Content Top

Interview mit http://pagewizz.com “die Amerikaner sind uns einfach voraus, nutze es” :-)

PageWizz ist ein besonderes Schmankerl. Über 800 Autoren haben sich in der Zwischenzeit angemeldet und über 1500 Artikel wurden veröffentlicht.
Viel Spass beim Interview. :-)
.

.
.
.
.
.
1.) http://pagewizz.com lautet eure Domain. Anfangs eine blöde Frage, aber es gibt ja doch viele, die sich in dieser Materie nicht so gut auskennen. Wie funktioniert das, dass man im Browserfenster, links neben der Domain ein Bild sieht? :-)
Ich denke, es geht um das Favicon, das in Browsern – wie zum Beispiel dem Firefox – direkt neben der Domain bzw. URL eingeblendet wird. Das Favicon ist in der Regel ein 16×16 Pixel großes Icon, das man in den HTML-Text einer Seite einbindet. Je nach Browser wird es dann entweder links neben der URL oder auch in den verschiedenen Browsertabs eingeblendet. Vor allem wenn viele Tabs geöffnet sind erleichtert das Favicon den Sprung zur gewünschten Seite.
.
.
.
2.) Worüber bloggt ihr denn eigentlich und wie fing das alles an?
Unser Portal ist zwar vergleichbar mit einem Blog, aber bei PageWizz handelt sich um ein Artikelportal. Auf PageWizz kann jeder Autor werden und Artikel zu beliebigen Themen veröffentlichen. Das heißt nicht nur wir bloggen bzw. schreiben Artikel, sondern vor allem unsere Autoren. Die Themengebiete reichen dabei von “Ausbildung & Beruf” über “Liebe & Partnerschaft” bis hin zu “Reisen & Toursimus” oder “Sport & Fitness.”

Die Ähnlichkeit zu einem Blog kommt dadurch zustande, dass viele Autoren über Ihre Lieblingsthemen berichten und damit viele Artikel zum gleichen Themengebiet veröffentlichen. Wie aber bereits oben geschrieben, ist es jedem Autor freigestellt über beliebige Themen zu berichten.

Auf die Idee ein Autorenportal zu entwickeln ist mein Partner Simon gekommen. Er hat die amerikanische Seite squidoo.com entdeckt und mir diese Seite in einer E-Mail beschrieben. Wir beide waren sofort von der Idee begeistert, mit einfachen Mitteln – nämlich sogenannten Bausteinen – Artikel zusammenzusetzen zu können. Der große Vorteil von PageWizz ist, dass unsere Autoren keinen Blog aufsetzen müssen, sondern ohne programmiertechnische Kenntnisse sofort mit dem Erstellen von Artikeln beginnen können.
.
.
.
3.) “In Heimarbeit eigene Artikel schreiben und damit Geld verdienen oder Internet Marketing betreiben.” So lautet euer Motto? Wie funktioniert dies denn nun genau? ;-)
Jeder Autor auf PageWizz ist mit mindestens 60% an den Werbeeinnahmen seiner Artikel beteiligt. Dabei stellt Google AdSense die einfachste und wichtigste Einnahmequelle dar. Google AdSense wird automatisch optimiert und auf den Artikeln eingebettet. Zusätzlich können Autoren Amazon-Produkte präsentieren und erhalten bei Verkäufen über Ihre erstellten Seiten eine Provision von etwa 5-10%.

Um von diesen Einnahmen zu profitieren, müssen sich die Autoren bei Amazon und Google anmelden und ihre Partner-IDs auf PageWizz eintragen. Diese IDs werden dann bei mindestens 60% aller Seitenabrufe im HTML-Code verwendet, so dass die Einnahmen direkt von Amazon bzw. Google an die Autoren ausbezahlt werden. Und wer andere Autoren wirbt, erhält dauerhaft 10% der Einnahmen aus den Seiten des geworbenen Mitglieds. Dieser Anteil stammt dabei von PageWizz :)

Als weitere wichtige Geldquelle können auch eigene Affiliation-Programme eingesetzt werden, wobei in diesem Fall die Einnahmen zu 100% an die Autoren gehen. Aktuell liegt der eCPM, d.h. die Einnahmen pro 1000 Besucher, für AdSense bei rund 5 EUR + Amazon + eigene Affiliationen.

