Content Top

Webmaster Friday – Erfolgsfaktoren beim Bloggen

Auch diese Woche gibt`s wieder eine Ausgabe vom Webmaster Friday. :-)
.
Erfolgsfaktoren beim Bloggen lautet die Headline. Da schaltet sich kurzerhand mein SEO-Gehirn ein und teilt mit unterschwellig mit, dass es sich bei “Erfolgsfaktoren beim Bloggen” um ein gutes Suchwort handelt, aber wollen wir es einmal dabei belassen und darauf nicht weiter eingehen. ;-)
.
Also, welche Erfolgsfaktoren sind ausschlaggebend?
.
.
.
.
Einleitung
Vor gut 3 Jahren noch, stand ich der Thematik Blogging anders gegenüber als nun. Es war schlicht und einfach ein interessantes Hobby, mehr jedoch nicht.
Blogger-antworten hat sich im Laufe der Zeit jedoch zu solch einem starken, nennen wir es Online-Magazin entwickelt, dass ich einfach dumm wäre, diesen Webauftritt schlicht und einfach, auch weiterhin als Hobby zu nennen.
.
Klar, Spass sollte im Vordergrund stehen, dennoch belaufen sich meine Besucherzahlen ohne Spam, Suchmaschinen etc. auf bald 5000 Besucher pro Woche. Das ist natürlich enorm viel.
Somit kommt der Punkt Erfolg zum Vorschein.
Wir Menschen streben in der Regel ja immer nach dem höchsten Gut, wollen uns immer weiterbilden und sind in der Regel nie wirklich zufrieden, mit dem bisher erreichten.
.
.
.
1.1 Erfolgsfaktoren beim Bloggen
.
1.2 Kommentare
Nur weil ein Blog viele Kommentare beinhaltet, heißt dies noch lange nicht, dass der Blog in irgend einer Linie als qualitativ hochwertig anzusehen ist. Ich habe schon Blogs gesehen, die mir in jeder Hinsicht, grauenhaft im Erinnerung geblieben sind, dennoch beinhalteten manche dieser Blogs eben viele Comments.
.
Woran das liegt?
Ein kleines Beispiel: Ich verfasse viele Kommentare in diversen Blogs und bitte auch diese Blogger, dafür im Gegenzug in meinen Blogs zu kommentieren. So ist die Regel. Kommentierst du bei mir, kommentiere ich bei dir.
.
So funktioniert auch Social Media
.
.
1.3 Social Media (Twitter, Facebook Fanpages etc.)
Wenn jemand viele folgt, wird man in der Regel wiederum auch ihm folgen.
Das zeigt jedoch nicht von Qualität. Quantität lautet somit die Devise. Ob das sinnvoll ist? Klar, viele Firmen bezahlen Unsummen, wenn jemand 10.000 Follower bei Twitter vorweisen kann. Ob der selbst 15.000 folgt, wird außer Acht gelassen. ;-)
.
.
1.4 Besucherzahlen
Zuerst muß man sich einmal fragen, welches Tool der Kollege oder die Kollegin denn nutzt, um zu ermitteln, wie es um die Besucherzahlen steht. Ich könnte auch irgend ein 0815 Tool einbetten, welches jede Seiten-Aktualisierung von mir als einen Besucher mehr kund tut. Ich nutze ja das Plugin Wassup.
.
Hierbei habe ich mich logischerweise schlau gemacht, wie qualitativ hochwertig es denn ist. Laut diesem Artikel wurde ich sozusagen erleuchtet. ;-)
Peer Wandiger ist meiner Ansicht nach der professionellste Blogger im deutschsprachigem Raum. Er ist das Arbeitstier. Er schuftet und verfasst nonstop professionelle Artikel. Also glaube ich dem, was er schreibt, denn er weiß, wovon er berichtet. ;-)
.
Fazit Besucherzahlen
Google Analytics, Wassup und noch 3-4 andere solcher Plugins sind der Burner. Alles andere ist in meinen Augen schlicht und einfach als Fail abzustempeln. ;-)
.
.
1.5 Blog Monetarisierung
Die meisten Blogger hängen es nicht an die große Glocke, wie viel Geld sie nun wirklich verdienen. Ein Blick hinter die Kulissen ist somit sehr schwierig. So freizügig ist meist nur Peer von SIN. Bei ihm dürften es nun wohl rund 6000 Euro pro Monat sein, wenn ich mich nicht irre. ;-)
.
Nur weil jemand viel Kohle mit seinem Blog scheffelt, heißt das noch lange nicht, dass sein Blog qualitativ hochwertig oder besser als jene ist, die damit  vlt. nur 1/10 verdienen. Manche Top-Blogger verzichten ganz auf Monetarisierung. Ich kenne einige Blogger, welche pro Tag rund 5000 Besucher haben, jedoch keinen Euro mit ihrem Webauftritt einnehmen.
Jeder Mensch denkt eben anders. :-)
.
.
.
Faktoren welche ausschlaggebend sind in punkto Erfolgsfaktoren beim Bloggen
– Qualitativ hochwertiger Content
Das ist das A und O.
.
Selbst wenn es nur eine lange Wurst, auf einem beschissenen Theme ohne Bilder oder Grafiken wäre, würde solch ein Artikel Anklang finden, geteilt und verlinkt werden.
.
Hierbei gibt`s 2 Möglichkeiten
1.) Du verfasst einen Artikel, wobei du der erste bist. Irgend eine News eben.
2.) Du verfasst einen Artikel, der in dieser Form noch nie dargewesen ist. Eventuell fündige Recherchearbeiten etc.
.
.
Summa Summarum
Klar, das Auge isst mit, also ist das Blog-Theme ebenso ausschlaggebend.
Die Artikel-Einteilung ist ebenso wichtig. Ich hätte diesen Artikel hier viel besser publizieren können, aber das ist halt alles eine Zeitfrage.
Man sollte sich aber einfach Zeit nehmen. ;-)
.
.
Eine Idee vom Interview Blog, Blogger-antworten.com, ah ne, eine Idee von:
http://www.webmasterfriday.de/blog/was-sind-erfolgsfaktoren-beim-bloggen :-)
.
.
.
P.s.: Webmaster Friday beispielsweise trifft die Headline ideal.
Der Kollege hatte ne Idee.
Er hat sie umgesetzt und es läuft.
Sowas wie Webmaster Friday gibt`s im deutschsprachigem Raum nur einmal, soweit mir bewusst ist.
Das Theme ist der Knaller und da der Inhaber von diesem Projekt als SEO und Blogger relativ bekannt ist, gab`s ne gute Start-Basis obendrein, welche er sich jedoch selbst erarbeitet hat. ;-)
Das nenne ich Erfolg. ;-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 2

