Content Top

Was ist ein Blogger?

Was ist ein Blogger?
Noch einmal in Textformat, einfach so zum mitlesen für zwischendurch.
.

.
Ich erkläre dieses “Phänomen” des Blogging immer so.
.
1.) “Du benutzt doch bestimmt Facebook. Die Benutzeroberfläche bei Facebook, kannst du als Dashboard ansehen. Beim Bloggen ist das genau so.
Du verfasst bei Facebook Texte und Bilder, stellst Videos rein und wir Blogger handhaben das ebenso. Bist du also Facebookianer, bist du Blogger.”
.
.
.
.
Oft wird man dann verdutzt angesehen, dann versuche ich es mit dieser Erklärung: 2.)Ein Blogger ist jemand, der eine Art Online Magazin betreibt.
Früher gingen die Leute in die Trafik, um sich ihre Lieblingsmagazine zu kaufen, heutzutage lautet die Antwort eben WWW.”
.
Natürlich gibt es viele Magazine, welche auch weiterhin in der Trafik gekauft werden, aber dennoch, das WWW siegt sobetrachtet immer mehr.
.
.
Ein Blog ist sogesehen ein Webauftritt, mit welchem jedes Individuum, die Chance erhält, wenn er/sie denn möchte, eine Art Online Magazin zu führen.
.
.
Was ist ein Blogger? Ich hab es immer noch nicht verstanden
Wuha… :-)
Meine dritte Erkläung: 3.) “Früher gab es Bleistift und Papier. Gibt`s auch heutzutage noch. Da kritzelst was drauf, falls du nicht in der Lage bist, schön zu schreiben und das bezeichnet man dann im weithergeholten Sinn schon als Bloggen der Altzeit, wenn man es denn so formulieren möchte”.
.
Diese drei Möglichkeiten, spigeln meine Antwortversuche, zu dem Thema: “Was ist ein Blogger?”
.
Hattest du als Kind ein Tagebuch?
Dann könntest du dich in den Reihen der Blogger eingliedern, denn ein Blogger macht im Grunde genommen nicht wirklich viel mehr. Ausnahmen bestätigen die Regel.
.
.

.
Viele Menschen schrieben in ihrem Leben schon Gedichte oder Geschichten zu allerlei.
Genau das macht es aus, was eben auch einen Betreiber eines Weblogs ausmacht.
.
.
Im Grunde genommen, bist du meiner Ansicht nach schon Blogger, wenn du bei Facebook regelmäßig in Textform, via Video oder Bilder über dein Leben oder irgendwelche Interessen berichtest, denn im Grunde genommen, sind Weblogs in jedem Facebook Profil integriert.
.
.
Vor einigen Jahren handelte es sich bei dem Wort Blog noch um Neologismus sobetrachtet, doch mittlerweile hat sich dieses Thema in unsere Köpfe eingebürgert. Leider weiß die Masse noch immer nicht, was ein Blog, sprich Blogger denn ist, obwohl sie immer wieder in solchen Webseiten lesen, sich Videos ansehen und Fotos bewundern.
.
.
In diesem Youtube-Video erklärte ich mit eigenen Worten: “Was ist ein Blogger?”
http://www.youtube.com/watch?v=uDkVgJyPUPs
.
.
.
.
Ich denke, dass ich dieses Thema hier im Artikel nun genug durchgekaut habe. Nach diesem Content sollte ein jeder verstehen, was es mit der Headline auf sich hat.
.
Ein Blogger könnte beispielsweise auch jemand sein, welcher via Handy, Texte verfasst, Bilder via Grafikprogramm optimiert und Videos in sein eigenes Forum publiziert, in welchem nur er die Rechte besitzt, Beiträge zu verfassen.
Das ist nun für manche wohl etwas weit hergeholt, aber im Prinzip könnte man ein Forum wie einen Blog aufbauen.
Wo ein Wille, da ein Weg. :-)

.
.
Eine Idee vom Interview Blog, Blogger-antworten

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 14

  1. Pingback

  2. Jop, all-inkl.com ist nicht gerade billig, im Vergleich zu vielen anderen professionellen Host-Anbietern, dennoch für mich und viele andere routinierte Blogger etc. die Nummer 1 in punkt Webspace u. Domain.
    Naja und was kostets?
    Nur ein paar Euro pro Jahr. Also über die Ausgaben darf sich normal kein Blogger aufregen. ;-)

    Nutzen eh fast alle WordPress. Bei manchen scheiterts wohl daran, dass sie es sich nicht zutrauen, die Software zu installieren, anzupassen oder schlicht und einfach keinen haben der ihnen hilft und nicht so motiviert sind, sich nun einen Webspace Anbieter auszusuchen, der das für einen übernimmt. Das sind dann in der Regel einfach Hobby Blogger, die bei Blogspot aktiv sind oder halt Neulinge oder Träumer. ;-)

    Es gibt dennoch ein paar sehr bekannte Blogger, welche in den deutschen Blogcharts waren und das mit nem Blogspot Blog. Also so unterschätzen würd ich das nicht. ;-)

  3. Hm, jo is ne tolle Sache aber bei dem freien Internet würd ich aufpassen. Gibt soviele Zensierungen, soviele Gründe um abgemahnt zu werden. Man muß sich heutzutage alles schon 10 mal überlegen, bevor man irgendwas schreibt, oder sonst was im Web macht. Demokratie, naja… :-)

  4. Karlo says:

    Ach bevor ich es vergesse, das Video ist doch ein wenig leise. ;)

  5. Karlo says:

    1,10 min ist doch wohl ein wenig kurz um zu erklären was Bloggen ist. Bzw. verstehe ich nicht ganz worauf das Video überhaupt hinaus will.
    Bloggen ist doch viel mehr als bei einem xyz Hoster einen Blog hoch zu laden. Ich hoffe da sind wir uns einig?