Wer möchte, kann seine eigenen Werke oder Produkte auf PageWizz präsentieren. Dadurch wird der Bekanntheitsgrad vergrößert und die Autoren erhalten gleichzeitig wertvolles Feedback und Bewertungen durch die aktive PageWizz-Community.
.
.
.

4.) Ihr erhaltet in eurem Blog eigentlich relativ viele Kommentare und Bewertungen. Wie habt ihr es zusammengebracht, einen so starken Blog aufzubauen? Welche Tipps und Tricks gibt es hierbei für uns Blogger?
Um eine starke Autorenschaft aufzubauen, ist viel Mühe und Arbeit notwendig. Hierzu ist es erforderlich ständig im Netz präsent zu sein. Das heißt konkret ständig in Foren, Blogs und Presseportalen aktiv sein und berichten. Hat man erst einmal Autoren gewonnen, kommt der wichtige Teil: Die Arbeit fängt beim “normalen” Mitglieder-Support an und geht dann soweit, dass wir Artikel kommentieren, bewerten und unseren Autoren wertvolle Tipps geben, wie sie ihre Artikel verbessern oder mehr Einnahmen erzielen können. Es ist auch wichtig, auf die Wünsche der User einzugehen – Von dieser Seite kommen oft die besten Ideen und Verbesserungsvorschläge, und die User freuen sich, an der Gestaltung des Portals aktiv beteiligt zu sein.
.
.
.

5.) Wie viele Euro ergattert ihr pro Monat mit eurem Blog. Welche Einnahmequellen gibt es hierbei für uns Blogger?
Neben den Werbeeinnahmen durch Google AdSense, Amazon und eigenen Afiliation – wie oben beschrieben – ist für Blogger v.a. die Mitgliederwerbung profitabel: Es kann z.B. auf dem eigenen Blog ein Bericht verfasst werden und damit Autoren geworben werden: Diese schreiben u.U. viele und ertragreiche Artikel und die werbenden Blogger profitieren dauerhaft durch die 10%ige Beteiligung an den Werbeeinnahmen ohne selbst schreiben zu müssen.
.
.
.

6.) Ich habe mich vor kurzem mit einem Kollegen dazu entschlossen, im Laufe der Zeit ein Blogger-Forum zu erstellen. Was haltet ihr von dieser Idee? Denkt ihr, dass solch ein Forum für uns deutschsprachige Blogger von Belangen sein könnte? Hier könnte man dann eben über Gott und die Welt philosophieren. :-)
Hmm, also wenn das Blogger-Forum ein Alleinstellungsmerkmal besitzt ist es sicher keine schlechte Idee. Allerdings gibt es bereits Foren wie Sand am Meer – auch solche auf denen bereits über Gott und die Welt philosophiert wird.
Aber aktives Bloggerforum gibt es kein einziges. Meine Ansicht zumindest. :)
.
.
.

7.) Was ist denn eigentlich die WaybackMachine? :-)
Welche solcher tollen Programme/Tools etc. gibt es denn sonst noch so für uns Blogger im Netz zu finden/nutzen? ;-)
Die Waybackmachine ist ein Tool, das von Alexa zur Verfügung gestellt wird und zeigt an, wie Homepages früher ausgesehen haben. Alexa macht dazu in etwa einen monatlichen Snapshot von der Seite und stellt diesen dann auf den Wayback Seiten zur Verfügung. Allerdings ist PageWizz noch so jung, dass auf den Wayback Seiten für PageWizz keine Resultate zu finden sind. Wir haben aber auf PageWizz unsere eigene Wayback Seite erstellt. Diese kann man anschauen, wenn man im PageWizz-Suchfeld “wayback” eingibt.

Weitere tolle Tools sind natürlich der Google-PageRank checker, Google Analytics oder auch Insights, ein Programm von Google, das anzeigt, wie oft und in welcher Region nach bestimmten Keywords gesucht wird.
.
.
.

