Content Top

Sascha Pallenberg – die Bloglegende :-)

Sascha Oliver Udo Pallenberg lautet sein vollständiger Name. 1971 wurde er in Dortmund geboren und nach seiner Fachhochschulreife ging Sascha von 1992 bis 1996 zur Bundeswehr. Als Überflieger suchte er sich auch hierbei die ideale Sparte. Die Luftwaffe hat es ihm angetan. Unter anderem war er im Balkan im Einsatz, wobei er das für absolut notwendig hielt. Danach hielt er sich bis 2001 mit diversen Jobs über Wasser, bis er 2001 die Techchase GbR gründete um unter dieser Firma Mini-Pc`s aus Taiwan sozusagen auf den Markt brachte. Genügend Geld um Werbung zu schalten war nicht mit von der Partie, also erstellte Sascha kurzerhand epicenter.de um seine Community aufzubauen und um diese auch entsprechend als Marketing Kanal zu nutzen.
.
Pallenberg prädigt es immer wieder mit etwa diesen Worten:
“Sitzt nicht auf der faulen Haut herum. Wenn ihr eure Blogs monetarisieren möchtet ruft die Firmen an. Seid nicht aufdringlich, jedoch bestimmend. Setzt euch durch und präsentiert euren Blog, bis ihr zur richtigen Stelle weitergeleitet werdet und dann geht es einfach nur darum zu brillieren.”
.
2004 verließ Pallenberg Techchase und gründete epiOS GmbH&Co KG.
Software-Entwicklung via Linux-Basis lautete das Zauberwort.
Das Unternehmen wurde 2006 geschlossen und im Dezember 2007 ging es dann erst so richtig los, als er noch in den Staaten lebte. Er gründete eeepcnews.de und binnen 2 Monaten wurde dieses Projekt so groß, dass er seinen Job in einem Bostoner Startup hinschmiss, um sich voll und ganz auf Blogging zu konzentrieren, denn er konnte schon damals 10.000 Besucher pro Tag einheimsen und ebenso damals in der US-Blogosphäre und bei den IT-Magazinen, mit seinem Know How, Eindruck schinden.
.
In Deutschland wurde er quasi von Robert Basic entdeckt und dementsprechend gefeatured. Das war ein paar Monate danach, als Sascha die USA verlassen musste, da seine Arbeitserlaubnis durch die Kündigung ablief.
.
.
.
.
.
2009 zog Sascha ohne Arbeit nach Taipei und gründete 2010 New Media Publishing and Consulting Ltd. Unter diesem Unternehmen betrieb er Netbooknews.de, wobei die Domain heutzutage Mobilegeeks.de lautet.
2012 hatte er damit schon rund 20.000-25.000 Besucher am Tag.
15.000-20.000 Euro pro Monat generierte er schon im Jahr 2010. Alleine Youtube machte etwa 8000 Euro aus und der Rest verteilte sich auf Bannerschaltung und Affiliate-Einnahmen.
.
Heutzutage ist minipcpro der größte Reporter Channel in Taiwan und war schon seit 2010 in den Top 100 Global. Zwischen 50.000-100.000 views am Tag waren`s ebenso schon 2010. 79.586 lautet die gigantischen Abonnenten-Anzahl heutzutage bei Youtube. Heutzutage hat Sascha 4 bezahlte Blogger am gesamten Globus, kaufte einen damals sogar von einem größeren Unternehmen frei und falls ihr euch noch mehr Informationen über den Illuminati Sascha reinziehen wollt, HIER geht`s zum Interview. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 4

  1. Muß ich mir mal durchlesen. Danke dir :-)

  2. Martine says:
  3. Hm, naja, der Interview Artikel mit Sascha stammt vom 19.08.2010. Von daher würd ich mal sagen, dass diese Aussage eventuell veraltert ist. Andererseits, keine Ahnung…
    Is das nicht Grauzone? Spaming Mails sind verboten. Wenn ich nun jedoch seriös ne andere Firma anrufe, zwecks Partnerschaft, denke ich nicht, dass das verboten ist?
    Gibts dazu nen fündigen Artikel von eben einer aussagekräftigen Quelle? :-)

  4. Martine says:

    Hallo,
    eine erstaunliche Aussage des Herrn Pallenberg:

    Wenn ihr eure Blogs monetarisieren möchtet ruft die Firmen an. Seid nicht aufdringlich, jedoch bestimmend. Setzt euch durch und präsentiert euren Blog, bis ihr zur richtigen Stelle weitergeleitet werdet und dann geht es einfach nur darum zu brillieren

    Hat da jemand übersehen, dass genau diese Art der Geschäftsanbahnung mittlerweile verboten ist? Ich kann mich nur wundern …
    Viele Grüße
    Martine

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width