  6. Lucas says:

    Content-Management-Systeme sind wunderbar. Jeder kann eine Website haben. Das ist doch Sinn der Sache und wird am ehesten dem Begriff des freien Internets gerecht.

  7. Fred says:

    Natürlich kann man auch gratis bloggen. hat aber auch einige Nachteile. Der Blog gehört Einem nicht wirklich, die Plattform kann jederzeit ihre Regeln ändern oder man wird von vielen anderen Bloggern weniger ernst genommen, um nur einige Nachteile zu nennen. Hosting und Domain sind ja heutzutage nicht mehr so teuer, wegen den Kosten würde Ich jedenfalls nicht auf einen selbst gehosteten Blog verzichten. Darüber hinaus kann man auch noch Werbung einbauen, wofür man bei manchen gratis Blogplattformen extra bezahlen muss, bzw. die Werbung Die Sie drauf setzen abkaufen muss. Mit etwas Werbung kann man die Unkosten leicht wieder zurückverdienen. Oder selbst noch mehr.

  8. Lena says:

    Hallo Ich wusste bis vor wenigen Minuten gar nicht, was ein Blog ist, auch wenn immer mehr Menschen, denen ich begegne einen eigenen haben. Nun bin ich schlauer und deshalb auch hier gelandet, weil ich fast alle spannenden Beiträge zu diesem Thema gelesen habe. Hut ab für das schöne Video. Hast Du das selbst gemacht?

    Ich habe allerdings bei meiner Suche noch ein paar andere tolle Artikel gefunden, wo auch noch ein wenig näher darauf eingegangen wird, was die genauen Einzelheiten eines Blogs sind. Also Kommentare, RSS und so. Beispielsweise habe hier (http://blogkiste.com/was-ist-ein-blog/) ein paar tolle Merkmale gefunden. (Darf man hier Links hinterlassen? Manche haben sich da ja recht seltsam, auch wenn ich nicht weiß, warum? Man liest doch den Artikel eh bis zum Ende, bevor man auf einen Link klickt oder verstehe ich das falsch?)

    Jedenfalls wird in diesem Artikel auch noch darauf eingegangen, was die Besonderheiten eines Blogs sind, was mir bei deinem Video ein wenig fehlt, vielleicht kannst du das beim nächsten Mal ergänzen? Nur so als Anregung :-)

    Ansonsten – wenn auch recht knapp – schön auf den Punkt gebracht und ich hoffe doch, dass ich in naher Zukunft auch “fun” haben werde :-)

    Ich konnte in den Gesprächen, die du mit manchen Bloggern führst, sogar schon den ein oder anderen Hinweis für mich mitnehmen. Puh…, ganz schön viele Infos auf einmal…, aber gut :-)

    Schöne Grüße
    Lena

  9. Maria says:

    Habe letztens einen Bericht im Tv gesehen – ich war erschüttert. Es ging um die fashionweek in Berlin! Eine Bloggerin wollte hin um ihren Blog mit News zu füttern. Als sie sich als Bloggerin vorstellte, wurde Sie des Weges verwiesen! So auf die Art: Blogger sind lästig! So eine Frechheit!!! Lästig sind für mich Versicherungsvetreter!!! :)

  10. Mel says:

    Freeblog schön und gut, aber wenn man was mit seinem Blog angehen möchte wird man da oft von den Btreibern unnötig gebremst. Daher habe ich mich schon lange dafür selbst zu hosten,auch wnn ich dafür ein paar euro investeren muss.

  11. Stimmt und ich find Blogspot etc. auch ganz gut und habe darüber auch schon öfter geschrieben. :-)

  12. Gern :-)

  13. Manuela says:

    Facebookianer – noch nie gehört :-)

    Danke für die einfache, aber sehr anschauliche Darstellung.

  14. David says:

    Das werde ich nun allen Antworten: Frag google!!! Wie oft man doch gefragt wird, was ist ein Blog. Ich kann es einfach nicht mehr hören.

  15. muetze says:

    ich finds schade das du nur auf WordPress eingehst und alles andere auslässt. Und für mich kommt es so rüber das man einen Blog nur kostenpflichtig (wg der domain und so) betreiben kann. Es aber ja auch kostenlose Software wie die von Blogger.com bei welcher man sich keinerlei Domain, Webspace oder ähnliches kaufen muss sondern sehr einfach und simpel loslegen kann. Zudem gibt es ja auch noch ganz andere Software wie skyblog oder overblog. Du hast recht das viele Blogger WordPress benutzen aber selbst damit gehts ja auch kostenlos soweit ich weiss.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width