Content Top

Interview mit inpirat.de

Name: Michael Leesch
Alter: 41
Wohnort: Ingolstadt
Beruf: Verwaltungsfachwirt / Teamleiter
Interessen:

Blog: inpirat.de
Blog seit: August 2013
Blog Artikel: 27
unique visits/Tag: ca. 15
Seitenaufrufe/Tag: ca. 30
Traffic/Monat:

Page Rank: 0
Alexa Backlinks: nicht erwähneswert
Twitter Follower: 167
FB-Fans: keine
Google + Kreise: 34
andere Webauftritte:
.
.
.
.
1.) Hallo Michael, Inhaber von http://www.inpirat.de.
Dein Blog ist sozusagen noch taufrisch.
Worum dreht es sich bei inpirat?
Seit ich mich für das Bloggen mit WordPress und allem was dazugehört interessiere, habe ich mich laufend im Internet zu diesem Thema informiert und inzwischen soviel gelesen, dass ich mir überlegt habe selbst einen Blog zu diesem Thema zu starten. Ich versuche die wichtigsten Aspekte zum Bloggen zu behandeln. Dazu gehören natürlich auch die Bereiche SEO und Vermarktung.
.
.
.
2.) Ich agiere wie immer neutral und ehrlich…
Mir gefällt dein Theme überhaupt nicht, auch wenn es sich hierbei um ein responsive Theme von Elmastudio handelt. Userability fällt hierzusagen total weg und Eyecatcher ist ebenso keiner vorhanden. Ich bin mir jedoch gewiss, dass dieses Theme, bezogen auf SEO von Vorteil ist?
Da muss ich dir leider absolut Recht geben. In Sachen Theme wird sich in nächster Zeit noch einiges ändern. Ich bin derzeit noch am suchen und ausprobieren, da es doch eine sehr große Auswahl an WordPress Themes gibt. Und bevor ich dann Geld investiere will ich mir absolut sicher sein, dass das zukünftige Theme allen Ansprüchen genügt. Ich bin mir sicher dass jeder das Problem mit der Themeauswahl selbst zu genüge kennt. ;)
.
.
.
3.) Du scheinst in punkto SEO sehr versiert zu sein. Alles erlernt, bei “learning by doing”, oder wie bist du hierbei vorgegangen? :-)
Ich bin in Sachen SEO gewiss noch im Anfänger-Stadium. Aber dieses Thema interessiert mich so sehr, dass ich nach und nach neue Dinge dazulerne die ich gerne auf meinen Blog weitergeben möchte. Ich bringe mir alles selbst bei durch das Lesen von Fachliteratur und den entsprechenden Fachblogs. Das gelesene wird dann bei mir im Blog so gut wie möglich umgesetzt und in Artikeln weitergegeben.
.
.
.
4.) Welche Faktoren sind nun ausschlaggebend, dass man viele starke Suchwort-Rankings einfährt? Wo trennt sich die Spreu vom Weizen?
Meiner Meinung nach sind die Zeiten vorbei, in denen gut platzierte Keywords im Title, Description und im Text ausreichend für gute Rankings waren. Eine gute OnPage-Optimierung mit allem was dazugehört bildet für mich nur noch die Grundlage für gute Rankings. Darauf aufbauend halte ich eine gute Mischung aus Unique Content mit einer guten Verbreitung in allen sozialen Netzwerken sowie einem langsamen und beständigen Aufbau von hochwertigen Links von themenrelevanten Autoritätsseiten auf die eigene Seite für den auschlaggebenden Punkt für gute Suchmaschinen Rankings.
.
.
.
5.) Du betreibst inpirat gewinnbringend. Wie viele Euro hast du bisher mit diesem Blog schon erwirtschaften können und wie gehst du hierbei vor?
Mich interessiert das Thema Online-Marketing und die Vermarktung von Blogs im allgemeinen sehr stark. Meinen Blog gibt es erst seit Ende August so dass die Besucherzahlen noch sehr niedrig sind und noch keine Gewinne erzielt werden konnten. Die Gewinnabsicht seht bei mir stark im Hintergrund. Der Blog soll hauptsächlich dazu dienen, Wissen weiterzugeben und meine Fortschritte zu protokollieren. Und natürlich steht für mich auch der Austausch und die Vernetzung mit den anderen Bloggern im Vordergrund.
.
.
.
6.) Schließe deine Augen und stelle dir vor, dass wir uns nun im Jahr 2030 befinden.
Gibt`s da noch Blogging in deinem “Happy Place” und falls ja, welche Ausmaße hat es angenommen? :-)
Im Jahr 2030 ist es leider immer noch so, dass ich wohl immer noch ganztags arbeiten gehen muss, so dass das Bloggen immer nur ein tolles Freizeitvergnügen sein wird. Es sei denn das ganze entwickelt sich so gut, dass daraus mein Hauptverdienst wird. Aber wer weiß wie weit die Technik bis dahin fortgeschritten sein wird und wie mein gesundheitlicher Zustand dann sein wird. Mein Traum wäre wenn man per Gedankensteuerung seine Blogeinträge erstellen könnte und die Besucher per Virtuelle Realität die Blogs als eine Art Haus betreten könnten. :-)
.
.
.
7.) Welche SEO`s sind deiner Ansicht nach, die erfolgreichsten im deutschsprachigem Raum und warum tendierst du dazu, dass sie so erfolgreich am Markt agieren?
AKM3 finde ich als großes Vorbild für mich in Sachen SEO, da sie wirklich alle Belange der Suchmaschinenoptimierung abdecken und von der Planung bis zur Realisierung den Kunden individuell beraten und jedes Projekt unterschiedlich angengen wird. Weiterhin halte ich Björn Tantau noch für sehr versiert in Sachen SEO und Content-Marketing, da er immer nah am Puls der Zeit ist.
.
.
.
8.) Wo siehst du inpirat.de in 5 Jahren und wie läuft`s bei dir im Web weiter?
Ideen, Pläne?
In 5 Jahren habe ich auf meinen Blog hoffentlich so viele nützliche Artikel erstellt, dass die Besucher gerne auf meinen Blog kommen und meine Arbeit Anerkennung findet, die sich auch in entsprechenden Besucherzahlen niederschlägt . Ich hätte auch nichts dagegen wenn ein kleines Zubrot abfallen würde. :-)
.
.
.
9.) Danke dir für das Interview und alles gute weiterhin. :-)
Vielen Dank an dich für die Gelegenheit mich und meinen Blog hier vorstellen zu dürfen. Dir wünsche ich auch viel Erfolg mit diesem spannenden Projekt und noch viele tolle Interviewpartner.

