Content Top

Interview mit TwitterSmash.com

Name: Mirco El-Nomany
Alter: 20
Wohnort: Idstein
Beruf: Fachinformatiker
Interessen: SEO, SMO und natürlich Computer.

Blog: http://twittersmash.com
unique visits/Tag: 500
Seitenaufrufe/Tag: 700
Traffic/Monat: 7684


.
.
.
.

1.) http://twittersmash.com lautet das gute Stück. Hier dreht sich alles nur um Twitter. Seit Juli 2009 existiert euer Blog nun schon. Was gibt es sonst noch über Twittersmash zu erfahren?
TwitterSmash war anfangs als Gemeinschafts Projekt geplant und hat sich leider als Einzelprojekt entwickelt. Ziel ist es aber den deutschen Twitter Nutzer aktuelle News und Tipps rund um Twitter zu geben. Mittlerweile wurde TwitterSmash auch im Twitter Business Guide als Quelle erwähnt und schon von verschieden Portalen als Twitter Blog vorgestellt. Mittlerweile bietet TwitterSmash 222 Artikel die sich mit dem Thema Twitter Auseinader setzten und ist somit eine recht gute Infoquelle.
.
.
.
2.) Twitter Blogs gibt es ja komischerweise überhaupt nicht soviele. Woran liegt das?
Twitter ist ja zurzeit in aller Munde.
Das ist richtig. Ein wirklicher Grund dafür ist mir bis jetzt aber noch nicht eingefallen. Es gibt zwar viele die über Twitter berichten aber kaum welche die sich intensiv damit auseinader setzten. Vielleicht kommt das aber noch, wenn Twitter in Deutschland wirklich zu 100% akzeptiert wird.
.
.
.
3.) Auf Twittersmash werden sehr viele Screenshots von Twitter online gestellt. Ist dies rechtlich betrachtet überhaupt erlaubt?
Nun ja mit den Bildern ist das immer so eine Sache. Dennoch werden die Screenshots selber erstellt und nicht übernommen somit würde in diesem Fall keine rechtlichen Probleme auf den Blog zukommen. Das hoffe ich zumindest ;-)
.
.
.
4.) Ist der Inhaber von Twitter als Genie zu betrachten oder erkannte er einfach eine Marktlücke, welche er füllte? So einfach ist es ja bestimmt nicht, solch ein Programm zu erstellen. Da benötigt man ja bestimmt so allerlei Fähigkeiten? Soviele beherrschen das wohl nicht weltweit?
Wohl in etwa so wie mit Mark Zuckerberg und Facebook?
Als “Genie” würde ich Ihn nicht bezeichne jedoch als Entdecker einer Marktlücke. Twitter ist ja von der Grundidee nichts anders als SMS im Internet. Jedoch mit dem Unterschied, dass man diese SMS nicht an eine bestimmte Person schreibt sondern der ganze Welt zur Einsicht bereitstellt. Einfach ist im Leben kaum was. ;-) Dennoch als Programmiere ist so eine Plattform bestimmt nicht schwer zu erstellen. Man sieht ja wie viele jetzt ein Microblogging Script herausbringen (siehe Identi.ca). Mark Zuckerberg würde ich als “Genial” bezeichnen. Er hat es geschafft Millionen Leute an seine Plattform zu binden, die von Persönlichen Daten lebt.
.
.
.

