Content Top

Interview mit http://humanity.kulando.de

Sergiu aka Humanity kannte ich schon von damaliger Zeit aus einem gewissen Forum. Da ich ihn eigentlich immer als sehr fähigen Webdesigner und Blogger geschätzt habe, war es ja schon längst Zeit, ihn um ein Interview zu bitten. Aufgehoben ist nicht aufgeschoben und nun freue ich mich, euch dieses Interview präsentieren zu dürfen. :-)

.

.

.

1.) Hallo Humanity, so nennt oder nannte man dich zumindest im Forum.
Erzähle uns doch bitte ein wenig über deine Person. Was macht dich als
Mensch aus?
Hallo Robert. Ja, unter humanity kennt man mich, da ich so meinen ersten
Blog nannte, nennen tut man mich Sergiu. Ich lebe in Wien, bin
verheiratet und habe eine kleine Tochter. Ich glaube das sagt schon
einiges aus, da ich gerade 24 bin. Also wohl ein Familienmensch. Ich
lege eigentlich viel Wert darauf auch genug Zeit für meine Familie zu
haben und deswegen habe ich auch nur eine begrenzte Zeit für das
Internet und dessen, was ich im Netz so tue übrig. Demnach muss ich
ziemlich organisiert und effizient meine Zeit vor dem PC nutzen. Ich
überlege mir oft viele Sachen, was ich alles machen könnte im Netz und
es mangelt mir nicht an Ideen, sondern eher an der Zeit und manchmal an
der Motivation diese umzusetzen.
Womöglich sind die Summe aller solcher Eigenschaften, das was mich
auszeichnet. Mit der Erfahrung wird man aber auch realistischer und kann
sich somit besser, seine Vorhaben überlegen.
.
.
2.) Du bist der Inhaber von http://humanity.kulando.de. Wie bist du zu
diesem Projekt gestoßen? Wie fing alles an und wie lange betreibst du
diesen Blog nun schon?
Es fing eigentlich damit an, dass ich im Internet gelesen habe, dass man
leicht Geld im Netz machen kann. Ich wollte damals nie etwas auf die
Beine stellen, sondern einfach nur aus Interesse mal schauen, was man
daraus machen kann. Ich wahr wohl sehr naiv und unerfahren. Kurz danach
eröffnete ich diesen Blog auf
http://humanity.kulando.de . Es war ein
kostenloser Blog und damals kannte ich mich noch nicht aus. Das ganze
begann im Mai 2008.
.
.
3.) Worüber Bloggst du eigentlich im speziellen? Wie machst du den Lesern
deine Artikel schmackhaft?
Es begann nur mit Sachen rund um Soziale Themen (deswegen auch der
Name). Im Laufe der Zeit habe ich einige mehr Kategorien aufgenommen und
mittlerweile blogge ich, über alles, was ich als interessant empfinde,
aber schon tendenziell in diese Richtung. Das ist nicht sonderlich klug,
da nicht jedem Leser, alles interessiert auf meinem Blog.
Die Artikel selbst versuche ich immer, mit Fotos und Überschriften, etc.
schön aufzuteilen, damit diese einfach durchzublättern sind. Ich
versuche durch Bilder eben auch Emotionen zu vermitteln, die zu dem
passen, was ich aussagen will. Werbung halte ich generell aus den
Artikel heraus, da ich diese vorallem als Text im Text, als störend
empfinde. Auf diesem Blog versuche ich den Lesern, eben eine angenehme
Umgebung zu schaffen, damit diese sich auf dem Blog wohl fühlen. Mit
durchschnittlich 2,8 Seiten pro Besucher und wenn ich mehr blogge, ist
die Zahl meist um einiges höher, denke ich, dass mir das gelungen ist.
.
.
4.) Du nutzt den Anbieter Kulando. Wieso? Hat es dir WordPress nicht so
angetan? :-)  Welche Gründe haben dich bewogen, Kulando zu nutzen? Was
hat Kulando denn so drauf?
Ich war jung und unerfahren :) Den Fehler würde ich nicht noch einmal
tun. Es hat keine Vorzüge im Vergleich zu WordPress, aber damals, wars
halt kostenlos und so ziemlich das Erstbeste, was ich gefunden habe.
Kulando hat auch kein Support mehr, keine Weiterentwicklung. Ich kenne
nur einen noch, der da noch viel bloggt auf kulando: “webstandard”. Das
Problem ist, ich kann die Artikel auch nicht rausnehmen aus kulando,
oder irgendwie exportieren. Also bleibe ich einfach dabei.
.
.
5.) Du untermauerst jeden Artikel mit einem tollen Bild. Von wo stammt
