Content Top

Interview mit http://shadownlight.de

Name: Jenny
Alter: 36
Wohnort: Paderborn
Beruf: pädagogischer Mitarbeiter/ Ausbilder
Interessen: bloggen und die Welt rocken

Blog: http://shadownlight.de
Blog Artikel: 1070
Blog seit: 11/2010
unique visits/Tag: ca. 400
Seitenaufrufe/Tag: ca. 800
Traffic/Monat: 21900
Page Rank: 2
Twitter Follower: 323
FB-Fans: 940
Google + Kreise: 255
.
.
.
.

1.) Irgendwie hab ich`s grad mit den Produkttestern. Einer nach dem andern. :-)
Aber die Monition geht noch lange nicht aus.
Hey Jenny, stell dich doch bitte ein wenig vor.
Was macht dich als Mensch aus und wie tickst du so?
So einige Daten konntet ihr ja schon von mir lesen. Ich gehe auf die 40 zu und fühle mich durch meine Arbeit mit Jugendlichen immer noch jung. Mein Leben war bisher voller Abendteuer, ich bin sehr viel gereist, sehr viel umgezogen und jetzt endlich mit meinem Mann zur Ruhe gekommen. Sage ich es mal so: ich bin sesshaft geworden und fühle mich wohl dabei. Ich bin ein sehr familiengebundener Mensch und würde alles für meine Familie tun.
Was ich gerne mag: gute Musik, alles was rockt, dazu ein gutes Cider und der Abend ist gerettet.
Was mir noch sehr wichtig ist: Ehrlichkeit. Damit kommt man zwar nicht immer am Weitesten, aber ich schätze die Menschen die offen sagen was Sie denken, dabei konstruktiv bleiben, ohne damit verletzend zu wirken.
.
.
.
2.) Wie fing das bei dir mit dem bloggen an und wie nehmen das die Leute in deinem sozialen, heutzutage muß man schon realen hinzufügen, Umfeld aus? :-)
Also damit meine ich die echten Leute, die man anfassen kann, die mit Körpergeruch und so. :-)
Vor 4 Jahren fing ich an für Preisvergleich und doyyoo zu tippen, da gab es noch 10 Cent für eine Bewertung :-) … als ich dann meinen Mann kennen lernte, brachte er mich auf die Idee meine Gedankenschübe doch auf einem Blog festzuhalten. Gesagt getan! Ich habe klein angefangen und mich langsam aber sich zum Besseren entwickelt. Man sollte in meinen ersten Blogposts keinesfalls die Fotos bewerten! Grausam!
.
Ich glaube die Menschen in meinem Umfeld stresst es manchmal. Natürlich macht es auch allen Spaß Produkte mit mir zusammen zu testen, aber ich verbringe sehr viel Zeit damit meinem Blog und Facebook zu pflegen, Produkte ausgiebig zu testen und darüber zu schreiben und vor allem die Kontakte zu Unternehmen und Bloggern zu pflegen. Manchmal werde ich zu Hause gefragt: „Darf ich das einfach so essen oder muss es noch fotografiert werden?“ Andererseits werde ich tatkräftig von meiner Familie unterstützt.
.
.
.
3.) Irgendwie hast du dich dann doch entschieden, Blogspot anstelle WordPress zu nutzen.
Welche Vorteile bietet Blogspot deiner Ansicht nach gegenüber von WordPress?
Ich habe mit Blogspot begonnen weil ich gar nicht vorhatte „so weit“ zu gehen. Eigentlich war es Anfangs die Idee meinen Gedankenergüssen freien Lauf zu lassen und der Welt zu sagen was ich denke. Erst nach und nach entwickelte sich der Blog mehr und mehr. Seit ein paar Tagen steht die Idee einer eigenen Domain im Vordergrund. Blogspot bietet nämlich keinerlei Vorteile, ausser das es kostenlos ist, gegenüber WordPress wenn man erfolgreicher und individueller werden möchte.
.
.
.
4.) Wie wird man eigentlich Produkttester und was macht einen Produkttester aus?
Bei mir fing es mit Preisvergleich an. Ich wollte meine Erfahrungen mit Produkten weiter geben. Als ich mit dem Bloggen anfing begann ich Unternehmen anzufragen, ob sie Tester suchen. So entwickelte es sich über Monate das ich Anfragen von Unternehmen erhielt. Mittlerweile habe ich gute Kontakte und muss sogar aus Zeitgründen Aufträgen absagen.

