Content Top

Interview mit Laufe-Marathon.de

interviewmitlaufemarathonWir laufen alle schon, seit unserem dritten oder vierten Lebensjahr. Hier wurde ein Blogger interviewt, welcher sich in diesem Metier wohl besser auskennt, als die breite Masse und dieses Interview ist ja nicht nur für Nischen-User, sondern für alle interessant, denn laufen tun wir doch alle. :-)

 

 

 

1.) Servus Heiko, Inhaber von http://laufe-marathon.de.
Du bist hauptberuflich Mediendesigner und hobbymäßig Läufer?
Richtig. Nachdem ich in meinem Leben mal dies und mal jenes gemacht habe, kam Anfang 2002 noch einmal die Entscheidung, einen neuen Beruf zu erlernen und so wurde ich Mediengestalter für Digital-und Print.
Vorgeschichte dazu war aber, dass ich in den 90ern viele gestalterische Sachen gemacht habe, Flyer, Covergestaltung, Plakate usw. und da hat sich das ergeben. Und ab 2005 ging es erst vom heimischen Büro los mit meiner Unternehmung Heiko Wache Mediendesign (
http://www.hw-mediendesign.de) und mittlerweile sitze ich in einem eigenen Büro und mache hoffentlich alle meine Kunden glücklich.

Neben der Musik sind Laufen und Ausdauersport an sich ein großes Hobby von mir. Die Lauferei betreibe ich mit einigen Unterbrechungen schon seit meiner Kindheit und gerade die langen Strecken haben es mir angetan. In der Woche komme ich schon mal auf sechs Trainigseinheiten; ist also auch ein zeitaufwendiges, wenn auch schönes Hobby.
.
.
2.) Du lebst also davon, Webseiten für Firmen zu erstellen oder sehe ich da etwas falsch?
Fast richtig. Webdesign ist ein Teil meiner Arbeit, aber ich gestalte auch Flyer, Broschüren, Visitenkarten, Geschäftspapiere, entwickle Logos und übernehme auch die Umsetzung kompletter Corporate Designs. Die Gestaltung von Websites rückt aber immer weiter in den Vordergrund meiner Arbeit. Gerade das Thema Typo3 und Magento beschäftigt mich immer mehr.
Verlangen die Kunden denn immer mehr, dass du den Webauftritt mit Typo 3 vornehmen sollst oder versuchst du die Kunden zu überreden den Internet-Auftritt via Typo 3umzusetzen, da Typo 3 eben doch viel praktischer ist als alles selbst zu coden.
Warum sollte man das Rad auch neu erfinden. :-)
Ist ganz unterschiedlich, manchmal wollen sie es und manchmal empfehle ich es. Aber Typo3 muß nicht immer die beste Wahl sein, gerade für kleinere Projekte finde ich es nicht immer angebracht.
.
.
3.) Welche Blogs betreibst du sonst noch so, außer diesem?
Zur Zeit betreibe ich das Laufe Marathon Blog und mehr nicht. Ich hatte auch schon einige anderen Sachen am Start, aber das waren keine Blogs und ein eigenes Unternehmens-Blog lief auch mal kurzfristig, aber mir fehlte für die Pflege die Zeit. Mittlerweile arbeite ich an einem zweiten Projekt, welches Anfang 2010 an den Start geht. Viel möchte ich darüber aber noch nicht verraten – außer, dass es wieder sportlich wird.
.
.
4.) Wie fing das denn alles bei dir an, mit dem laufen und wie hat sich das dann entwickelt?
Angefangen hat es schon als ganz kleiner Junge. Meine persönliche Geschichte reicht mittlerweile 30 Jahre zurück und ist wohl nicht ganz so typisch. Damals besuchte ich gerade die 1. Klasse und der Sportunterricht war eine Horrorveranstaltung. Denn unser damaliger Sportlehrer ließ die Jungs immer im Stadtpark von Senftenberg 2 Runden um einen kleinen Teich laufen. Und es war für mich absolut deprimierend, wenn mich die ganze Klasse fast überrundete. Da fasste ich als kleiner Steppke einen tollkühnen Entschluss: Damit muss Schluss sein.