die Bildquelle?
Manchmal sind das selbstgeschossene Bilder, von mir oder einem
Bekannten, der Hobbyfotograf ist. Des öfteren aber von Pixelio.de. Ich
brauche nicht immer Bilder, manchmal bette ich Videos ein, oder schieße
Screenshots. Dennoch ist fast immer ein Bild dabei, denn ich bin ja kein
Buchautor nicht nur mit reinem Text.
.
.
6.) Wie motivierst du dich immer wieder auf`s neue, in punkto Bloggen?
Man könnte sagen, dass das Bloggen mir fehlt nach einiger Zeit, wenn ich
aussetze. Ich glaube, es sollte einem auch gefallen. Auf
humanity.kulando.de habe ich oft auch längere Pausen gehabt, aber das
war eher aus beruflichen Gründen. Ich denke, je realistischere
Erwartungen man sich setzt, desto einfacher ist es zu bloggen. Ich hatte
eine Zeit lang fast jeden Tag gebloggt und das mit langen Artikeln, wenn
da mal Pausen dawzischen kamen, hatte ich schon fast ein Gefühl der Reue
meine eigenen Erwartungen nicht erfüllt zu haben. Mittlerweile setzt ich
mir einfach vernünftigere Ziele und kann dann auch konstanter bloggen.
Ich erreiche sie ja dann auch und das motiviert, besser als ständig
irgendwelchen hohen Erwartungen hinterher zu hinken.
.
.
7.) “humanity – Zeit für Menschlichkeit”, steht rechts oben bei dir im
Header. Schon toll, dass es auch Leute gibt, die sich für etwas sehr
sinnvolles einsetzen. Bist du auch real ein Weltverbesserer-Typ?
Ehrlich gesagt, kann ich schon fast sagen, dass mich die Welt eines
besseren gelehrt hat, nämlich dass diese fast unverbesserlich ist. Doch
genau dieses Leid teilen wir ja alle miteinander und macht uns doch
menschlich. Ich war wohl früher mehr als heute ein ziemlicher Idealist,
ja vielleicht auch Weltverbesserer, doch je mehr man von der Welt kennen
lernt und je mehr man weiß, desto mehr hat man das Gefühl nicht mehr so
viel wissen zu wollen. Man lernt die Realität anzunehmen so wie sie ist
und lernt damit zu leben. Meiner Meinung nach ist Bedarf, die Realität
so zu sehen wie sie ist, sie zu akzeptieren und zu versuchen daraus das
Beste zu machen. Mehr kann man ja wohl nicht machen. Gerade dafür ist es
gut, wenn man es schafft sich selber Gedanken zu machen, über die
Gesellschaft in der man lebt und so wenig beeinflußt zu sein, wie nur
möglich, von Medien, die ja doch auch aus gewissen Profitgründen auf
Schlagzeilen aus sind und das gesamte zur verfügungstehnde Vokabular
ausreizen, um Dramatik und Aufsehen (PR) zu machen, mehr als oft der
Fall ist.
.
.
8.) Du nutzt das Tool Google Analytics. Darüber wird ja zur Zeit sehr
heiß debattiert, s.h. hier:
http://www.blogprojekt.de/2010/01/07/technik/google-analytics-auswertung-der-umfrage
Wie stehst du zu diesem Problem?
Ich nutze es und werde es auch weiterhin nutzen. Ich bin auch für
Datenschutz. Sogar für die Piraten. Dennoch habe ich nichts dagegen,
wenn google von meinen Seiten Statistiken erhebt, oder über sonst irgend
jemand. Immerhin betreibt google eine Suchmaschine, die sie
besucherfreundlich ausbauen will. Ich bin für Besucher auf meiner
Website, für viele, gute und vorallem passende Besucher. Ich arbeite
lieber mit google zusammen als gegen sie. Meine Seiten beinhalten
nichts, wofür sich ein Besucher schämen müsste, auf der Seite gewesen zu
sein. Kann also google gerne sehen. Denn was ich bereit bin im Internet
über mich und mein Privatleben zu veröffentlichen ist meine Sache und
ich bin mir dessen bewusst, was ich tue, ist ja nicht so, dass da
irgendwer, ohne mein Wissen, alles mögliche über
mich ausspioniert.
Außerdem bietet google immer gute Erweiterungen an und man kann sich
sicher sein, die entwickeln an ihren tools immer weiter.
.
.
9. ) Betreibst du eigentlich noch andere Blogs oder Webseiten?
Ja. Allesamt rund um das Thema Einrichtung und Möbel. Man kann sagen,
ich habe mir meine kleine Nische gefunden und konzentriere mich darauf.
