Content Top

Warum die deutschsprachige Blogosphäre so im Arsch ist :/

Mittlerweile habe ich auf Blogger-antworten.com, dem Interview Blog im deutschsprachigem Raum rund 400 Blogger zwecks Interview angeschrieben.
.
In der Regel handhabe ich das so.
Erscheint mir ein Blog als qualitativ hochwertig, setze ich mich rund 15-20 Minuten hin und sehe mir diesen Webauftritt genau an. Ich nutze hierbei rund 20 Tools wie Seitwert, Alexa und dergleichen, recherchiere via Google nach Suchwörtern, recherchiere sogar nach dem Vor- u. Nachnamen etc. um mehr über diesen Blogger zu erfahren. Auf gut Deutsch: “Ich gebe mir hierbei große Mühe.” :-)
.
.
.
.
Natürlich gibt`s auch hin und wieder Standart-Fragen. Da bin ich ganz ehrlich. Ist ein Blog noch neu oder meines Erachtens noch nicht so der Knüller, verschicke ich eben Standart-Fragen, welche ich jedoch ebenso hin und wieder aktualisiere, damit nicht immer die selben Fragen auftauchen. So habe ich das zumindest bis dato gemacht.
.
.
Das zeitliche Problem
Am Papier sieht immer alles schön aus. 8 Stunden am Tag arbeitest, sagen wir 9 mit herrichten, hin- u. zurück fahren etc. 1 Stunde Sport am Tag, 1 Stunde relaxen am Tag, 1 Stunde mit Freunden oder Familie verbringen etc.
7 Stunden pennen und dann hast noch zig Stunden für dein Hobby. Das liest sich oft toller als es ist, denn die Realität sieht dann oft anders aus, wie wir wissen. Darum ist es auch einfach manchmal ein zeitliches Problem.
.
.
Der einzige Interview Blog im deutschsprachigem Raum
Oft denk ich mir, diesen Interview Blog für immer und ewig einzustellen, eventuell sogar zu verkaufen. Mir wurden schon einmal 3000 Euro angeboten, von einer seriösen bekannten Firma. Eine andere seriöse Firma bot mir 2000 und ein dritter privater 700 Euro. Habe aber alle 3 mal dankend abgelehnt, da in diesem Blog schon sehr sehr viele Arbeitsstunden stecken, vor allem jedoch das Herzblut sozusagen. Blogger-antworten ist mein Baby. Mein erstes erfolgreiches Web-Projekt. :-)
.
.
.
Warum die deutschsprachige Blogosphäre so im Arsch ist
Von diesen rund 500 Interview-Anfragen, kann man ruhigen Gewissens behaupten, ich zumindest, dass ich darin rund 300 Standartfragen und 200 themenrelevante Fragen gestellt habe.
Von diese rund 200 themenrelevanten Interview-Anfragen kamen rund 60-70 zurück. Also rund 60-70 richtige Top Interviews gibt`s zZ. auf Blogger-antworten. Immerhin beachtlich, zumindest für mich und ich bin bis heute allen Interviewten dankbar, auch jenen, welche ich nur Standarftfragen geschickt habe. :-)
Dennoch kamen von all diesen Interview-Anfragen rund die Hälfte nicht zurück.
Das heißt kein: “Nein danke”, obwohl ich darauf eh scheiß, besser gleich gar nicht antworten, denn das ist Mehraufwand für mich. :-)
.
Dieses nein Danke Mail muß ja zuerst geöffnet werden, dann gelöscht werden. So vergeht die Zeit.
.
.
Dennoch gibt`s genug Blogger, welche nicht die Größe und den Charakter besitzen um zu antworten. Lustig hierbei ist, es dreht sich fast ausschließlich um Männer. Beim weiblichen Geschlecht muß ich sagen, Hut ab. Die haben so gut wie alle geantwortet. Egal ob Blog-Neuling oder Top-Bloggerinnen und 90% von denen haben ihre Antworten geschickt.
.
.
Natürlich ist es verständlich, dass nicht jeder Blogger Interesse an einem Interview zeigt. Caschy beispielsweise teilte mir via Facebook mit, dass er einfach kein Interesse hat.
Mir ist natürlich klar, dass Caschy einer der bekanntesten Blogger im deutschsprachigem Raum ist und ich schätze ihn sehr, auch als Person. Er ist real wohl in etwa so ein Typ wie ich, hat nur mehr Grips in der Birne. :-)
.
Auch ist mir bewusst, dass Caschy`s Posteingang wohl überquillt.
Natürlich google ich da und denke mir insgeheim: “Hey, wieso will der kein Interview mit mir?”
