Content Top

Interview mit Trommelschlumpf :-)

Name: Jens Weber
Alter: 33
Wohnort: zwischen Karlsruhe und Heidelberg
Beruf: IT/ Online-Marketing
Interessen: die Welt verbessern, Musik, Internet, Usability, Linux (Ubuntu)

Domain: trommelschlumpf.net
Blog seit: so richtig erst seit 2013, aber seit 2010 als Blog online
Blog Artikel: 150

Besucherzähler Plugin: Piwik/ Google Analytics
Durchschnittswerte von September 2013
unique visits/Tag: 21
Seitenaufrufe/Tag: 45
Traffic/Monat: 686 Besucher/ 1344 Seitenaufrufe

Page Rank: 2
Alexa Backlinks: Keine Ahnung? Wo kann ich das nachsehen?
Twitter Follower: 25
FB-Fans: – keine FB-Seite
Google + Kreise: eine Google+ Seite gibt es ebenfalls nicht, ich selbs bin in den Kreisen von 37 Personen.
RSS Follower: keine Ahnung
Newsletter Abonnenten: Ich biete keinen Newsletter an
andere Webauftritte:
Bandwebseiten, wie groovalicious.de, katzbachtaler.de, die Micro-Infoseite rahmen-outlet.de und noch einige andere…
.
.
.
.
1.) Hallo Jens, Inhaber von Trommelschlumpf.net.
Gefällt mir die Domain. Wirkt irgendwie kreativ.
Wie kam diese Domäne denn damals zustande und wie fing das alles an?
Die Domain trommelschlumpf.net habe ich zu einer Zeit registriert, als ich aktiv als Schlagzeuger mein Geld verdient habe. Ich wollte auf trommelschlumpf.net meine Bands, Termine sowie meinen Schlagzeug-Unterricht promoten.
.
Der Grund für “.net” war übrigens ein Sonderangebot :-)
.
Später war die Domain dann Spielwiese, da ich nicht immer auf den Livedomains irgendwelche Einstellungen testen wollte. Seit 2010 oder 2011 ist dort der Blog zu finden.
Heute wünsche ich mir, ich hätte noch eine Namensdomain registriert. Aber das Thema ist bei meinem Namen wohl durch :-)
.
.
.
2.) Dein Blog ist ja nun schon halbwegs bekannt und immerhin hast schon einen Seitwert von 30. Mußtest du mit deinem Blog schon Rückschläge hinnehmen, oder lief bisher alles am Schnürchen ab? :-)
Gleich zu Beginn gab es ein paar kleine Probleme mit meinem Hoster und den Eigentumsverhältnissen der Domain, seitdem läuft es ganz gut. Trommelschlumpf.net war und ist nur ein kleines Side-Projekt.
Ich hatte bisher keine Probleme mit Google-Updates, allerdings auch keine Erwartungen an große Einnahmen und sonstige Erfolge.
.
.
.
3.) In einem deiner Artikel lautet es, dass es früher zum guten Ton gehörte, Blogger zu fragen, ob man diese denn verlinken darf. Ich kann mich an diese Jahre ebenso erinnern.
Hat sich doch alles zum besten entwickelt? :-)
Ja, finde ich auch. Viele haben inzwischen den “Netzgedanken” verstanden. Inzwischen wird auch nicht mehr soviel Content von der einen auf die andere Seite kopiert. Wenn man da an die Neunziger denkt.
.
Leider gibt es immer noch Seiten und Portale die Internetsackgassen sind, also Seiten ohne ausgehende Links.
Auch unter den Bloggern werden die Links gerne genommen, der Pingback aber teilweise nicht freigeschaltet…
.
.
.
4.) Ganz vergessen, sorry…
Worum dreht es sich denn überhaupt in deinem Blog? :-)
Alles mögliche, was mir gerade einfällt. Hauptsächlich Themen rund ums Internet oder mit einem Bezug zum Drummen, Livemusik oder Events. Oft beziehe ich mich auch auf Artikel von anderen Bloggern und bediene mich auch regelmäßig der Themen des Webmastefriday.
.
.
.
5.) Hin und wieder beschäftigst du dich mit Webdesign?
Mir kommt ja vor, dass dieser Beruf immer mehr ausstirbt.
Liegt wohl daran, dass es immer bessere wysiwyg (what you see is what you get) Editoren gibt? :/
Das glaube ich nicht. Das Problem sind vermutlich die Designer selbst. Viele sind sehr teuer, haben aber z.T. enorme Probleme mit “fluid” oder “responsive” Layouts. Der Weg vom Pixel zur Relation ist ein steiniger, und leider möchten oder können (?) ihn nicht alle Designer mitgehen.
.
Meiner Meinung nach, muss ein Webdesigner heute mehr bieten, als kreativ mit Photoshop umgehen zu können. Der moderne Webdesigner muss sich mit Grundlagen von Boilerplates oder css-Frameworks (z.B Bootstrap) etc. Befassen und diese in seinen Designs berücksichtigen.
Das aktuelle Webdesign wird von der Technik und Usability getrieben.
Flat-Design ist nicht Usability-freundlich.
.
.
.
6.) Welchen Input könntest du uns sonst noch so auf dem Weg mitgeben, bezogen auf Bloggen, SEO, Monetarisierung, etc.? :-)
Bei Monetarisierung bin ich der Falsche. Ich verdiene mein Geld anderweitig.
Zu SEO nur soviel: Meistens hilft der gesunde Menschenverstand, ein bißchen mitdenken und eine saubere Seitenstruktur. Meines Erachtens gibt es in der Google Philosophie die besten Tipps.
Danach “optimiere” ich alle meine Seiten und Projekte, daher hatte ich auch noch nie Probleme mit Rankings und Google-Updates.
.
Bloggen: Man muss es regelmäßig machen, sonst wird das nichts mit den Besuchern. Irgendwann hat man vielleicht sogar einen “lucky Post”, der über Google kontinuierlichen Traffic bringt.
.
.
.
7.) Kanntest du http://blogger-antworten.com schon?
Wie gefällt dir das Theme und der Blog an sich?
Leider nein, aber ich habe es mir in den Feed-Reader genommen, da ich das Konzept toll finde. Ich weiß wenig über die andere Blogger. Selbst über die, die ich oft verlinke weiß ich oft nicht mehr als die Blogadresse und in etwa die Region, aus der sie stammen.
.
Das Theme ist relativ zweckmäßig, wobei ich in deinem Fall sogar die Sidebar überflüssig finde. Ich würde da lieber eine spezielle “Ad”-Bar (für die Werbebanner) machen. Die Restlichen Inhalte der Sidebar sind auch über das Hauptmenü erreichbar, Archive nach Monaten halte ich persönlich für überbewertet. Weiterer Vorteil: Werbung rutscht in den “Above the fold”-Bereich und erzielt dann wahrscheinlich höhere Klickraten.
.
.
.
8.) Danke dir für das Interview :)
Gerne!
.
.
.
.
.
Meine Impressionen zum Interview
Ich verdiene mein Geld auch anderweitig und bin gerade dabei, Blogger-antworten in punkto Monetarisierung einzurichten. In punkto Theme-Anpassung bin ich leider nicht der Über-Profi und das Theme ist alt, so stoße ich hierbei teilweise an meine Grenzen. Weihnachten kommt bald und dann gibt`s wohl auch ein neues responsive Theme. :-)
Ich denke auch, dass der moderne Webdesigner von heute in mehreren Nischen “on the top” sein sollte. Er sollte beispielsweise gewisse Fähigkeiten in SEO vorweisen können, denn Firmen-Inhaber bezahlen am liesten nur einmal. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 0

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width