5.) Wie ist das nun mit Twitter? Macht es da wirklich Sinn, wenn ich dort meine besten Artikel twittere oder geht da auch vieles unter? Ich kenne das ja selbst bei Twitter. Ich verfolge zur Zeit nur 13 Blogs. Dennoch wird da von den Blog-Inhabern soviel gepostet. Das kann ich mir alles unmöglich durchlesen. Würde meine Zeit sprengen.
Du hast ein Problem von Twitter richtig erkannt. Es kostet unwahrscheinlich viel Zeit, weil so viele tolle Links an einem vorbeifliegen. Hier muss man selektieren und nicht jeden folgen. Man sollte sich die Zeit auf Twitter gut einteilen um nicht hängen zu bleiben.
.
.
.
6.) Mir wurde schon einmal gesagt, dass, wenn ich einen Artikel bei Twitter online stelle, dieser sich bei den Twitter-Usern so imens vervielfältigen könnte, dass ich dadurch zigtausende unique visits auf meinem Blog bekommen könnte, binnen Stunden. Ist das korrekt? Meine hierbei natürlich die Sichtweise als kleiner Blogger. :-)
In Falle von Mashable wäre das richtig. Doch man braucht treue Follower die auch deinen Artikel weiterempfehlen per Retweet. Von jetzt auf nachher wirst du keine “zigtausend” Besucher bekommen das ist viel Arbeit und ein Retweet heißt leider in vielen Fällen nicht, dass die Leute auch auf deine Seite kommen. Dennoch könnten Artikel auf Twitter einiges an Traffic für einen Blog bedeuten, denn man nicht missen will. Allerdings setzt das auch wieder Aktivität auf Twitter voraus.
.
.
.
7.) Gibt es irgendwelche Twitter Tipps oder Tricks welche man nutzen sollte?
Ich gehe bei Twitter wie folgt vor. Ich folge zu 99% nur Bloggern. Eben jene, welche ich bisher schon interviewt habe oder jene, welche ich gerne lese. Pro Tag verfasse ich 1-3 Textchen. Zuerst einen kleinen Satz über den betreff und darunter die Domain. Das ist dann auch schon alles. Ich nutze wohl Twitter nicht total aus? Da geht bestimmt noch viel mehr?
Als ersten Tipp kann ich dir #Hashtags empfehlen. Diese deklarieren ein Thema in deinem Tweet. Das wäre z.B #Interview in diesem Fall. So wird dein Tweet auch über die Twitter Search gefunden anhand von diesen Hashtags und du gibt deinen Follower gleichzeitig den Hinweis um was es sich handelt. Um mehr von Twitter zu haben musst du auch aktiv an der Community teilnehmen. Das heißt Retweet, Antworten oder auch mal eine Diskussion führen. Einfach Texte mit Links zu twittern bringt in den meisten Fällen kaum etwas, da dass ein Merkmal von einem Automatisierung ist. Man sollte Leute folgen die z.b über dasselbe Thema berichtet oder du folgst Leute die deine Interessen vertreten.
.
.
.
8.) Robert Basic hat ja seinen Twitter Account für 50.000 Euro verkauft und diesen Account dann wieder retour bekommen? Habe ich zumindest einmal gelesen. Stimmt das?
Gibt es auch noch andere Blogger, welche ihren Twitter Account schon verkauft haben?
Ja das Stimmt. Was genau das sollte verstehe ich aber bisher noch immer nicht. Eine Marketing Aktion aber ohne richtigen Sinn meiner Meinung nach. Zudem ist es nicht so schön, wenn man seine Follower wie Leibeigene behandelt und diese einfach einen neuen “Herrn” übergibt. Über weitere Blogger die ihren Account verkauft habe ist mir nichts bekannt, aber so einfach funktioniert das auch nicht. Man braucht schon eine gewisse Anzahl an Follower und einen bekannten Namen in der Szene wie eben Rober Basic.
.
.
.
9.) Twittersmash wird kommerziell betrieben? Wie viele Euro wirft der Blog denn so pro Monat ab im Schnitt und wie kommt dieser Betrag zustande?
Echt :D? Nun ja die ersten Ansätze sind da. Bis jetzt hat der Blog sage und schreibe 100€ in einem Monat abgeworfen. Der Beitrag ist durch ein Partnerprogramm zustande gekommen. Um genau zu sein die Software Hummingbrid wurde von einem Besucher gekauft.
.
.
.
10.) Ist Twittersmash der erfolgreichste Twitter Blog im deutschsprachigem Raum?
Tja ich denke diese Frage können nur meine Leser beantworten. Ich bemühe mich aufjedenfall darum.
.
.
.
11.) Twittersmash ist in den Google News gelistet. Wie gelangt man in die Google News und wie wirkt sich dies auf die Besucher etc. aus?
Da könnte ich jetzt einen Roman schreiben aber ich mache es mal kurz. Anmelden und eine Aktualität vorweisen. Täglich kommen ein paar Besucher über Google News.
.
.
.

12.) Werden Blogs wohl in 5 Jahren noch von Bedeutung sein?
Blogs werden nie aussterben sie gehören fest zum Internet dazu.
.
.
.

13.) Was gibt es sonst noch alles über Twitter zu erfahren? :-)
Twitter ist sehr vielseitig in Sachen Anwendungsgebiete. Man kann Jobs suchen, Fragen stellen, Nachrichten lesen, Produkte vertreiben und noch vieles mehr…
.
.
.

14.) Danke für das Interview. Ich hoffe, dass viele Leser nun ein wenig bessere Einblicke in Twitter gewinnen konnten. :-)
Ich danke auch für deine wirklich interessanten Fragen. Und ich hoffe dass ich nun ein paar von meinem Blog überzeugt habe.

Mirco

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 3

  1. Mirco says:

    Hallo Bernd,

    nun ja ein Blog rund um Twitter ist natürlich auch ein gewisses Risiko, da natürlich niemand weiß wie lange Twitter noch ein “Muss” sein wird. Doch anderseits beschäftigen sich viele Social Media Webseiten mit dem Thema. Mashable berichtete eine Zeit lang nur noch von Twitter jetzt hat sich das wieder normalisiert. Dennoch denke ich, dass Twitter nicht so einfach verschwinden wird. Denn dafür hat es sich schon zu fest in bestimmte Marketingkanäle und Konzepte festgesetzt. Twitter wird im Moment noch von Investoren getragen, das stimmt. Aber in den Dienst wird wie zu Googles anfangs Zeiten eine Menge Geld investiert. Werbung wird bald auf Twitter kommen. Nennt sich Promoted Tweets.

    Gruß

    Mirco

  2. Naja, ich glaub auch, dass Twitter und FB schnell wieder am Markt verschwinden könnten. Andererseits könnte es jedoch auch so sein, dass beides in 5 Jahren immer noch genau so relevant sein wird. :-)

  3. Bernd says:

    Warum es kaum Twitterblgos gibt? Weil wohl keiner einschätzen kann wie lange Twitter noch IN sein wird?
    Irgendwann wird das Grundkapital von Twitter für die Personalkosten aufgebraucht sein. Und dann muß irgendwie Kohle rein. Da bleibt dann nur noch Werbung oder an einen Großen verkaufen als Lösung über.

    Aber ich finde es trotzdem gut das du einen Twitterblog gestartet hast. Frei nach dem Motto “Just do it”!

  4. Pingback

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width