8.) In eurem Blog kann man sich neu anmelden oder eben logischerweise Einloggen. Sowas sieht man in Blogs nur sehr selten. Hätte ich auch gerne für meinen Blog. Gibt es da spezielle Plugins hierfür? :-)
Da kommt es darauf an welche Blogger-Software man einsetzt und ob diese Software dann ein entsprechendes Plugin anbietet. PageWizz haben wir komplett selber geschrieben und deshalb auch keine Plugins verwendet.
Na wow, Hut ab. Das erinnert mich an meinen Kumpel von http://lizzardsweb.de. Der hat auch alles selbst programmiert. :-)
.
.
.
9.) Auch ein Kontaktformular gibts in eurem Blog zu finden? Handelt es sich hierbei um ein Plugin? Ich hätte nämlich auch gerne ein solches Kontaktformular. Eben einfach zur schnelleren Kontaktaufnahme für meine Besucher. :-)
Zu dieser Frage gilt das gleiche wie zu Frage 8 :-) Das ist alles mit viel Liebe und Arbeit von Grund auf entwickelt. Ich denke, ein so komplexes System lässt sich eher nicht durch ein CMS-System o.ä. ersetzen.
.
.
.

10.) Kanntet ihr http://blogger-antworten.com eigentlich schon? Was könnte ich verbessern?
Nein, wir haben auf Bloglisten nach entsprechenden Blogs gesucht und sind glücklicherweise auch auf Deinen Blog gestossen. :-) Also an Deiner Blog-Seite würde ich nicht viel ändern – Persönlich finde ich einen weißen Hintergrund für Blogs am angenehmsten (wirkt seriös und glaubhaft), aber das ist doch sehr Geschmacksache. Viel wichtiger ist es, dass Dein Blog bekannt wird und zum Beispiel in vielen verschiedenen Blogverzeichnissen zu finden ist. Versuche auch Deinen Blog auf Presseportalen vorzustellen oder frag andere Blogger, ob Sie über Deinen Blog berichten. Auch PageWizz ist natürlich eine prima Gelegenheit, um Deinen Blog vorzustellen. Schreibe regelmäßig auf solchen Platformen, und verlinke dabei *dezent* Deine eigene Website. Wichtig ist natürlich, in diesen Berichten von Deiner eigenen Schreibfertigkeit zu überzeugen, so dass Besucher unbedingt Deinem Link folgen wollen.
Hm, also binnen nem Jahr haben schon einige der größten und bekanntesten Blogger im deutschsprachigem Raum über meinen Blog berichtet. Von daher kann ich mich nicht beklagen. Werde das aber alles zu Herzen nehmen. Teilweise ist mir die Zeit einfach zu knapp. :-)
.
.
.

11.) Habt ihr sonst noch irgend etwas zum besten zu geben, über die Materie des bloggens oder whatever? ;-)
Erstmal möchte ich Dir zu Deinem Blog gratulieren. Ich finde Deine Idee klasse andere Blogging Seiten über Interviews vorzustellen. Außerdem hat mir gefallen, dass Du gleich zurückgeschrieben und uns ein Interview angeboten hast. Bei vielen anderen Bloggern kommt leider nicht mal eine Antwort zurück. Daran könnte man noch arbeiten.
.
.
.

12.) Ich bedanke mich bei euch recht herzlich. “Blog auf” weiterhin. ;-)
Alles klar, ich bedanke mich auch und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit blogger-antworten.com!
Danke dir! :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 1

  1. Pingback

  2. Ich hoffe halt immer darauf, dass die interviewten Blogger in ihrem Blog einen Artikel über blogger-antworten verfassen. Das zeigt mir, dass sie das Interview als gut empfunden haben. In ein paar wenigen Blog-Verzeichnissen bin ich ja schon indexiert. Muß ich wohl mal nachholen. :-)
    Mit Pressezeugs kenn ich mich noch gar nicht so aus. Wollte damit erst warten, bis ich in die deutschen Blogcharts gelange. Das ist mein großes Ziel. Hoffe es gelingt. Dann hätte ich nämlich was echt aussagekräftiges. Wäre dann glaube ich der einzige österreichische Blog in den Blogcharts. ;-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width