews/netbooknews lese und auch den Werdegang von Sascha mit Interesse verfolge so gab es auch hier wieder interessantes zu erfahren.
    Den gesellschaftlichen Ansichten von Sascha kann ich nur zustimmen und darum freut es mich um so mehr, dass er mit seinem Projekt Erfolg hat.

    Weiter so und alles gute!!

    wbr

    P-Ray

  10. Wolfgang says:

    Hallo Robert und Sascha,
    herzlichen Glückwunsch Euch beiden für dieses tolle Interview.
    25 Fragen und Antworten können so kurzweilig sein ;-)

  11. Pingback

  12. Denke mir einfach, dass viele noch weniger Ahnung als ich haben und das ganze fachspezifische Zeugs…
    Also ich brauch das nicht um mich zu brüsten.
    Denk mir immer, dass die Blogger ja auch in ihrem Bereich viel Ahnung haben und da stell ich dann halt gezielt fragen oder versuch es zumindest immer. :-)

    Danke sehr. ;-)

  13. Torsten says:

    Hallo Robert, na das nenne ich mal wieder ein schönes und interessantes Interview mit einem bekannten Namen ;)
    Oft ist es schwierig die Leute dazu zu bewegen, einen so langen Text mit Interesse zu lesen. Also bei mir hat es funktioniert :) Ich mag es, dass du nicht so viel fachlich diskutierst, sondern auch persönliche Fragen stellst.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width