Content Top

Suchwörter richtig optimieren – Seiten für Suchmaschinen optimieren

Suchwörter richtig optimieren – Seiten für Suchmaschinen optimieren (Einleitung)
Fast egal um welchen Webauftritt es sich handelt, Google ist das non plus Ultra, wenn es sich um die unique visits, sprich Besucherzahlen dreht.
Wer seine Seite im World Wide Web nicht richtig optimiert hat, hat sozusagen den schwarzen Peter gezogen. Die Besucher werden großteils ausbleiben.
.
.

.
.
Tja und ohne Besucher ist eine Webseite kaum etwas Wert, egal wie toll sie denn in punkto Design sein mag. Auch ein lückenloser professioneller Quellcode ist nichtig, wenn die Keyword-Optimierung vernachlässigt wurde.

Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Wenn ich zum Beispiel einen Webauftritt besitze, welcher nur für meine Freunden und Bekannten gedacht ist, dann wäre mir die Suchwort-Generierung „powidl“, sprich, sie wäre für mich unrelevant.
.
.
Suchwörter richtig optimieren – Seiten für Suchmaschinen optimieren (So funktioniert`s)
Es gibt sehr viele driftige Gründe, welche ausschlaggebend dafür sind, ob du mit deinen Suchwörtern auf Rank 1 oder Seite 100 bei Google landest. Natürlich kommt es in erster Linie darauf an, auf welches Suchwort du denn optimierst. Würde dein gewünschtes Keyword „Sex“ lauten, mit welchem du bei Google gerankt werden möchtest, wünsche ich dir jetzt schon vorab viel Glück. Ich kann dir jedoch gleich mitteilen, dass deine Konkurrenz großteils aus Webseiten bestehen, welche immenses Budget mit sich brachten. Hast du dieses Budget? Ich spreche hierbei von zigtausend Euro, wenn die denn überhaupt ausreichen, um sich Backlinks etc. zu erkaufen, damit man bei dem Suchwort überhaupt auf die ersten 10 Seiten bei Google gelangt.

Möchtest du natürlich auf das Suchwort „Nacht durchmachen“ wie ich optimieren, hast du hierbei schon ein leichteres Spiel. Ich dachte mir damals einfach:“Schreibst nen Artikel über`s durchmachen. Das kennen ja genügend Leute, das sie einfach nicht einschlafen können, aus welchem Grund auch immer oder sie einfach soviel Arbeit um die Ohren haben oder einer Spielsucht verfallen sind…“
Tja, gedacht, getan. Zur Zeit bin ich beim Suchwort „Nacht durchmachen“ auf Rank 1 bei Google.at und erhalte durch diese Platzierung im Schnitt pro Tag rund 7 Besucher. Lustig ist hierbei, dass mir Google Analytics ausspuckt, dass ich die meisten Besucher in Betreff auf dieses Keyword, am Mittwoch erhalte. Fragen sich da mitten in der Woche die Leute:“Ach ich google mal, ob es anderen auch so ergeht, weil es könnte sein, dass ich am Wochenende mal ne Nacht durchmache und gerne Tipps und Tricks parat hätte?“
Also ich weiß nicht so Recht. Die Sache ist mir irgendwie nicht so geheuer. Hehe

Das Suchwort „Nacht durchmachen“ beinhaltet laut Google.at zZ. 800.000 Treffer.
Es handelt sich hierbei also um kein wirklich starkes Suchwort, in punkto Optimierung und es ist auch kein Adwords-Keyword.
.
Was ist ein Adwords Keyword?
Ganz einfach, hierbei handelt es sich um ein Suchwort, für welches Leute bereit sind, teilweise sehr viel Geld zu zahlen. Du kennst ein Adwords Suchwort daran, dass auf der rechten Seite ein bis mehrere Kästchen mit Werbung sind. Teilweise auch am Seitenanfang.

Das sind sie dann, diese Adwords-Suchwörter. Desto mehr solcher Kästchen du logischerweise siehst, desto mehr investieren diverse Leute.

Wenn du es also vollbringen solltest, ohne Google-Adwords, ganz oben zu stehen, Hut ab.
Dann bist du ein wahrer SEO-Kenner.
Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel.

Um zum Schluß zu kommen…
Wichtig ist einfach, auf welches Suchwort du eben optimierst.
.
.
Suchwörter richtig optimieren
Seiten für Suchmaschinen optimieren
Nun geht`s an`s eingemachte. So peppt ihr ein Suchwort bei Google erst so richtig auf, damit ihr auch ein dementsprechendes Google-Ranking erhaltet.