Unterbewusst weiß ich es natürlich. Blogger-antworten ist einfach zu low für ihn. Ich baue auf ein schlichtes altes nicht aktualisiertes Standart Theme und hin und wieder hab ich halt nur Interviews mit Standart Fragen on und wenn er genau zu diesem Zeitpunkt online kommt, denkt er sich wohl: “Low Skilled Bro” :/
.
Wenn ich dann google, sehe ich ja, dass er schon teilweise interviewt wurde, aber das sind dann eben Hammer Webseiten. Da kann ich keineswegs mithalten.
Ich buche das dann unter Motivationsschub ein. Noch mehr Gas geben, noch mehr rausholen, damit noch mehr Top-Blogger bei Blogger-antworten mitlesen, denn Blogger-antworten.com wurde ja für Blogger erstellt.
.
Klar folgen mir oft Facebookianer, Freunde, Arbeitskollegen, aber so richtig Plan haben sie nicht, was hier gespielt wird. Auch kein Wunder. Nicht jeder interessiet sich für die Materie Blogging. :-)
.
.
Dennoch, wieder vom Thema abgewichen, schon 700 Wörter und ich optimier nicht einmal auf ein Suchwort, sogesehen wasted time. ;-)
.
.
.
Warum die deutschsprachige Blogosphäre so im Arsch ist :/
Viele Blogger haben einfach keine Ahnung von Bloggen, weil sie sich damit nie wirklich beschäftigt haben.
Ich hätte schon soviele geile Nischen-Blogger interviewt. Die haben allesamt Hammer Stats, tollen Content, geile Themes, sind aber sobetrachtet allesamt unbedeutend, da sie großteils nur sehr wenige Besucher haben. Nischen-Blogs eben. Solch ein Interview mit Blogger-antworten würde ihnen wohl rund 200-300 Besucher am ersten Tag bringen und nach ner Woche rund 500 unique visits, aber die antworten nicht einmal. Warum auch? -.-
.
.
Obendrein ist Blogger-antworten ein immens google starker Blog, gehört zu den 30 stärksten Blogs in Österreich, aber wie sollten die das auch wissen oder recherchieren. Die haben doch 0 Plan, wie man die Google Stärke eines Blog eruiert.
.
.
Jedenfalls wollte ich nur mal mitteilen, dass ich es sehr gut verstehen kann, dass es außer meinem Blog im gesamten deutschsprachigem Raum keinen anderen aktiven Interview Blog, bezogen auf Blogger gibt. ;-)
.
.
.
Summa Summarum
Dennoch bin ich immernoch so motiviert um weiterzumachen. Ich weiß dass auch Top Blogger antworten, sich teilweise viel mehr in`s Zeug hängen als Normalos und wie erwähnt, hin und wieder bekomme ich ja doch tolle Interviews zustande.
Vorgenommen hab ich mir auch, dass ich mich nun echt wirklich nurmehr auf die Interview-Artikel konzentriere und alles andere außen vor lasse, sonst gibt`s nämlich echt bald keinen reinen Interview Blog mehr.
.
Paar alte Artikel, rund 50 habe ich ja noch, mit kaum nennenswerten Content, wie diesen und diese Artikel werde ich einfach umändern, auf Suchwörter optimieren. So erhalte ich bald wieder meine 3000 uv/Tag und die neuesten Artikel werden nur Interview-Artikel sein. Keine Standart Interviews sondern themenrelevante. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 3

  1. Vielleicht ist manchem Bloggern der Erfolg auch einfach zu Kopf gestiegen und sie halten sich für etwas besseres ^^

    Aber ich kann mir denken, dass die Standartfragenblogs so ein Interview mit dir generell nötiger haben als die “besonderen”

  2. Hab ich eh nicht vor. Jop, Datenschutz etc. schwirrt sicher in vielen Köpfen herum.
    Dabei is das Bullshit. Wir leben in ner Demokratie. Wenn wir nichtmal sagen dürfen, wie viel Traffic unser Blog braucht, na dann gute Nacht.. :-)

  3. Sabienes says:

    Ich kann verstehen, wenn einer der Top-Blogger keine Zeit für Interviews hat, bzw. schon so viele gegeben hat, dass es ihn anödet. Andere Blogger sind vielleicht skeptisch (“Huch, mein Gott, Datenschutz?”) oder faul oder verpeilt.
    Viele Blogger sind so mit SEO beschäftigt, dass sie für was anderes keine Zeit mehr haben.
    Hör bloß mit deinen Interviews nicht auf!
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width