Content Top

Interview mit tutova.de

Name: Patrick Vogt
Alter: 25
Wohnort: Eppelborn, Saarland
Beruf: Fachinformatiker f. Anwendungsentwicklung
Interessen: WordPress, Lesen, Schreiben

Blog: www.tutova.de
unique visits/Tag: 120
Seitenaufrufe/Tag: 210
Page Rank: 2
FB-Follower: 264
Twitter Fans: 194
Google +: 51
andere Daten: Youtube: 122 Abonnenten
.
.
.
.
.
.
1.) Hallo Patrick, Inhaber von tutova.de.
Bitte erzähle uns ein wenig über deinen Blog-Start. Wie fing das alles an?
Hallo,
angefangen hat alles zu Beginn des Jahres 2013. Mir haben die vielfältigen Möglichkeiten von WordPress so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, mich auch im Web zu verewigen. Da Food-Blogs und Blogs, in denen Videospiele getestet werden, schon zahlreich vorhanden waren, musste etwas anderes her. Ich wollte unbedingt etwas machen, das dem Leser einen Mehrwert bietet. So kam es, dass ich mich an die Zeiten zurückerinnerte, an denen ich einfache, aber teils auch spezielle Dinge gesucht habe. Fündig wurde ich zwar meist, aber vier verschiedenen Antworten von fünf Lesern zu bekommen, hatte mich öfters verunsichert. So kam es. Die Idee war geboren. Warum nicht einfach eine Plattform bieten, die Wissen für Jedermann festhält? Viele Nächte habe ich nun daran gesessen, um die Idee weiter auszuschmücken. Neugierige Blicke zur Konkurrenz waren natürlich auch dabei. :-)
.
Nachdem wir bereits nach kurzer Zeit und mit circa 100 Anleitungen einen derartigen Besucheransturm gehabt haben, was angesichts der kurzen Zeit die wir online waren, wirklich phänomenal war, beschlossen wir, uns für den „Ernstfall“ zu rüsten. Sprich, ein eigener vServer musste her. Das Schicksal, namentlich als Google bekannt, sah es scheinbar anders. Das Penguin 2.1 Update hat unsere Sichtbarkeit so sehr nach unten gedrückt, sodass unsere täglichen Besucherzahlen von vierstellig auf nur noch dreistellig gesunken sind. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen und so langsam geht es auch wieder bergauf. :-)

 

