Content Top

Interview mit http://botzeit.de

Robotik begeistert alt und jung. Mich selbst interessiert diese Thematik ja auch und deshalb dachte ich mir, dass es nun an der Zeit wäre, einmal einen Blogger zu interviewen, welcher sich mit dieser Materie beschäftigt. Gedacht, getan. Ich freue mich, dass folgende Interview meinen Lesern präsentieren zu dürfen. :-)

.
.
.
.

1.) Hallo Arne, Inhaber von http://botzeit.de/blog.html oder einfach http://botzeit.de. Erzähle uns doch bitte ein wenig über deine Person. Was macht dich als Mensch aus?
Ich bin Ende 20 und begeistere mich für Robotik und neue Technologien. So bin ich zumindest dazu gekommen, mein Blog zu starten. Ich teile gerne Information und da ist ein Blog zu einem Thema, in dem ich mich auskenne, eine tolle Möglichkeit.
.
.
.
2.) Wie bist du auf diese Domain gekommen. Botzeit erinnert mich stark an Brotzeit. *g*
Dass es da eine phonetische Ähnlichkeit gibt, war mir durchaus von Anfang an bewusst. In den Namen des Blogs darf man ruhig hinein interpretieren, dass es im Moment die Zeit der Robotik ist. Tatsächlich ist aber nur ein Wortspiel, abgeleitet von Bot-Site, also Robot-Website.
.
.
.

3.) Wie lange besteht der Blog denn schon und wie bist du wiederum auf die Idee gekommen, einen solchen zu erstellen?Botzeit gibt es seit dem Jahreswechsel 2008/2009, also jetzt ein gutes Jahr. Auf die Idee dazu bin ich gekommen, weil ich in den Vormonaten in der Robotik-Forschungsabteilung bei Siemens gearbeitet habe. Dort habe ich von all den Robotik-verrückten Leuten einen ständigen Input und Neuigkeiten aus allen Bereichen der Robotik bekommen. Nachdem ich dort aufgehört hatte, fehlte mir dieser Input und ich habe beschlossen, mit einem Blog selbst zusammenzutragen, was in der Robotikwelt so läuft und gerade interessant ist.
.
.
.

4.) In deinem Blog dreht es sich um Roboter? Du hast da also den totalen Durchblick?
Kennst du dich auch mit Ini, Loop und Endloop aus? :-)
Hmmm, schwierig. Ich glaub, die Frage verstehe ich gar nicht. Den totalen Durchblick hab ich also wohl eher nicht.
Spielst Du auf CAD für CNC-Maschinen an?
Ne, eher auf Kuka Roboter. :-)
.
.
.

5.) Nur kurz die Standardfrage, für unsere Statistik-Freaks. :-)
Wie viele unique visits hast du denn so pro Tag und wie steht es um deinen Traffic?
Welchen Webspace nutzt du? Verdienst du Geld mit deinem Blog, falls ja wie viel und womit?
Mein Blog ist ja noch nicht so alt (ein gutes Jahr), deswegen verändern sich die Zugriffszahlen kontinuierlich. Im letzten Monat hatte ich so ca. 11.000 unique Vistors, also so ca. 350-400 Besucher pro Tag.
Botzeit liegt auf meinem eigenen Webserver und Geld verdiene ich mit dem Blog nicht, das ist aber auch nie Absicht gewesen. Ich habe zwar zwei, drei Amazon-Affiliate-Links im Blog verteilt, die haben aber noch kein Geld eingespült und werden das vermutlich auch nie in ernstzunehmendem Maße tun. Das ist aber okay.
.
.
.

6.) Nun gehts wieder ans eingemachte. Also Arne, woher beziehst du deine Informationen? Die saugst du dir ja bestimmt nicht aus der Hand? :-)
Nein, aus der Hand sauge ich mir das nicht. Ich habe mir in Vorbereitung des Blogs eine ganze Reihe von Werkzeugen und Methoden zugelegt, einen Überblick über die aktuelle internationale Robotik-Szene zu bekommen. Das sind selbst geschriebene Tools, RSS-Feeds und weitere Quellen. Einen Teil davon stelle ich öffentlich via http://planet-robotics.net/ allen zur Verfügung, die daran interessiert sind.
Dazu kommt, dass ich im Robotik-Bereich arbeite und promoviere, wodurch ich einen konstanten Zulauf an Information und auch mal tatsächlich die Innenansicht einiger Projekte bekomme.
.
.
.

