Content Top

Interview mit http://strebereck.de

Mariam Cisse
25 Jahre alt
Berlinerin

Mariam ist eine echt tolle Bloggerin, zwar noch nicht so lange im Business, aber dennoch voller Potential. Ich denke, dass sie uns mit ihrem Blog im Laufe der Zeit noch erfreuen wird. Strebereck.de ist auf jedem Fall eine tolle Anlaufstelle für Blogger und auch darüber hinaus. Viel Spass beim Interview. :-)

.
.
1.) Hallo Mariam, erzähle uns doch bitte ein wenig über dich. Wast macht dich denn als Mensch aus?
Hallo Robert und alle die dieses Interview lesen.
Nun, mein Name ist Mariam. Ich bin 25 und vor wenigen Monaten in unsere schöne Hauptstadt Berlin gezogen. Ich studiere derzeit noch Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation (ein Mix aus PR,Werbung,Programmiersprachen,BWL und Grafik), werde aber zu Online-Redaktion wechseln. Gebürtig, komme ich aus der Ukraine, bin aber bereits mit 3 Jahren mit meinen Eltern nach Deutschland gezogen.
Was mich als Menschen ausmacht? Nunja, ich bin begeisterungsfähig, wissensdurstig und sozial. Allerdings neige ich manchmal auch zu Perfektionismus, übermäßigem Ehrgeiz und Selbstvorwürfen, wenn ich etwas nicht so hinbekomme wie ich es möchte. Ich bin ehrlich, direkt und manchmal streng. Deshalb ecke ich öfter auch mal an. Manche bezeichnen mich als arrogant. Und einer sagte sogar mal, dass ich langweilig und böse wirke. Das fand ich irgendwie amüsant und muss heute noch schmunzeln, wenn ich daran denke.Ansonsten lese ich sehr viel, zeichne und schreibe gerne, gehe gerne in Musicals oder ins Theater und verbringe möglichst viel Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Aber ich genieße es auch, wenn ich mal alleine bin. Alles in allem, bin ich zwar gesellig, aber zurückhaltend und eher von der ruhigen Sorte.Ich schau mir die Show gerne an wenn sie gut ist, aber bin nicht diejenige die nach jeder Szene applaudiert. Wenn mir die Show nicht gefällt, steh ich auf und gehe!
.
.
2.) Bist du nen kleiner Streber? Verrate uns doch bitte deine Domain. :-)
Worum dreht es sich in diesem Blog?
Ja, man könnte mich schon als Streber bezeichnen. Daher heißt mein Blog auch strebereck.de – Der Online Redakteur für Blogger und ist auf http://strebereck.de zu finden.Streber sind für mich Menschen, die es lieben etwas dazuzulernen. Immer auf der Suche sind nach neuen Informationen, Ideen, Hinweisen, Erfahrungen und Hilfestellungen und auch bereit sind viel dafür zu tun, um gut oder sogar der oder die Beste zu sein.Daher dreht es sich auf strebereck.de auch um genau diese Sachen. Da das neue strebereck.de noch sehr frisch ist, ist es vielleicht noch nicht ganz klar für den ein oder anderen, worum es hier geht.Es soll eine Anlaufstelle für Blogger werden, die Informationen, Tipps und Erfahrungen bezüglich Online-Redaktion weitergibt. Jeder der mehr oder weniger erfolgreich im Internet präsent sein möchte, sollte einige Regeln beachten. Zum Beispiel müssen Texte im Internet anders aufgebaut sein als in Printmedien. Das Leservehalten ist im Internet auch anders als Offline. Es sollen auch Fragen wie : “Was ist im Internet erlaubt und was nicht?” oder “Wie veröffentlicht man im Internet und wo kann ich recherchieren?” behandelt werden.Kurz könnte man sagen: strebereck.de soll Wissen vermitteln, das weiterhelfen soll, wenn man seine Präsenz im Internet verbessern möchte. Das was ich weiß und lerne, möchte und werde ich in meinem Blog weitergeben.
.
.
3.) Wie bist du auf die Idee gekommen, so einen Blog zu erstellen?
Nun, diese Frage ist relativ leicht zu beantworten: Weil ich angehende Online Redakteurin bin, gerne blogge und beides verbinden möchte. Ich denke auch, dass es dem ein oder anderen nützen könnte, um noch mehr aus seinem Blog zu machen.
.
.
4.) Wie motivierst du dich, immer wieder aufs neue zu Bloggen?
Hmm… Motivation ist so ein Thema… Ich denke, wenn man etwas wirklich gerne macht, dann sollte man keine großen Probleme haben sich zu motivieren. Natürlich gibt es mal einen “Durchhänger” aber das ist normal und vollkommen ok.Meine Taktik ist: Setz dich nicht selbst unter Druck! Ich habe z.B. Artikel im Vorraus geschrieben, so dass ich nicht gezwungen bin, etwas zu schreiben, wenn ich mal keine Lust oder keine Idee habe. Auch habe ich meine Ziele klar definiert (auch die einzelnen Schritte die zu machen sind), aufgeschrieben und über meinen Monitor gehängt, damit ich immer vor Augen habe, was ich eigentlich für mich erreichen möchte. Mit dem Blog und in meinem Leben. Ein Blick auf die Liste genügt oft, um mir wieder klarzumachen, was ich zu tun habe um diese Punkte zu erreichen.
.
.
5.) Du gibst teilweise Tipps für Blogger. Hast du schon Referenzen vorzuweisen?
Wie viel Erfahrung hast du schon in dem Metier?
Ja, ich gebe teilweise Tipps, weil ich selber gerne Tipps bekomme und denke dass sie einen weiterbringen können. Vorrausgesetzt, sie sind gut! Wenn mir jemand sagen würde “Hey, hast du schon gehört: Das Auto wurde erfunden!” – und das in einem Parkhaus – würde ich vermutlich nur mit dem Kopf schütteln und weitergehen. Sagt man mir aber: “Hey, auf beispielseite.xy steht wie du irgendwas machst. Vielleicht interessiert dich das ja.”, dann bedanke ich mich wahrscheinlich und schau ich mir das an. Ich kann nicht alles wissen und bin dankbar für jeden Hinweis, der mir das Leben etwas leichter machen kann.Referenzen: Ich, das Wissen (das ich besitze und mir aneigne) und meine Erfahrungen!Ich blogge noch nicht lange. Erst kanpp ein halbes Jahr. Habe aber bereits viel über das Bloggen gelesen, bevor ich strebereck.de ins Leben gerufen habe. Und mit dem alten strebereck.de konnte ich wirklich einige wertvolle Erfahrungen sammeln.
