Content Top

Interview mit NBA-Blog.de

Guten Tag. Bitte stelle dich den Lesern ein wenig vor. Wie alt bist du und von woher kommst du? Verrate uns doch bitte etwas über deinen Tagesablauf. Was treibst du so den ganzen Tag?
Mein Name David Lorenz, ich bin 27 Jahre alt und wohne in München. Da ich freiberuflicher Texter bin, verbringe ich einen Großteil meines Tages mit Schreib- und Recherchearbeiten.

Welche/n Blog/s betreibst du und wie lange betreibst du diese/n schon?
Ich betreibe momentan zwei Blogs, mit völlig unterschiedlichen Themen. Zum einen berichte ich auf www.nba-blog.de über die NBA, die besten Basketball-Liga der Welt. Zum anderen schreibe ich auf www.atomstrom-info.de aus einem möglichst neutralen Blickwinkel über themenrelevante Ereignisse rund um Atomkraftwerke, Atomstrom und alternative Energien.

www.nba-blog.de gibt es seit Januar diesen Jahres, www.atomstrom-info.de ging dann im Februar online.
.
.
Wieso betreibst du diese/n Blog/s? Was verbindet dich damit?
In beiden Fällen interessieren mich die Themen enorm. Bereits seit 15 Jahren bin ich ein begeisterter Anhänger der NBA. Auf der anderen Seite gehören Energiefragen wohl zu den wichtigsten unserer Zeit. Darüber zu schreiben finde ich außerordentlich interessant und spannend.
.
.
Wie hat das alles deinerzeit angefangen, mit deinen ersten Gehversuchen im World Wide Web?
Ich bin seit ca. elf Jahren begeisterter Internetnutzer. Doch abgesehen von einem Forum und einer privaten Homepage sind die beiden Blogs meine ersten eigenständigen Projekte im Netz. Ich hatte viel Hilfe von Freunden, daher ist mir der Einstieg relativ leicht gefallen.
.
.
Wurden dir oft Steine in den Weg gelegt, zwecks negativem Feedback, Spam, Terror via E-Mail oder Telefon?
Mit Spam musste ich mich bisher noch nicht herumschlagen. Da hat mein Blogsystem eine tolle Software, die automatisch alle verdächtigen Einträge zuversichtlich herausfiltert. Kritisches Feedback gab es hin und wieder, das hat sich jedoch ausschließlich auf die Inhalte meiner Texte bezogen. Vor allem bei Themen die sportliche Ereignisse behandeln, gehen die Meinungen ja oft auseinander. Auch die Nutzung von Kernkraftwerken polarisiert die Leser ungemein.
.
.
Wie konntest du dich, immer wieder auf`s neue motivieren?
Das ist in der Tat manchmal gar nicht so einfach. Doch da meine Besucherzahlen sehr stabil sind, fühle ich mich dem Leser gegenüber verpflichtet, regelmäßig neue Inhalte online zu stellen. Dank diesem „positiven Druck“ fällt es mir relativ einfach, mehrere Texte pro Woche zu verfassen und zu veröffentlichen.
.
.
Welche Erfolge konntest du bisher für dich verbuchen?
Bei meinen themenrelevanten Keywords werde ich dank einer guten Suchmaschinenoptimierung bei Google auf Rang 1 („NBA-Blog“) und Rang 5 („Atomstrom“) gefunden. Darüber hinaus dürfte meine Seite über die NBA zu den bestbesuchtesten und aktuellsten Basketball-Blogs im Netz zählen.
.
.
Welche/s Blogsystem/e benutzt du und warum genau diese/s?
Als mir Anfang diesen Jahres die Idee zu einem eigenen Blog kam, haben mir Freunde WordPress empfohlen. Das System ist einfach zu bedienen, sehr flexibel und wird ständig erweitert. Ich bin von WordPress absolut überzeugt und sehe für die Zukunft keinen Grund, auf eine andere Blogsoftware umzusteigen.
.
.
Stellen Plugins für dich einen wesentlichen Stellenwert dar oder kannst du auch gut ohne?
Ich habe ein paar kleinere Plugins installiert, wie z.B. ein Umfrage-Plugin oder eine Hilfe für die Suchmaschinenoptimierung. Für WordPress gibt es da ja einiges. Allgemein gesehen achte ich aber darauf, nicht zuviel Schnickschnack auf meinen Seiten zu platzieren, damit stets der Text im Vordergrund steht.
.
.
Hast du Tipps parat, welche du den Lesern mit auf den Weg geben möchtest?
Das mit Abstand Wichtigste an einem eigenen Blog ist mit Sicherheit die Lust am regelmäßigen Schreiben. Ist hier keine Motivation vorhanden, macht ein Blog natürlich keinen Sinn. Darüber hinaus ist die Wahl des Themas, worüber geschrieben werden soll, von großer Bedeutung. Was könnte für die Leser interessant sein? Wie schaffe ich es, Internetbenutzer auf meine Seite zu locken. Und wenn ein Thema gefunden wurde, ist es wichtig zu schauen, wie die Konkurrenz aufgestellt ist. Gibt es vielleicht schon einen super Blog zu meinem Thema? Kann ich vielleicht eine Nische besetzen? Hier lohnt sich eine ausführliche Recherche, bevor mit der eigentlichen Arbeit begonnen wird. Doch ist die Lust am Schreiben vorhanden und ein Thema gefunden, steht einem eigenen Blog eigentlich schon nichts mehr im Wege. Durch regelmäßiges Verfassen von Texten wird die Seite zudem von Google relativ zügig gerankt, was bedeutet, dass der Blog auch schnell eine Leserschaft gewinnt (vorausgesetzt natürlich, es handelt sich um ein Thema, das ein paar Leute interessiert).
.
.
Wie aktiv bloggst du? (durchschnittliche Stundenanzahl pro Woche bitte)
Im Schnitt etwa zehn Stunden die Woche.
.
.
Herzlichen Dank für dein Interesse an diesem Interview.  :-)

Vor allem zu Anfangszeiten von http://blogger-antworten.com freut es mich, dass es immer wieder solche starken Blogger gibt, welche einen unterstützen.

Anmerkung: http://nba-blog.de

Post Tags: , , , ,
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 0

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width