Gesagt getan: Egal, wo die Ausflüge meiner Eltern in der regionalen Umgebung mit dem Fahrrad hinführten, Sohnemann lief nebenher. Und Besuche zu Oma und Opa wurden nur noch im Laufschritt zurückgelegt. Aus heutiger Sicht kam ich mir ein kleines bisschen wie Forest Gump vor. Aber dieser eiserne Wille wurde sehr schnell belohnt, denn ab Klasse 2 war ich derjenige, der fast die komplette Klasse überrundete. So kam ich zum Laufen und dieser Virus ließ mit kleinen Unterbrechungen bis heut nicht mehr von mir ab.
Admin: Das zeugt von Charakterstärke, würde ich einmal sagen. :-)
.
.
5.) Worüber bloggst du eigentlich im großen und ganzen bei laufe-marathon?
Ich versuche, alle Themen, die für Läufer Interessant sind, abzudecken: Training, Ernährung, Gesundheit, Laufberichte usw. – wobei ich ein großes Augenmerk auf Marathon und Ultradistanzen lege. Seit Ende August habe ich Interviews mit Läufern fest integriert, was sehr gut ankommt und mir auch die meisten Leser bringt. Und ich merke, dass das Interesse an Interviews sehr groß ist, denn erst diese Woche habe ich dem Extremsportler Marcel Heinig einige Antworten entlocken können. Ich möchte in meinen Interviews aber vor allem ganz normale Freizeitläufer zu Wort kommen lassen. Weiterhin berichte ich von einem eigenen Ultralauf-Projekt. Dort geht es darum, dass ich meinen Lesern meinen eigenen läuferischen Weg aufzeige und daran teilhaben lasse. Mein Ziel ist es, in einigen Jahren (2013 oder 2014) einen mehrwöchigen Lauf, wie den Transeuropa oder ähnliches, zu bestreiten, bei dem es Distanzen von 3000 – 4000 Kilometer zu bewältigen gilt.
Des Weiteren läuft gerade eine Aktion – 16 Bundesländer – 16 Marathons – 16 Monate, dort habe ich zu einem kleinen Wettbewerb aufgerufen. Hier geht es darum, wer es schafft, in allen Deutschen Bundesländern jeweils einen Marathon zu laufen und das innerhalb von 16 Monaten. Die Chancen, dass es einige Ultraläufer schaffen, stehen sehr gut. Mittlerweile haben sich auch namenhafte Unterstützer der Aktion gefunden – für Preise und Verlosungen.
.
.
6.) Hast du eigentlich schon irgendwelche Referenzen in diesem Gebiet vorzuweisen? :-)
Was verstehst Du unter Referenzen, läuferisch oder…?
Admin: Genau, läuferischer Natur.
Marathons stehen auf meiner Liste, mehr als 400 Volksläufer werde ich mittlerweile gelaufen sein, habe nicht alle gezählt und der eine oder andere Erfolg war auch dabei. Aber Platzierungen sind mir nicht wirklich wichtig.
.
.
7.) Hey, sagen wir ich mache eine Nacht lang durch und gehe dann in der Früh joggen.
Bei mir hat dies die Auswirkung, dass ich dann wieder total munter und fit bin. Ebenso, wenn ich stark verkühlt bin, gehe ich des öfteren joggen und danach geht es mir bei weitem besser. Obwohl, wenn man nicht gerade fit ist, sollte man sich ja nicht überstrapazieren.
Wie stehst du dazu?
Ich würde sagen, das ist unvernünftig. Wenn der Körper geschwächt ist, dann sollte man Ihn nicht noch zusätzlich schwächen.
Admin: Stimmt wohl, aber wer ist schon perfekt? :-)
Fehler machen wir wohl alle hin und wieder, auch wenn wir diese dann teilweise sehr bereuen…
.
.
8.) Wie lange gibt es deinen Blog nun eigentlich schon und wie viele Besucher hast du denn zur Zeit pro Tag?