7.) Ich habe da einmal auf Youtube ein Video von einem Mann gesehen, welcher keine Beine hatte. Nach einiger Zeit sah ich wieder ein Video von diesem Mann. Nun hatte er Beine und nein ich meine nicht den Film Forrest Gump. Von diesem Typen, von welchem ich hier spreche, war die Rede, dass er mit seinen Roboter-Beinen um die 40 kmh laufen kann.
Ist das realistisch oder kann man dies als Fake Video abstempeln?
Wenn mit Roboter-Beinen soetwas ähnliches wie die Karbon-Beine von Oscar Pistorius bei den Paralympics gemeint ist, ist das nicht unrealistisch. Der kann damit 100 Meter in gut 10 Sekunden rennen und erreicht damit solche Geschwindigkeiten.
Da macht das Roboter-Bein (sozusagen) aber nur das Material aus, die Bewegung erledigt der Mensch selbst.
Wenn jedoch das ganze Bein durch eine Prothese ersetzt wird, also auch der Bewegungsablauf künstlich erzeugt ist, dann würde ich 40 Stundenkilometer auch für die nächsten Jahre noch als unrealistisch einschätzen. Der Partner Robot von Toyota läuft in Spitze 7 Stundenkilometer, höhere Geschwindigkeiten kenne ich von zweibeinigen Robotern noch nicht.
.
.
.

8.) Du kennst bestimmt den Film “I Robot” von Will Smith? Könnte diese Film-Handlung auch in der Realität zukünftig von Belang sein oder ist das einfach alles als Fantasy abzustempeln?Ich muss zugeben, den Film nie komplett gesehen zu habe, aber ich kenne längere Szenen und Teile des Films. Und ich erinnere mich, dass mir bei einigen Szenen aufgefallen ist, dass sie ziemlich clever gemacht sind und für mich ziemlich realistisch klingen.

Der Grundtenor des Films (bzw. des ursprünglichen Buches), der Konflikt zwischen den logisch denkenden/entscheidenden Maschinen und den emotional und ethisch denkenden/handelnden Menschen ist aber insgesamt ein ganz aktuelles Thema. Gerade jetzt, da Roboter sowohl zunehmend in kriegerische Handlungen verwickelt sind (Kampfdrohnen) und zukünftig zunehmend in den direkten Kontakt zu Menschen treten (Roboter im Haushalt und in der Altenpflege), ist die Überlegung wichtig, wie man Robotern auch eine Vorstellung von Ethik vermitteln kann.
Die Szene, in der der Roboter im Film entscheidet, ob er Vater oder Sohn aus dem untergehenden Auto rettet, ist da eine durchaus bezeichnende Szene.
.
.
.

9.) Deine Artikel beinhalten kaum Kommentare. Woran liegt das? Ist die Konkurrenz in deiner Blog-Nische einfach zu mächtig oder interessieren sich nicht soviele Leute dafür?
Zweiteres kann ich mir jedoch fast nicht vorstellen.
Konkurrenz habe ich in meiner Blognische eigentlich nicht im deutschsprachigen Raum. Und dass sich keiner für meine Beiträge interessiert, will ich eigentlich nicht hoffen. Dass ich wenige Kommentare habe, beobachte ich allerdings auch.
Da ich mich sehr über Kommentare freue, versuche ich im Moment herauszufinden, woran das liegt. Im Moment denke ich, dass es viel an der Sprache und Schreibweise des Blogs liegt. Gerade in der Anfangszeit des Blogs habe ich eher sachliche Berichte als persönliche Beiträge geschrieben. Und wenn ich in meinem Blog nicht eigene Meinung ausdrücke, fordere ich die Leser nicht gerade dazu auf, in Kommentaren ihre Gegenmeinung dazu zu schreiben. Ich ändere das aber bereits ein wenig und bekomme dadurch schon mehr und mehr Kommentare.
.
.
.

