Content Top

Kennt ihr das auch?

Geld verdienen als Blogger, ist wahrlich kein einfaches Unterfangen. Von außen sieht zwar alles easy und einfach aus, aber die Arbeit dahinter ist enorm. Hier in diesem Artikel auf http://blogger-antworten.com geht es um`s Geld verdienen als Blogger. Seid ihr interessiert? :-)


.
.
.
.
.
.
.
.
Geld verdienen als Blogger – meine bisherigen Erfahrungen:
Warum läuft http://blogger-antworten.com so gut? Diese Frage habe ich mir schon des öfteren gestellt und die Antwort darauf ist eigentlich sehr einfach. Extrem viele Blogger bloggen, mit der Absicht, irgendwann einmal ein wenig Geld damit zu verdienen. Naja und durch meine Interview-Artikel hat man schon großteils sehr gute Einblicke, hinter die Kulissen, der diversen Blog`s. :-)
.
.
Geld verdienen als Blogger – meine bisherigen Erfahrungen, die zweite:
Ich wurde binnen den letzten 4 Monaten locker schon über 30 mal kontaktiert, zwecks Werbung in meinem Blog. Von Firmen, anderen Bloggern und dergleichen. Natürlich freue ich mich über solche E-Mails, aber dennoch sind sie mit Vorsicht zu genießen. Blauäugig sollte man hierbei auf keinem Fall vorgehen, sonst könnte man leicht einmal in`s Fettnäpfchen treten.
.
Warum ist das so?
Es ist mir selbst schon passiert, dass ich früher einmal einen “Werbe-Artikel” online gestellt habe, jedoch hierfür nicht mein versprochenes Honorar von 20 Euro erhalten habe. 20 Euro für einen megalangen Artikel, der überhaupt nicht zu meinem damaligen Themenbereich gehörte. Das ist schon heftig, aber auch schon gut 3 Jahre her. :-)
.
.
Geld verdienen als Blogger – meine bisherigen Erfahrungen, die dritte:
Wenn mir also jemand mailt, mit der Absicht, Werbung auf meinem Blog zu buchen, schreibe ich natürlich prompt zurück. Man wird ja meist auch gefragt, wieviel dies in etwa kostet, wie viele Besucher man denn so hat und und und…
Das kostet Zeit, solche E-Mails zu beantworten.
.
.

Geld verdienen als Blogger – meine bisherigen Erfahrungen, die vierte:
Ich habe nun also schon locker über 30 E-Mails verfasst, betreff dieser Thematik. Das waren alles keine Unikate, sondern immer wieder neu aufgesetzte E-Mails, welche eben sehr viel Zeit gekostet haben. Das tun sie auch immer noch. 20-30 Euro für einen Gast-Artikel, welcher halbwegs themenrelevant ist, würde mir schon reichen oder eben 40-60 Euro für einen Gast-Artikel, welcher nicht themenrelevant ist. Meine Besucherzahlen bewegten sich in den letzten Tagen laut Wassup bei 800-900. Somit gehört http://blogger-antworten.com, zumindest schon einmal in Österreich, zu den besucherstärksten Blogs. :-)
.
.

Fazit:
Dennoch konnte ich erst um die 200 Euro mit meinem Blog erringen. Das ist doch schon sehr traurig, oder? ;-)
Im Schnitt erhalte ich pro Monat um die 7-8 Backlinks. Meist von extrem starken Bloggern im deutschsprachigem Raum. Wie viele Blogger können dies schon von sich behaupten? Auch im deutschsprachigem Raum…
Wohl nur um die 10%, würde ich einmal vermuten. :-)
.
.