Am 1. Mai 2009 habe ich die ganze Geschichte angemeldet und dann so gut wie nichts gemacht. Ich glaube,  auf 7 Artikel habe ich es bis Mitte August gebracht. So sahen dann auch die Besuche aus: Von 0 bis 3. Lag aber nicht wirklich an Faulheit oder so. Ich plante erst, als Laufe Marathon schon angemeldet war. Ich weiß, ist nicht gerade der richtige Weg. Jedenfalls habe ich bis August eine Menge Wissen über Wordepress und der Bloggerei an sich aufgesaugt und in meine Planung einfließen lassen. Mir war schon klar, dass eine Menge Arbeit dazu gehört, um so ein Blog in Gang zu setzen und das habe ich dann auch ab Ende August 2009 gemacht. Die Besucherzahlen stiegen sehr schnell an und das in einer Nische (Laufen und Marathon), die schon sehr gut besetzt ist. Schnell konnte ich eine Stammleserschaft gewinnen, die meist aus anderen Lauf-Bloggern besteht. Die Besucherzahlen bewegen sich mittlerweile am Tag um die 60 Leser. Aber ich merke auch, wenn ich mal etwas schleifen lasse. Dann sinken diese auch bis auf 40 ab. Hört sich noch nicht wirklich berauschend an, aber ich bin zufrieden und ich denke, das wichtigste ist, viele und gute Artikel zu schreiben. Jedenfalls zeigt der Besuchertrend ganz klar nach oben.
.
.
9.) Bist du selbst engagiert, mal Profi-Läufer zu werden? Ich denke, dass dies großteils eine brotlose Kunst ist. Die Preisgelder sind hierbei ja nicht so berauschend?
Die Vorstellung hatte ich mal als Kind und Jugendlicher. Ich wollte immer Olympiasieger werden, aber die Zeiten sind lange, lange vorbei.Ich kann mich noch genau erinnern, als ich 1980 vor dem Fernseher saß und die Olympiade in Moskau beobachtete und da kamen schon Träume, auf einmal auch so ein guter Sportler zu sein. Ansonsten sind die Gelder für die Profis auch nicht die schlechtesten, aber das ist eine ganz andere Liga…und nicht wirklich meine Baustelle.
Admin: Reich wird man definitiv nicht, auch wenn man zur Welt-Elite im Laufen gehört?
Die Elite knabbert schon nicht am Hungertuch, das ist aber wie in jeder anderen Sportart auch.
.
.
10.) Danke für das Interview und auch mal ein bisschen brav sein gell. :-)
Ich danke Dir und wünsche Dir noch eine Menge Erfolg mit Deinem Blog und der coolen Idee. Wer Lust hat, darf gern mal bei Laufe Marathon vorbei schauen, auch als Nichtsportler.

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 3

  1. admin says:

    Seinen Schweinehund zu überwinden ist nicht immer einfach, vor allem anfangs, aber wenn man dann mal die nötige Routine hat, ist das kein Problem mehr und läuft wie von selbst. So ist das zumindest bei mir. Wenn ich nicht regelmäßig am Heimtrainer fahren kann, in der kalten Jahreszeit, wo joggen etc. nicht soviel Sinn macht, geht mir definitiv was ab. :-)

  2. Bernd says:

    Hat mir sehr gut gefallen. Ich sollte auch mal wieder meinen Hintern bewegen um meinen Internetgeschwächten Body wieder in Schwung zu bringen. Wie das so mit dem Schweinehund halt ist, wenn er mal nach ein paar Wochen besiegt ist, läuft es sich wie von alleine.

  3. admin says:

    Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, in diesem Interview mehr auf die Person einzugehen, anstelle auf die Technik. Außerdem habe ich manchmal nachgefragt. :-)

    Stellt dieses Interview nun eine Besserung dar?
    Hoffe doch. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width