10.) Gibt es in Deutschland eigentlich sogenannte Robotik-Ausstellungen und falls ja, wann und wo? :-)
Ja, soetwas gibt’s. Auf botzeit findet sich im Menü ein Veranstaltungskalender, der auf genau solche Ausstellungen, Messen und Konferenzen hinweist. Einige internationale Termine, aber hauptsächlich zeige ich dort Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum. Gerade jetzt im März zum Beispiel ist in Wien der weltweit größte Wettbewerb für selbstgebaute mobile Roboter. Einfach mal im Kalender nachschauen.
.
.
.

11.) Welcher ist wohl der beeindruckendste Roboter zur Zeit?
Das ist eine schwierige Frage, es gibt so viele verschiedene, tolle Roboter. Nicht leicht zu beantworten, weil gerade in letzter Zeit in regelmäßigen Abständen neue spannende Roboter das Licht der Welt erblicken.
Wenn ich mich aber auf einen Roboter festlegen müsste, würde ich wohl nach wie vor den ASIMO von Honda wählen. So langsam schließen andere Roboter und Roboterhersteller zu ASIMO auf, aber das zweibeinige Laufen, das Honda damit schon vor mittlerweile fast 10 Jahren gezeigt hat und das nach wie nahezu unerreicht ist, ist einfach unglaublich beeindruckend.
.
.
.

12.) Es gibt ja solche Roboter-Baukästen. Da kann sich anscheinend jeder seinen eigenen Roboter zusammen basteln und ihn kinderleicht programmieren. Dieser kann dann einige Sätze sagen und auch springen, sich im Kreis drehen und was weiß der Teufel was. Hast du damit schon Erfahrungen sammeln können? Ist das echt so der Bringer?
Nein, damit habe ich bislang kaum Erfahrungen gemacht, ich werde dazu aber in Kürze auf botzeit einen Beitrag schreiben, in dem ich darauf näher eingehe.
Der Nachteil solcher Bausätze ist, dass sie nach wie vor sehr teuer sind. Für etwas Sprachausgabe und ein bisschen herumspringen sind sie damit wohl übertrieben.
Wenn man seinen eigenen Roboter basteln will, ist Lego Mindstorms wohl immer noch das Mittel der Wahl. Auch nicht fürchtbar billig, aber damit lassen sich die verschiedensten, auch komplexen, Maschinen bauen. Viele Videos bei YouTube zum Beispiel zeigen, wozu man schon mit wenigen Steinchen und etwas Programmierung in der Lage ist.
.
.
.

13.) In Amerika gibt es ja solche Roboter-Wettkämpfe. Da basteln irgendwelche Studenten an “Killer Robotern” und die fighten dann im Ring gegeneinander, mit Sägen, Armbrust und was weiß ich…
Gibt es so etwas auch in Deutschland?
Diese Roboter-Kämpfe sind ehrlich gesagt nicht ganz mein Bereich, deswegen weiß ich dazu nicht viel. Es gibt soetwas aber auch in Deutschland, organisiert von der German Roboteers Association. Die haben eine zeitlang auch Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Ob die das immernoch machen weiß ich aber nicht.
.
.
.

14.) Gibt es zur Zeit schon Roboter, welche eine künstliche Intelligenz besitzen und falls nein, wird es dies in Zukunft wohl geben?
Wow, das ist ein dicker Hund. Diese Fragen (vor allem die zweite) kann wohl niemand auf der Welt wirklich beantworten.
Das liegt zum Einen daran, dass der Begriff der künstlichen Intelligenz (KI) ganz schwer zu fassen ist: Wo fängt wirklich künstliche Intelligenz an und inwieweit ist es nur eine wirklich clevere Programmierung? Auf die erste Frage wäre wohl die einfachste, da konkreteste Antwort, dass bislang noch kein Computerprogramm den Turing-Test bestanden hat. Ein Test, der 1950 vorgeschlagen wurde, um künstliche Intelligenz zu testen bzw. zu erkennen.
Und ob es jemals soetwas wie wirkliche künstliche Intelligenz geben wird? Ich lese mindestens im Jahresrhythmus wieder unterschiedliche Aussagen von den führenden KI-Forschern. Mal sagt jemand, wir sind nicht mehr weit entfernt, mal sagt wieder einer der führenden Köpfen, dass es echte KI wohl niemals geben wird oder geben kann.
Es bleibt also spannend.
.
.
.