.
.
6.) Du hattest zuvor ein anderes Template. Wieso bist du auf dieses umgestiegen?
Neues Spiel – Neues Glück! Ich arbeite an einem “Imagewechsel” und dazu gehört auch ein neues Template. Es schien mir für dieses neue Projekt einfach nicht passend. Zu dunkel und zu verschachtelt. Auch war es ein wenig zickig, wenn ich es anpassen wollte.Das neue Template wirkt meiner Ansicht nach viel freundlicher, ist wesentlich leichter zu bedienen für den Leser, weil es übersichtlicher ist, ich kann es besser anpassen (was ich definitiv vorhabe) und wirkt viel professioneller als das alte.Ich arbeite bereits fleißig an einem Logo, einem Corporate Design und einer Corporate Identity für strebereck.de, das auf diesem Template beruhen soll. Das heißt, dass es bei diesem Template längere Zeit bleiben wird und nicht mehr so wild umgeworfen wird wie beim alten strebereck.de. Dort schien mir irgendwie keins so richtig passend. Aber das lag wohl eher weniger am Template, als an meiner Einstellung zum Blog. Das Thema war nicht das richtige für mich und somit auch keines der Templates.Allerdings nehme ich gerne Meinungen und Vorschläge entgegen…
.
.
7.) Du nutzt Google Analytics. Da wird ja zur Zeit heiß debattiert, ob es nicht schon zu riskant ist, dieses Tool zu nützen, s.h. hier:
http://www.blogprojekt.de/2010/01/07/technik/google-analytics-auswertung-der-umfrage/
Wie stehst du zu dieser Thematik?
Datenschutz ist eine gute Sache. Aber wie soll sich ein Unternehmer im Internet vor Spam und Betrug schützen, wenn er keinen Zugriff auf die Daten hat? Ich werde Goggle Analytics erst einmal weiter nutzen und warten, bis etwas definitiv entschieden wurde.
.
.
8.) Frauen trauen sich beim Bloggen vielmehr zu als Männer. Das ist mir bisher halt in den Jahren schon aufgefallen. Woran könnte das wohl liegen?Ist das so? Ich bin bisher auf kaum einen Blog gestoßen, der von Frauen geführt wird, daher kann ich nur ein wenig spekulieren:Man sagt ja, dass Frau und Technik selten Hand in Hand geht. Das wird wohl an der Evolution liegen. Frau kümmert sich um Heim und Kinder und der Mann geht Räuber und Gendarme spielen – also arbeiten. Daher sind wohl Frauen, die aus dieser Ecke ausbrechen wollen, gewillt mehr zu leisten als Männer. Denn Männer müssen ja in diesem Sinn nicht aus einem Klischee ausbrechen.Bloggen ist eine von Männern dominierte Angelegenheit -wenn man mal die Teenager nicht mitzählt- und macht es somit den Frauen etwas schwerer, sich aus der Masse abzuheben. Um das zu schaffen, müssen sie mehr bieten. Und das auch, um ernst genommen zu werden. Sind wir doch mal ehrlich: Wenn eine Frau einen neuen, auf die Technik ausgerichteten Blog startet, wie viele würden sich da nicht denken “Worüber will die denn bitte schreiben?! Darüber wie toll das neue Babyphone funktioniert und wie oft sie die Batterien dafür wechseln muss?!” Als Frau muss ich hier schon ordentliche Geschütze auffahren, um solchen möglicherweise aufkommenden Gedanken etwas entgegensetzen zu können.Aber eins kann ich sicher unterschreiben: Frauen trauen sich im Bereich Emotinalität und Persönlichkeit wesentlich mehr zu als Männer. Sagt man nicht auch, dass Männer weinerlicher sind als Frauen? Wenn es so ist, dann kann es auch sein, dass eine Frau sich vielleicht mehr zutraut, weil sie mehr verträgt.Aber das sind nur Spekulationen meinerseits. Fundierte Belege kann ich nicht nennen. Ich könnte nicht mal ein Beispiel nennen, wo es wirklich so ist, dass diese Frau deutlich mehr traut als ein Mann.
.
.
9.) Welche Blogs verfolgst du aktiv und wieso?
Es sind überwiegend englischsprachige Blogs die ich verfolge. Ich finde einfach auf der anderen Seite des großen Teichs mehr Blogs, die über Dinge schreiben, die mich interessieren und von welchen ich etwas lernen kann. In meinen Feedreader sind zum Beispiel:
Copyblogger.com , weil er ein professioneller Copywriter ist und sehr gute Artikel zum Thema schreibt und Kreativität hat. Außerdem finde ich die meisten seiner Bilder in den Artikeln einfach super passend.
Problogger.com , weil Darren dort extrem gute Tipps zum Thema Bloggen gibt. Habe übrigens auch sein EBook und das Workbook von ihm. Finde beides sehr gut.
Blog For Profit , weil ich seine Artikel gut finde.
Write To Done , weil ich hier, ähnlich wie bei Copyblogger, viel über Kreativität und das Schreiben lerne.
Andere Blogs wie:Neben diesen, lese ich noch viele andere Blogs. Dank dem Feedreader muss ich nicht immer auf die jeweilige Seite gehen, verpasse aber dadurch keinen Artikel.
.
.
10.) Was könnte man bei blogger-antworten.com noch verbessern?
Hmm… In einem Kommentar habe ich ja bereits mal erwähnt, dass du ja mal Artikel schreiben könntest, die Fragen wie: “Wie finde ich einen Interviewpartner?” , “Welche Fragen kann ich in einem Interview stellen?” beantworten oder auch einen Artikel wie “DOs’ und DONTs’ in einem Interview” bringen.
Deine Fragen in den Posts würde ich Fett machen, um sie ein wenig abzuheben.
Aber alles in allem finde ich blogger-antworten.com gut. Und mit deinem Vorhaben, das Template anzupassen, habe ich hierzu auch keinen Grund etwas zu bemängeln. Es ist sauber, hell und freundlich und sehr übersichtlich. Allerdings macht mich dein erwähntes “Farbspiel” in der Navigation etwas unruhig.
.
.
11.) Danke für das beantworten der Fragen. :-)
Ich muss Danke sagen! Es hat echt Spaß gemacht die Fragen zu beantworten und hoffe, dass ich dies auch zufriedenstellend getan habe. ;)