Wie steht ihr zu dieser Thematik?
Geld verdienen als Blogger, ist ein Unterfangen, in welchem man nur sehr schwer als Gewinner hervorgeht. So sehe ich dies zumindest, aus heutiger Sicht. Dennoch mache ich weiter hier. Mir geht es nämlich nicht darum, ein paar Euro nebenbei zu verdienen, sondern darum, mein Hobby weiterhin zu betreiben.
.
Mir bereitet Bloggen einfach Freude. Ich freue mich immer wieder, wenn ich einen Comment oder einen Backlink erhalte und das Feedback ist ja auch zu 99,9% positiver Natur. Das motiviert und gibt Anlass zum weitermachen. :-)
Deshalb werde ich auch keine Kosten und Mühen scheuen, um mir ein neues themenrelevantes Template zuzulegen. Dies sollte dann allen Anforderungen Genüge tun. Auch einen Newsletter sollte es geben. Ich hoffe, dass ich dies alles packen werde. So schwer ist das ja nicht und wenn ich meinen Newsletter dann so schön verpacken könnte, wie der Kollege von Blogprojekt, wäre das doch auch toll? :-)

Bisher habe ich schon um die 350 Euro in http://blogger-antworten.com gesteckt, also ein Defizit von 150 Euro in etwa. Sehr klug ist das ja eigentlich nicht, wenn man einen Stundenlohn von – xx.xx Euro “erringt”. hehe
.
.

Ich habe diesen Artikel hier auch nur erstellt, weil mich die bisherigen Erfahrungen meiner Blogger-Kollegen interessieren würden. Danke! :-)
.
Geld verdienen als Blogger, ich haben fertig. ;-)
.
.
.

.
.
.

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 4

  1. Robert Stögmann says:

    Hört sich gut an. :-)

  2. Critch.de wird auch seine Blog-Einnahmen, nach dem Start, Ende 2010 auf der offiziellen Facebook-Seite veröffentlichen. Wird ganz interessant und viele werden das verfolgen: http://www.facebook.com/pages/Critchde/112460388779594

  3. Robert Stögmann says:

    Stimmt, da habe ich in punkto SEO ein wenig nachgeholfen. Bin da auf den Geschmack gekommen, bei meinem kino.to Artikel. Da hatte ich auf einmal zig Besucher zur gleichen Zeit online. Das war schon beeindruckend. :-)

    Nur so bekommt man wohl langfristig betrachtet viele Besucher. Eben mit vielen starken Keywords bei Google, ganz weit oben. :-)

    Einen PR von 4 erhoffe ich mir auch bald. :-)
    Müßte sich ausgehen, denke ich, hoffe ich.

    Mhm, Leute wie Peer von Blogprojekt etc. wissen eben wovon sie reden, ähm schreiben. Das ist natürlich etwas anderes, als wie bei mir. Darum interviewe ich ja Blogger, da ich mich in keiner Nische als Profi betrachte. :-)

  4. tibor says:

    Hi, musste ein wenig über die SEO-Optimierung in deinem Text schmunzeln :) Nun ja manchen fällt es auf *lach*

    Zu der Thematik: Klar ist bloggen in erster Linie ein Prestigegedanke, was natürlich auch in barer Münze auszahlt. Na ja, nicht immer nicht überall. Aber darum geht es den meisten Bloggern auch nicht. Und wenn es soweit kommt, ist der Geschrei groß, das man ja nie was dafür bekommt oder eben zu wenig. Ganz ehrlich… bloggt man wirklich nur deswegen?

    Ich betreibe mein Blog etwa ein gutes Jahr, und bei mir fangen, so wie bei dir auch, jetzt erst die leute an, nach Backlinks, Werbung und bezahlten Links zu fragen. Finde ich toll, aber ist für mich erstmal nebensächlich.

    Ich habe in etwa auch deine Besucherzahlen mittlerweile, und mein PR 4 habe ich mir durch mühsame Handarbeit erreicht.

    Bloggen rentiert sich definitiv mit der Zeit auch finanziell. Was du allerdings nicht vergessen darfst ist die Tatsache, dass Blogger, die in Ihrem Metier wirklich zu Hause sind, auch anderweitig Aufträge bekommen, die bezahlt werden. Und diese sollten auch mit in die Kalkulation fliessen.

    Viele Grüße

    Tibor

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width