Content Top

Interview mit Fontblog.de

1.) Guten Tag. Bitte stelle dich den Lesern ein wenig vor. Wie alt bist du und von woher kommst du? Verrate uns doch bitte etwas über deinen Tagesablauf. Was treibst du so den ganzen Tag?
Hoppla, die erste Frage besteht aus 3 Fragen … da muss ich wohl etwas weiter ausholen. Meine berufliche Laufbahn begann 1986 als Mitbegründer der Zeitschrift PAGE in Hamburg, deren Geschicke ich als Chefredakteur bis 1991 leitete. Dann wechselte ich zu FSI FontShop International nach Berlin, wo ich zusammen mit Erik Spiekermann und Neville Brody den Grundstein für die FontFont-Bibliothek legte. Auch das Erscheinen des 1. FontBooks begleitete ich … bis heute bin ich Mitherausgeber des FontBooks und Mitglied des FontFont-Typeboards, das die Schriftenbibliothek inhaltlich betreut. Seit 1994 bin ich Marketingleiter bei FontShop Deutschland, eine FSI-Tochter. Heute bin ich Vorstand Marketing und 54 Jahre alt.

Mein Tagesablauf besteht aus: Kommunikation (Mail, Blog, Twitter, Meetings, …), Texten (Blog, Werbung, Konzepte, Gastkommentare, …), Unternehmensführung und Marktbeobachtung.
 
 2.) Welche/n Blog/s betreibst du und wie lange betreibst du diese/n schon?
 Hauptsächlich das Fontblog, das im Februar 2010 sechs Jahre alt wird. Daneben schreibe ich auch Beiträge für den Zoomfeed, das TYPOblog und übersetze Fontblog-Artikel für die englische Ausgabe, den Fontfeed. Alle diese Blogs werden natürlich auch von Twitter-Mitteilungen begleitet.
 
3.) Wieso betreibst du diese/n Blog/s? Was verbindet dich damit?
 Am Anfang war es für mich ein Experiment, das ich in mein Marketing integrierte … als einen neuen Kanal für Mitteilungen in eigener Sache. Als meine Nachrichten zunehmend kommentiert wurden und ich viele andere Blogs verfolgte, kam mir die Idee, über die Grenzen des eigenen Unternehmens zu blicken. Also entwickelte sich das Fontblog mehr und mehr zu einem Sprachrohr der Kommunikationsdesignszene. Da ich von Hause aus Journalist bin, reizte ich das neue Tool in den ersten 24 Monaten mit großer Leidenschaft aus. Bis Fontblog irgendwann unter den 20 größten Deutschen Blogs auftauchte. Heute hat Fontblog an Werktagen rund 9000 Leser.
 
4.) Wie hat das alles deinerzeit angefangen, mit deinen ersten Gehversuchen im World Wide Web?
 »Deinerzeit« ist gut. Also meinerseits fing das sehr kritisch an, mit dem World Wide Web. Ich wollte zunächst nicht warm werden, mit der Technik. Das war so Anfang 1995. Ich erlebte die damaligen drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten – Teletext, Compuserve, … – als Spielzeuge für Nerds. Aus der Sicht eines Marketing-Menschen, der sich für digitale Schriften (Fonts) und Bilder einsetzt, waren (1) diese Medien damals (noch) nicht geeignet und (2) wurden sie von unseren Kunden nicht genutzt.
Meine Erleuchtung hatte ich mit unserer ersten Designkonferenz FUSE 95, die im November 1995 stattfand. Wir bauten eine Internet-Seite für die Konferenz, auf der man sich auch anmelden konnte (noch ohne Warenkorb natürlich). Immerhin gewannen wir rund 50 Anmelder – überwiegend aus dem Ausland – auf diesem Weg. Ich sagte damals »Die FUSE-Seite war wahrscheinlich die erste Webseite, die schwarze Zahlen schrieb.« denn nahezu alle deutschen Webseiten wurden damals wie eine Art Firmenprofil aufgesetzt, noch mit keinerlei Umsatzaussichten.
 
5.) Wurden dir schon oft Steine in den Weg gelegt, zwecks negativem Feedback, Spam, Terror via E-Mail oder Telefon?
Nein, sehr selten. Manchmal gibt es Troll-Kommentare, die ich dann aber gemeinsam mit den seriösen Kommentatoren entlarve. Die Leserschaft des Fontblogs ist sehr fair und aufgeklärt.
 
6.) Wie konntest du dich, immer wieder auf`s neue motivieren?
Diese Frage zielt in meinen Augen nicht nur in Richtung Blogging, sondern auf alle Bereiche: Beruf, Sport, Kunst, Hobby … Was dort hilft, wirkt auch beim Bloggen. Ein Motivator ist sicherlich die Technik. Ein neues, gutes, teures Fahrrad kann mich dazu veranlassen, wieder regelmäßig Sport zu treiben oder täglich in die Firma zu radeln. Auch das Bloggen wird durch Technik motiviert: neue Software, neue Features, neue Kanäle, neue Rechner, mobile Geräte und so weiter. Ein anderer Motivator ist Anerkennung, Lob. Für Theaterschauspieler heißt das Applaus, für Blogger sind es viele Kommentare oder Verlinkungen.
 
7.) Welche Erfolge konntest du bisher für dich verbuchen?
Der größte Erfolg ist, dass ich die Kommunikation mit unseren Kunden so direkt wie nie zuvor führe. Das ist für ein spezialisiertes Geschäft wie das Font-Business sicherlich effektiver aus einem Weblog herauszufiltern als für Coca Cola – jeder weiß, wie man ein Glas braune Brause austrinkt oder warum man es nicht tun sollte – da geht es eher um Verkaufspsychologie. Bei Schrift uns Typografie geht es um Wissenstransfer, um den Kundennutzen, um die Steigerung der grafischen Qualität. Das FontShop-Marketing ist seit 5 Jahren kundengetrieben, und das macht Spaß und ist erfolgreich.
 
8.) Welche/s Blogsystem/e nutzt du und warum genau diese/s?
 WordPress. Zuvor habe ich 12 Monate mit Spielprogrammen experimentiert (iBlog, RapidWeaver, …), doch mit der Zunahme der Leserschaft und der Kommentare bedurfte es eines leistungsfähigen Content Management Systems. Wir haben uns für Worpress entschieden, weil es leichter zu bedienen war als Movable Type.
 
9.) Stellen Plugins für dich einen wesentlichen Stellenwert dar oder kannst du auch gut ohne?
 Ich nutze wenige Plug-ins, weil die Fontblog-Seite sehr reduziert ist. Aber es ist gut, dass es sie gibt. Leider funktionieren sie manchmal nicht, wenn man sie braucht, zum Beispiel kriege ich dieses WP Ajax Edit Comments nicht zum Laufen, mit dem ich das Editieren von Kommentaren innerhalb von 15 Minuten nach deren Veröffentlichung erlauben wollte.
 
10.) Hast du Tipps parat, welche du den Lesern mit auf den Weg geben möchtest?
Schreibt persönlich. Die Leser schätzen es, wenn zwischen den themenbezogenen Beiträgen auch mal eine private Anekdote erscheint, durch die man den Autor etwas besser kennenlernt.
 
11.) Wie aktiv bloggst du? (durchschnittliche Stundenanzahl pro Woche bitte)
 10 Stunden in der Woche.
 
12.) Herzlichen Dank für dein Interesse an diesem Interview. :-)
 Gerne geschehen.
 
Anmerkung des Admins: http://fontblog.de
 
 
Post Tags: , , , , , , ,
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 0

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width