Was einen Produkttester ausmacht? Ehrlichkeit, Individualität und Ausdauer.
.
.
.
5.) Fakt ist, Firmen weichen immer mehr auf`s WWW aus, in allen Belangen.
Werbung im Web ist einfach billiger und mittlerweile checken immer mehr Firmen, dass die Reichweite im Web keineswegs außer Acht zu lassen ist.
Wie denkst du, entwickelt sich diese Produkttester-Branche in den nächsten Jahren, bezogen auf`s Internet?
Ich sehe jetzt schon, dass sich in den letzten 3 Jahren sehr viel getan hat. Als ich anfing zu bloggen waren Produkttester mit Blogs eher rar. Heutzutage sprießen die Blogs aus dem Boden wie Pilze. Jeder sieht das Potential, Unternehmen wie auch Blogger. Leider gibt es bei Beiden schwarze Schafe. Die einen wollen abstauben und die anderen wollen günstige Werbung abgreifen.
.
Ich glaube, dass nur die Besten überleben und es sich soweit entwickelt, dass gute Blogger in ein paar Jahren von sich von ihren Blogs finanzieren können.
.
Ich selber trage mit der Product Blogger Lounge bei, die ich ins Leben gerufen habe. Ziel ist hier, Blogger und Unternehmen an einen Tisch zu bringen um über eine bessere Zusammenarbeit zu diskutieren. Bisher fanden schon 2 Treffen statt.
.
.
.
6.) Wie viele aktiv geführte Produkt-Tester Blogs gibt`s wohl schon im deutschsprachigem Raum?
Man kann wohl annehmen, dass es immer mehr und mehr werden
Qualitativ hochwertige Blogs in dieser Nische gibt`s aber nicht wirklich viele oder?
Ich gebe Dir Recht, wie ich bereits erwähnte, es werden immer mehr im Vergleich zu vor 3 Jahren. Ich selber möchte mich natürlich abheben und werde aus diesem Grund auch meine eigene Domain betreiben.
.
Allerdings gibt es genügend Unternehmen die nicht auf die Qualität sehen, deshalb wird es auch immer qualitativ schlechtere Blogs geben, die sich für eine Tüte Gummibären die Testergebnisse diktieren lassen. Frage ist nur: wie weit werden es diese Blogs ernst genommen?

Ich habe in den letzten Monaten gesehen, dass viele Blogger auch aufgegeben haben. Ein Blog bedeutet Arbeit, ist zeitintensiv und muss gepflegt werden, deshalb gibt es wohl auch wenige „gute“ Blogs, da viele den Aufwand verkennen und schnell überfordert sind.
.
.
.
7.) Welche Produkte erhältst du da so zum testen?
Welche waren bisher die geilsten?
Ich schreibe über: Nahrungsmittel, Bekleidung, Kosmetik, Baby und Kinder Artikel, Schmuck und Deko. In allen Bereichen erhalte ich Produkte zum Testen. Am Besten waren für mich bisher die Schuhe von Bugatti. Ein absoluter Traum!
.
Aber…, am Liebsten schreibe ich über kleine Unternehmen die in der Entwicklung sind, ich schaue hinter die Kulissen und möchte in meinen Texten etwas „Persönliches“ widerspiegeln um zu zeigen, dass echte Menschen hinter den Firmen sitzen die Ihre Produkte lieben.
.
.
.
8.) Darfst du die Produkte in der Regel behalten, bekommst du obendrein hin und wieder eine Gage? Erhelle die Finsternis, denn ich tappe hierbei im Dunkeln. :-)
Ja, ich darf die Produkte behalten nachdem ich sie getestet habe. Bei Nahrungsmitteln wäre es auch etwas schwierig diese wieder zurück zu schicken. :-)
.
Ich habe jedoch auch schon Bekleidungsstücke erhalten die ich wieder zurückgeschickt habe, das ist aber selten der Fall.
.
Eine Gage erhalte ich nicht. Bisher blogge ich nicht für Geld, da es für mich ein Hobby ist. Zudem sollte jeder Blogger, der entgeltlich bloggt ein Gewerbe angemeldet haben.
.
.
.
9.) Wie gefällt dir http://blogger-antworten.com? Empfindest du das Thema altbacken oder ist es ganz ok?
Ich finde es super! Der Blick hinter den Blog ist immer wieder interessant und regt zum Erfahrungsaustausch an. Einfach klasse!!!
.
.
.
10.) Danke dir für das Interview. :-)
Es hat mir großen Spaß gemacht, ich danke DIR!
.
.
.
Im Interview mit Produkttester Jenny. ;-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 6

  1. Pingback

  2. Ich erlaube mir hier eine Bemerkung am Rande. Was mir gerade auffällt. Leider vergessen viele Produkttestblogger , das auch ein Produkt in gewisserweise Entgelt ist. Auch wenn man nur Produkte testet führt man diese Tätigkeit regelmäßig aus, daher muss ein Gewerbe angemeldet werden. Ein Produkt ist nämlich ein geldwerter Vorteil. Auch wenn die Meinungen da bei vielen auseinander gehen möchten. Es ist wirklich so, fragt bei eurem Finanzamt nach.

  3. :-)

  4. :) danke danke

  5. Sehr schön! Schön gefragt uuund vor allem schön geantwortet!

  6. Danke, wenn du Interesse an einem Interview hast, einfach via Kontaktformular kurz Bescheid geben, samt Domain, falls du das noch nicht getan hast. :-)

    Finde das Interview auch toll. :-)

  7. Eine wirklich tolle Idee und gut ausgewählte Fragen!
    LG
    Manu

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width