Content Top

Interview mit einem “Freak”

Früher, also vor einigen Jahren, habe ich fast täglich 2-3 Stunden Warcraft 3 gespielt, nicht zu verwechseln mit World of Warcraft bitte. Man wird älter und klüger und hat irgendwann keinen Bock mehr, blöd rum zu spielen. So sehe ich das zumindest mit 29 und auch schon damals mit 23-24. Hin und wieder mal ein kleines Browserspiel zocken ist ja ok, aber mehr wäre bei mir nicht mehr in der Tüte. Vom 18 zum 24 Lebensjahr sah das jedoch anders aus. :-)

Da ich auf meinem Computer aber immer noch Warcraft 3 (The Frozen Throne) installiert habe, da ich für dieses Spiel einmal einen Turnier-Blog erstellen wollte, aus dem eh nichts geworden ist, dachte ich mir, dass ich ja mal gucken könnte, wie viele Leute das Spiel denn noch zocken und ob ich denn noch jemanden von damals finde.

Tja, auf einmal wurde ich schon angeschrieben, ob ich denn das auch wirklich sei. Man muß wissen, dass ich mir einen Nick erstellt habe, der meinem alten sehr identisch war. Tja, schrieb ich, ich bins und wer bist du?
“Jo i bins da Michael aka …” Ah, da Michael. :-)

Jojo da Michael. Das war schon immer ein “Freak”. Egal wann ich on war. Er war`s auch. Habe mich immer schon gewundert, ob der überhaupt auch mal schlafen geht.  Wir haben natürlich über die alten Zeiten gesprochen und ich konnte raushören, dass er immer noch ein totaler “Freak” ist.

Da dachte ich mir, dass die Leser das vlt. interessieren würde. So ein kleines Interview, mit einem “Freak”.

Das Wort Freak wird ja meist als negatives Wort betrachtet. Dabei ist es das ja überhaupt nicht. Der Michael ist 25, hat nen tollen Job und eine echt nette Freundin, aber dennoch spielt er um die 30-40 Stunden in der Woche. :-)
Muß wohl eine sehr tolerante Freundin haben…. :-)

Also, nun zum Interview:

Hallo Michael, erzähle uns doch bitte ein wenig über deine Person. Was macht dich als Mensch aus?
Ich heiße Michael Jolig, bin 25 Jahre alt und leben in Kärnten. Habe eine tolle Freundin die ich sehr liebe und bin Makler. Arbeite am Tag nur 5-6 Stunden und ich spiele sehr viel Warcraft 3 – The Frozen Throne.
.
.
Erzähle uns doch bitte ein wenig über dein Hobby. Wie wichtig ist es dir?
Ich spiele täglich 5-9 Stunden. Das Wochenende spiele ich oft durch. Spiele schon viele Jahre.^^
.
.
Leidet dein Leben nicht darunter? Es gibt doch soviel schöneres zu erleben?
Ey du Noob, ich hab das perfekte Leben. Ich mach das was mir Spass macht und geh dabei voll auf. War nur Spass mit Noob du Boon. xD >.<
.
.
Flamen macht dir also immernoch Spass?
Ich flame sie immer noch nieder alter. Bin der FlameKing in Aut-1.
.
.
Hast du keine Ziele in deinem Leben?
STFU, ich hab doch schon alles erreicht und das mit 25. Werd wohl bald das neue Starcraft zocken und da dann einen auf Pro Gamer machen. In TFT verkauf ich Accounts bei Ebay und geb Trainings-Hours. Hab eh schon voll das Business aufgebaut. Verdien mehr als du mit deinem Blog da ey. rofl die Kartoffel. xD
.
.
Ich verdiene mit meinem Blog kein Geld.
Loser >.<
.
.
Welche Erfolge konntest schon in Warcraft 3 erreichen?
Alter bei den Lans schauen mich alle an, machen mir den Weg frei, jubeln mir zu, wollen das ich gib five mach. Bin voll der Star alta. Die Naps wissen das ich der King bin. Ich pwn sie alle. haha
.
.
Jo, ähm, jo? Und was treibst sonst so?
Alta nix, i zock, orbeit und mehr will i net.
.
.
Ok Michael, danke für das Interview und bis bald mal oda so…
Hat mi gfreut Robert. Hoff ma sieht sie mal wieder du alter Owner. :-)
Hoffnung stirbt zuletzt, aber ich fang mir das nicht mehr an. Bin zu alt dafür du junger Hupfa. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 3

  1. Robert Stögmann says:

    Guter Artikel :-)

  2. Daniel says:

    Ich bin vor ein paar Tagen 24 Jahre alt geworden und damit genau an dem Punkt angelangt, an dem du dich laut deiner Einleitung von Computerspielen abgewandt hast. Allerdings sind Computerspiele meines Erachtens nach längst keine Frage des Alters mehr (oder waren es sogar nie), sondern sind viel mehr interaktive Unterhaltung, deren unbegrenztes Potenzial erst vorsichtig angekratzt wurde. Außerdem sind sie endlich auf dem Weg, sich als anerkannte Kunstform zu etablieren (Jason Rohrer!).

    08/15-Browsergames und der Erfolg der Nintendo Casual-Games haben das Medium vielleicht in ein falsches Licht gestellt – schaut man sich aber an der kreativen Spitze um, findet man so viele unkonventionelle und spannende Ideen, dass man sich für die kommenden Jahre imho keine Sorgen um die Szene machen braucht. Ich jedenfalls werde bestimmt noch lange spielen :)

    An der Stelle ein Gruß an alle Freaks! #ftw

  3. Robert Stögmann says:

    Sollte man nicht zu ernst nehmen das Interview. kA ob es überhaupt nen Blogger interessiert, meine alte Spiel-Sucht, obwohl ich`s nicht als Sucht bezeichnen würde und das Interview dazu. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width