Blogprojekt.de , weil Peer ziehmlich gut Artikel für Anfänger hat.
Selbständig im Netz , weil ich hier interessante Artikel zu diesem und vielen anderen Themen finde.
blogger-antworten.com , weil mich die Sache mit den Interviews sehr interessant finde und so auch Blogs kennenlerne, die ich wohl anderweitig nie finden würde.

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 4

  1. Pingback

  2. Pingback

  3. Robert Stögmann says:

    Jop, mal schauen. :-)
    Ich gucke halt auch immer, dass so ein Interview-Artikel nicht meinen Rahmen sprengt.
    Endlos Zeit habe ich ja nicht. ^^

  4. strebereck says:

    Der Ansatz ist wirklich gut. Und es gibt ja immer etwas das man verbessern kann. Ich würde vielleicht den Screenshot auch dazu nehmen. Stört nicht und rundet das Bild insgesamt ab. Dann weiß man wie die Person aussieht, wie der Blog aussieht und kann mehr mit dem Text anfangen, weil man mehr Bezugspunkte hat…

  5. Robert Stögmann says:

    Danke, nun mit deinem Bild wirkt das gleich viel interessanter. Da steigt die Klickrate dann wohl. :-)

    Werde das wohl großteils so beibehalten, dass ich anstelle eines Screenshots des Blogs, ein Bild des Blog-Inhabers online stellen werde. Immer wird das halt nicht möglich sein. Die Eckdaten, über die Personen selbst muß ich halt auch noch aufpeppen. :-)

  6. strebereck says:

    Danke nochmal für das Interview. Hat echt Spaß gemacht und mich wirklich gefreut!

    Immer weiter so!

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width