  1. Naja, es gibt solche und solche Firmen. D.h., manche haben 0 Plan in punkto Online Marketing, andere wiederum nur sehr wenig in punkto Advertising etc.

    Klar wird`s genug solcher User geben, welche die Unwahrheit schreiben und es wird auch genug Firmen geben, die ihnen das abkaufen. Sowas ist nur schlicht und einfach Betrug und kann gefahndet werden. Da verzichte ich also lieber auf ein paar Euro mehr. :-)

    Manche nutzen Wassup, so wie ich, meinen dann sie hätten zigtausende Besucher am Tag, weil sie nicht gecheckt haben, dass Spam und Suchmaschinen etc. mitgerechnet werden. Es gibt jedoch eine Möglichkeit dies einzustellen. Das ist dann eben Unwissenheit, wenn man sich somit jedoch vermarktet, einfach nur Dummheit, denn Unwissenheit schützt nicht. :-)

    Aber hast mich gerade auf ne neue Artikel Idee gebracht. Danke! :-)

  2. Manipulieren kann man wahrscheinlich fast alle Statistiken, wenn man sich gut genug auskennt und entsprechend Arbeit investiert. Fragt sich nur, ob das wirklich lohnt. Daher bin ich auch immer erst mal skeptisch, wenn mir jemand was von enormen Besucherzahlen erzählt. Schau mir dann erst mal den content an. Wenn der wirklich gut ist, glaub ich die Zahlen :-)

  3. Pingback

  4. Pingback

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width