Humanity.kulando.de bleibt mein privater Blog, die anderen sind
konzentriert und themenspezifisch. Ich habe derzeit noch einen Blog: auf
www.einrichtung-und-moebel.de und noch drei Projekte rund um dieses
Thema, ein weiteres entwickle ich gerade, aber das dauert noch ein paar
Tage, bis es so weit ist. Es ist, das worin ich mich auskenne, da ich
das hauptberuflich mache. Ich war jahrelang in der Einrichtungsbranche
als Planer, Bauleiter und Vertreter tätig und das versuche ich nun auch
im Internet näher zu bringen. Gerade bei Einrichtung wird viel Geld
ausgegeben und man merkt, wie wenig sich eigentlich die Leute damit
auskennen, da versuche ich eben zu helfen. Außerdem, finde ich die
Branche spannend.
.
.
10.) Sagen wir, User von blogger-antworten.com würden gerne mit dir in
Verbindung treten? Wie könnten sie das?
Ich habe auf allen Seiten Impressum mit einer E-mail-adresse drin. Zwei
Projekte nannte ich ja bereits.
.
.
11.) Was hälst du eigentlich von Twitter? Top oder Flop und wieso?
Top. Manchmal sehr unterhaltsam. Man bekommt wenn man den richtigen
Leute folgt, auch sehr nützliche Informationen. Ich persönlich bin
seltener drin und verwende es, um aktuelle Postings und Neuigkeiten von
meinen Seiten zu posten, quasi sowas wie RSS für meine follower, die
lieber Twitter verfolgen als RSS oder einen Newsletter. Leider ist der
allgemeine Boom so, dass zuviele da meinen, Werbung machen zu müssen, so
dass man oft nur schwer Werbung von wirklich interessanten Sachen
auseinander filtern kann und man oft mit Belanglosigkeiten damit seine
Zeit verschwendet.
.
.
12.) Du nutzt Google Anzeigen, also Google Adsense? Zahlt sich das aus?
Wie viel nimmst du da so pro Monat ein?
Ich nutze es auf jeder Seite von mir. Naja, es macht knapp 8% meiner
Einnahmen aus, insgesamt gesehen. Ich denke, google-adsense hat den
Vorteil, dass es Text-Werbung ist. Würde man, nur Bannerwerbung machen,
wäre die page voll damit, das würde sehr überladen wirken. Hingegen, zu
viel Text-Werbung bringt einfach zu wenig ein und stört auch.
Google-Adsense hat auch die höchsten Klickpreise, kann mir also keinen
vernünftigen Ersatz vorstellen und man hat durch Google-Adsense immer
einer konstante Einnahmequelle, die man beruhigt prozentuell auf seine
Besucher hochrechnen kann.
.
.
13.) Wie könnte man blogger-antworten.com noch verbessern?
Wenn du die Tipps von Robert Basic einmal alle erledigt hast, dann…
schauen wir weiter. Ne, im ernst. Ich finde Robert gabt dir da gute
Tipps. Ich würde nur vorschlagen, dich langsam an die Umsetzung dieser
Tipps ranzumachen, nicht alles auf einmal umsetzen zu wollen.
Konzentriere dich eben auf den Inhalt und dass dieser regelmäßig
erscheint, denn genau das ist dein Blog. Alles andere ist die Verpackung.
Wenn du vorhast Geld zu verdienen mit dem Blog, würde ich da wohl auch
mal damit beginnen^^ Denn auch das will gelernt sein und dauert seine Zeit.
.
.
14.) Danke für das Interview Humanity.
Ich danke auch. Viel Erfolg noch mit dem Blog. Mögen noch viele Blogger
auf deine Interviews antworten. :-)

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 4

  1. Robert Stögmann says:

    Finde auch, dass Blogger-antworten.com immer mehr ne Fundgrube für Blogger wird. Darum soll es ja auch gehen. :-)

  2. Hallo Robert,

    Danke noch mal für das Interview. Schön, dass dir das Interview gefällt. Man sieht sich,… ich schreib auch ein Artikel mal über dein Blog, denn viele Interviews enthalten durchaus sehr interessante Fragen und Antworten, die auf Erfahrung beruhen.

    mfg,
    humanity

  3. strebereck says:

    Ja, wirklich interessant. Vor allem die Nische, die Sergiu sich ausgesucht hat. Aber manchmal fand ich die Antwort ein wenig verwirrend.

  4. Robert Stögmann says:

    Wieder ein interessantes und vor allem gelungenes Interview, wie ich finde. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width