2.) Welche Kernthemen werden auf tutova behandelt.
Was geht da so ab? :-)
Da Wissen natürlich meist breit gefächert ist, haben wir uns für nicht auf ein oder zwei Themengebiete konzentriert, sondern halten alles fest, was uns im Alltag begegnen und vor einem Problem stellen kann. Da man dies unmöglich alles allein schaffen kann, haben sich mehrere Autoren angeschlossen, die unregelmäßig neue Anleitungen bei uns veröffentlichen. Es ist natürlich schwer, so viele Themengebiete zumindest teilweise abdecken zu können, bzw. mit Inhalt und Mehrwert füllen zu können – aber wir arbeiten daran. :-)
.
.
.
3.) Wie lange benötigst du im Schnitt pro Artikel und welche Recherche Möglichkeiten nimmst du, in Bezug auf dich, in Anspruch?
Zu meist nehme ich natürlich Themen, die mir selbst im Alltag schon einmal begegnet sind und wo keine große Recherche mehr notwendig ist. Bei anderen hingegen, greife ich gern auf Google zurück, das mich dann meist auf diverse Foren weiterleitet. Für einen Artikel brauche ich mittlerweile im Schnitt zwischen 20 und 60 Minuten.
.
.
.
4.) Du optimierst auf Suchwörter welche da beispielsweise lauten: “Pizzateig ohne Hefe”.
Das sind wahrlich keine einfachen Longtail Keywords.
Wie gehst du hierbei vor, um die Konkurrenz zu überholen?
Das ist eine sehr gute Frage. Natürlich versuche ich die Texte so zu optimieren, dass der Nutzer, der eine konkrete Frage in die Suchleiste bei Google eingibt, auf unsere Seite kommt. Bei einigen gelingt es uns ganz gut, bei anderen hingegen ist dies, nicht zuletzt wegen einiger großer Konkurrenzseiten, deren Budget unseres bei weitem übersteigt, nicht so einfach möglich. Ich muss allerdings dazu sagen, dass unser Primärziel nicht darin liegt, bei Google möglichst auf Platz 1 zu stehen, sondern wirklich darin, Wissen festzuhalten. Alles andere wird sich (hoffentlich) irgendwann von selbst ergeben.
.
.
.
5.) Dein Facebook Plugin mit dem Daumen hoch, 100% unter den Artikeln ist echt genial. Um welches Plugin handelt es sich denn hierbei und welche Plugins kannst du sonst noch so empfehlen?
Das ist gar kein Facebook-Plugin ;-) Mit dem Plugin kann der Leser, sofern ihm die Anleitung gefallen hat, eine Bewertung abgeben, die dann in den Suchergebnissen als Sternebewertung (Rich Snippets) angezeigt wird. Das Plugin nennt sich „Purple Heart Rating“ und bietet in der Premiumversion einige nette Möglichkeiten der individuellen Anpassung. :-)
.
Da wir ja auf unseren eigenen Server umgestiegen sind, haben sich uns nun wesentlich mehr Möglichkeiten der Optimierung geboten. Der Standardwebserver „Apache“ wurde durch den schlankeren „NginX“ ersetzt und als Cachingmethode greifen wir auf Memcached zurück. Die Seite muss also nicht erst lange generiert werden, sondern wird hauptsächlich aus dem Arbeitsspeicher des Servers geholt. Zur Optimierung der Bilder greifen wir auf Optimus.io zurück und als SEO-Plugin wird „Wordpress Seo by Yoast“ verwendet. Da ich auch gern Kommentare via Facebook und Google+ verwenden wollte, haben wir uns in diesem Fall für „Comments Evolved for WordPress“ entschieden. Um den zahlreichen Spam abzublocken, sind wir mit AntispamBee total zufrieden – da kommt glücklicherweise kaum noch etwas durch. :-)
.
Im Grunde bin ich eher ein Freund von „wenigen“ Plugins, da ich die Erfahrung machen musste, dass die Ladezeit sehr schnell in die Höhe schießt. Ich greife da lieber auf kleine direkte Eingriffe im System zurück, welche manchmal sehr zeitintensiv sind und einen auch zur Verzweiflung bringen können. Die ganzen Optimierungsgeschichten sind für mich eine never ending story geworden, da ich mich, zumindest in dieser Hinsicht, schon als kleiner Perfektionist outen muss :-D
.
.
.
6.) Du betreibst diesen Blog nicht alleine. Es gibt einige Autoren bei Tutova. Wie geht man hierbei vor? Ich für meinen Teil weiß, dass es immens schwierig ist professionelle, FREIBERUFLICHE oder überhaupt Mitarbeiter zu bekommen oder bezahlst du diese? :-)
Wir würden uns, denke ich, auch nicht als professionell bezeichnen. Wir schreiben, weil es uns Spaß macht, vorhandenes, oder frisch angeeignetes Wissen weiterzugeben. Die Autoren, die momentan bei Tutova am Werk sind, machen dies aus Spaß an der Freude und werden dafür nicht bezahlt. :-)

Da ich die Seite natürlich nur „nebenbei“ betreibe, muss ich aber gestehen, dass ich teilweise neue Anleitungen von „außerhalb“ schreiben lasse. Ohne dies würden wir aus Zeitgründen nie in der Lage sein, sämtliche Themen anbieten zu können. Von den momentanen Einnahmen, die über vereinzelte Textaufträge und Werbeeinblendungen generiert werden, bleibt also fast nichts übrig.
.
.
.
7.) Wo siehst du tutova in 5 Jahren?
Wenn ich träumen dürfte, dann würde ich mir natürlich wünschen, dass wir eine noch größere Leserschaft bekommen, sich die Rankings wieder im Normalbereich einpendeln und sich Tutova zu einer kleinen Bekanntheit entwickelt hat, was Anleitungen und Ratgeber angeht. Außerdem hätte ich gern die Marke der 5000 Anleitungen geknackt und vielleicht sogar ein paar Taler, die im Monat übrigbleiben. :-)
.
.
.
8.) Danke dir für das Interview und alles Gute weiterhin. :-)
Ich habe zu danken – es hat wirklich Spaß gemacht und finde es selbst auch immer sehr interessant, bei anderen Blogs hinter die Kulissen zu schauen- also schön weitermachen. :-)

Viele Grüße,
Patrick

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width