1.) Euer Content (Text) sollte mindestens 300-400 Wörter beinhalten. Desto mehr Wörter, desto besser.
.
2.) Je öfter ihr eure Seite aktualisiert, desto höher gelangt ihr mit dem Suchwort. Meine Erfahrung zumindest.
.
3.) Wenn ihr im Content einige Fremdwörter unterbringt, rechnet Google dies einem an. Ebenso meine Erfahrung. Eventuell hat Google da ja so ein kleines Wörterbuch indexiert und der Robot erkennt dann vielleicht, dass dieser Artikel nicht von einem Kind verfasst wurde. Nicht`s gegen Kinder. :-)
Eventuell erkennt Google, dass dieser Text von jemanden stammt, der in dieser Materie beheimatet ist. Was weiß ich? ;-)
.
4.) Euer Suchwort sollte im Content zu ca 3% vorkommen. Übertreibt man es mit dem optimieren, könnte es passieren, dass man von Google abgestraft wird, sprich, die Webseite wird für diverse Zeit von Google verbannt. Es kann auch sein, dass nur die eine Seite, auf welcher man zuviel optimiert hat, bei Google aus dem Ranking entfernt wird. Ich habe auch schon gelesen, dass manche Webseiten auf immer und ewig von Google gelöscht wurden, also die diversen Domains. Ob`s stimmt, weiß ich nicht. Ich selbst hatte nur einmal Probleme mit Google. Da wurde eine Webseite von mir abgestraft, weil ich auf der Indexseite 2 Webseiten hatte. In der linken Spalte eine andere, als in der rechten. Das hat Google anscheinend nicht gefallen. Ist aber auch schon wieder einige Jahre aus.
.
5.) Nutze Beistriche, Bindestriche etc. Google ist es wichtig, dass du rechtschreibmäßig halbwegs korrekt agierst. Ebenso meine Erfahrung.
.
6.) Optimiere nur auf maximal 3-4 Suchwörter pro Artikel. In erster Linie sollte der Text natürlich nicht nach SEO aussehen, sprich, man sollte nicht die gleichen Suchwörter immer wieder lesen. Viele Suchwörter bestehen ja nicht nur aus einem, sondern meist aus 2-3 Wörtern.
.
7.) Optimiere nur auf Suchwörter, welchen du gewachsen bist. Gib zuerst das gewünschte Suchwort bei Google ein, recherchiere, welche Konkurrenz hierbei auf dich lauert und wege dann Pro und Kontra ab. Macht es überhaupt Sinn, auf solch ein starkes Suchwort zu optimieren? Würde es Sinn machen, wenn ich als Hobby-Jogger bei einem professionellen Marathon teilnehmen würde, welcher in Afrika stattfindet? Nicht wirklich. :-)
.
8.) Achte darauf, dass dein Text nicht nur aus einer ellenlangen Wurst besteht. Google achtet auch darauf. Zumindest sagen mir das meine Erfahrungswerte.
.
9.) Frage befreundete Webseiten-Inhaber, ob sie deinen Artikel nicht verlinken könnten. Das macht natürlich nur Sinn, wenn dir ein Suchwort besonders wichtig ist. Ich meine damit, dass du wohl nicht bei jedem Artikel, welchen du in einem Blog verfasst, oder bei jeder Seite, welche du bei einer Webseite erstellst, deine Kollegen um Backlinks anhauen solltest. Das wäre dann eine unendlich lange Geschichte, außer deine Webseite besteht nur aus 3-4 Seiten. :-)
.
.
Natürlich gibt es bei weitem mehr Algorithmen, welche zu berücksichtigen sind. Diese alle aufzuzählen, würde jedoch meinen Rahmen sprengen, sprich, ich kenne nicht einmal 10% davon. Wenn ihr noch wichtige Punkte parat habt, geizt nicht damit, sie hier unter dem Artikel via Comment zu veröffentlichen. :-)
.
.
Suchwörter richtig optimieren
Seiten für Suchmaschinen optimieren
Freue mich über eure Ansichten :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 2

  1. Ne, hab keinen Privat-Blog, aber so interessant ist mein Leben nicht, als dass ich darüber bloggen müßte. haha :-)

    Freut mich, dass du immer noch mit von der Partie bist. Wegen Leuten wie dir gebe ich Blogger-antworten ja auch nicht auf.
    Werde nun immer mehr auch auf Eatofid.org bloggen. 2 Blogs = mein Tages Pensum ist ausgeschöpft, zumindest was das Bloggen betrifft. :-)

  2. Dominik says:

    Guter Artikel….schön das du in der letzten Zeit wieder öfter schreibst. Aber wohl vermehrt über Erfolg und Misserfolg im Internet und wie man was am besten macht. Von dir Privat bloggst du gar nicht. Oder hast du noch einen privaten Blog?

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width