15.) Was kannst du uns sonst noch so alles Interessantes über Roboter berichten?
Ich interessiere mich ja auch selbst ein wenig dafür, auch wenn mir die Zeit fehlt, mir hier Wissen anzueignen. Darum ja auch das Interview mit dir, in der Hoffnung, dass du Ahnung hast. :-)
Was ich sonst noch Interessantes über Roboter berichten kann? Steht alles hier: http://botzeit.de :)
.
.
.

16.) Linkgeiz ist ja so ein Thema zur Zeit, in der Blogosphäre. Kann ich damit rechnen, dass du mich in deinem Blog via kleinem Artikel erwähnst, wegen unseres Interviews und falls nicht, warum? :-)
Linkgeiz ist nicht mein Fall, ich bin nämlich großer Fan von der assoziativen Vernetzung, die in der Blogosphäre durch das Setzen von Links entsteht. Ein Link von mir gibt es aber trotzdem nur, wenn es meiner Meinung nach passt und nicht des Links wegen.
Aber bei diesem Interview passt es natürlich und deswegen gibt´s dazu einen Artikel und dann selbstverständlich auch einen Link.
.
.
.

17.) Danke für das Interview und bis bald. :-)
Sehr gerne, bis bald.

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 4

  1. Robert Stögmann says:

    Guter Artikel. :-)

  2. Arne says:

    @Tobias: “Glaube dahingehend, dass […] Roboter […] immer ein durch menschliches denken und handeln geschaffenes […] Ding sein [werden], welches auf Input durch den Menschen angewiesen sein wird.”
    Auch hier ist der Übergang aber fließend. Letzendlich wird es natürlich immer durch den Menschen vorgegeben. Aber als Denkanstoß in der Richtung: evolutionäre Programmierung.
    Dort lässt man der Entwicklung schon ziemlich freie Hand und erhält Ergebnisse, die vorher niemand auf dem Schirm oder gar geplant hatte.
    Dazu vielleicht dieser Artikel:
    http://botzeit.de/blog/025_charles-darwin-evolutionaere-robotik.html
    (Insbesondere das Video ist echt spannend)

    Da wird auch diese Entscheidung, wieviel ist tatsächlioch vom Menschen bestimmt und vorgegeben, schwierig. :)
    Gruß,
    Arne

  3. Robert Stögmann says:

    Nur ein Kommentar heute, aber besser als 10 Standart-Kommentare. :-)

    Naja, dass mit dem Linkgeiz wird schon in diversen Tech und SEO Blogs diskutiert. ^^

  4. Tobias says:

    Zitat “Linkgeiz ist ja so ein Thema zur Zeit, in der Blogosphäre”

    Frage “echt – wo?”

    Habe ich bisher noch nicht so realisiert.

    Zum Interview: Wie künstlich kann denn eine Intelligenz sein, wenn man doch eigentlich zunächst alles einmal irgendwie programmiert haben muss? Finde die Einordnung dieses Begriffes auch eher schwierig. Glaube dahingehend, dass es sowas wie ein “selbstbestimmtes Leben” für Roboter nicht geben wird. Roboter werden immer ein durch menschliches denken und handeln geschaffenes .. ähm .. ja .. “Ding” sein, welches auf Input durch den Menschen angewiesen sein wird.

    Glaube auch, dass die Japaner daher viel freier in diese Richtung denken, da sie keine Angst haben, dass sie die Zügel aus den Händen geben. Ich beziehe mich ein wenig auf die Ausführungen zum Roboter “RIBA” auf der Blogseite botzeit.

    Wenn man denn wirklich unter künstliche Intelligenz “eigenständige Intelligenz” verstehen will, dann hat man m.E. viel zu viel derartige Filme gesehen. Dann wäre aber auch die Angst berechtigt, wenn man sich in die Arme eines Roboters beginnt und man nicht abschätzen kann, wenn aus der künstlichen also durch Mensch geschaffene Intelligenz eine eigenständige Intelligenz wird, die dann vielleicht etwas ganz anderes für sich entscheidet.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width