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 6

  1. Jop, das wär mal was innovatives. :-)

  2. Jop, nobody is perfect. Ich bin hab Journalismus eben nicht studiert. Denke jedoch, dass ich grammatikalisch, sowie in punkto Rechtshreibung halbwegs gut bewandert bin. Aber klar, hin und wieder sind diverse Fehler mit von der Partie. Muß auch zugeben, dass ich die Antworten teilweise so lasse, auch wenn ich kleinere Rechtschreib- oder Grammatikfehler sehe. Jeder hat eben eine andere Art zu schreiben und so wirkt`s authentischer. :-)

  3. Artur says:

    Sehr schönes Interview. Interessant finde ich wie er sich sein Blog im Jahre 2030 vorstellt “Mit Gedankensteuerung sein Blog schreiben”. Das hätte ich auch gerne :)

  4. Komma vergessen … und zwar hinter “auch hier”

  5. Das Theme ist in der Tat nicht das Beste von Elmastudio.
    Aber mal was ganz anderes: Rechtschreibung und Grammatik lässt überall – auch hier zu wünschen übrig. Ein gutes Blog (korrekt heißt es “das” Blog) zeichnet sich auch dadurch aus, dass der Blogger nicht nur eine Ahnung von Rechtschreibung hat, sondern sie auch einigermaßen beherrscht. Leider tun das sehr wenige, und es werden immer mehr …

  6. Alex L says:

    Hi Robert, Michi,
    ein tolles Interview habt ihr da aus dem Boden gestampft und ich habe es sehr gerne gelesen. Mir gefällt es, dass wir in der Blogosphere immer mehr lesenswerte Blogs und vor allem Neueinsteiger haben, welche sich mit der Materie Blogging und SocialMedia befassen. Ich lese gerne solche Blogs.

  7. Pingback

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width