Content Top

Im Interview mit Rocking.Draft, einer Warcraft 3 Legende

Name: Thomas
Wohnort: Wien
Alter: 33
Beruf: Künstler mit der Kellogs Cornflakes Zusatzpackung *Insider*
Schmäh beiseite,  studierter Historiker auf Lehramt und bis heute der Schule treu geblieben.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Vorwort
Warcraft III erschien im Juli 2002 im Handel. Blizzard schmiedete mit diesem Spiel ein Meisterwerk der Extraklasse. 4 Rassen treten im 1on1, Teamgame oder im „jeder gegen jeden“ gegeneinander an.
.
Angefangen von den Orks bishin zu de Untoten.  Laut aktuell recherchierten Zahlen laut Google, zocken auch heutzutage noch rund 400.000 aktive User, global, dieses Echtzeit-Strategiespiel der Spitzenklasse. Einer der bekanntesten und professionellsten Spieler weltweit lautet Rocking.Draft und dieser wurde im folgenden Interview zu Wort gebeten.
  1. Hallo Draft! Bitte erzähle ein wenig über deine Person. Was macht dich als Mensch aus und wie tickst du?
    Ich würde mich als geselligen chilligen Typen bezeichnen. Auch mit 33 schreibe ich noch gerne Wörter wie „rockt, lol, rofl, ownage, Newb“ usw.
    In meiner spärlichen Freizeit beschäftige ich mich mit Musik und vor allem meiner Familie.
    .
  2. Du bist nun vor kurzem 33 geworden, sprich 1/3 Jahrhundert, dennoch zockst du noch täglich, stundenlang, Warcraft 3?
    Hey, Wc3 ist Lifestyle. Angefangen hat`s im Jahr 2002. Kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als man mich vor dem Geschäft in einer ellenlangen Schlange widerfand.
    Hunderte Leute stellten sic h schon vor der Öffnungszeit an, um fix das Spiel abzugreifen. Tja und ich war einer vo denen. Ich war um die 21 oder 22 Jahre alt, als ich mit Warcraft angefangen habe. Da studierte ich noch nebenbei sozusagen. Hauptberuflich war ich jedoch als Zocker tätig. Hört sich eventuell für manche Leser komisch an, doch das war mein Leben.
    .
  3. Wie kann man sich das als Otto-Normalverbraucher vorstellen, dass du hauptberuflich Warcraft 3 Spieler warst?
    Mein Tag begann um Mittag. Da läuteten die Glocken, sprich der Wecker. Nach einer Stunde hatte ich genügend Kaffee und Zigaretten intus und war bereit den Power-Button am Tower zu drücken. 2 Minuten später war ich schon mittendrin als nur dabei. Die ersten 3-4 Spiele zockte ich immer mit einem Smurf, sprich einem Zweitaccount, bei welchem mir die Statistik (Sieg/Niederlage pro Rasse etc.) egal waren. Einfach um mich kurz einzuspielen. Dann so um 14:00-15:00 Uhr kam ich mit meinem Clan Account online, welcher sich Rocking.Draft nannte. Da ging es dann weiter, im Gleichglang der Dinge. Ein Spiel nach dem anderen bis ca. 20:00 Uhr.  Accounts für andere hochleveln, an Clan Wars teilnehmen, an Lans erscheinen um Turniere zu spielen, mit Noobs Team Game spielen usw. Klingeling, Klingeling.
    12-14 Stunden täglich ohne Pause zocken, bis der Heli kommt war Ehrensache, denn nur die harten kommen in den Garten. kewl keke? *hrhr*
    .

    .
  4. Wie kristallisiert man sich in einem Spiel, dass auch heutzutage noch rund 400.000 Leute weltweit aktiv spielen, heraus? Die Konkurrenz ist doch riesengroß? Es gibt genügend Arbeitslose die nonstop Zeit haben und bestimmt genügend Suchthaufen die nichts anderes machen?
    Klar, aber der eine hat Talent und der andere nicht. Einen Hochschulabschluss benötigt man nicht zwingend, um Profi in Warcraft zu werden. Das Spiel an sich ist zwar komplex, angefangen vom Piercing-Damage, bishin zu allem anderen was es sonst noch gibt, aber selbst ein durchschnittlich intelligenter Mensch könnte Profi werden. Was wichtig ist, sind die Reflexe. Tippst du pro Minte rund 350-400 Buchstaben? Falls ja, hast du Talent. Deine Reflexe sollten bei professionellen Reflex-Tests unter mind. 0,3 Sekunden liegen. Die Hand- u. Augenkoordination trennt die Spreu vom Weizen.
    .
    Logisches Denken ist ebenso von enormen Vorteil. In einer Millisekunde erkennst du das Spielgeschehen und agierst instinktiv.
    .
    Beispiel: Ich spiele Orc und meine Armee besteht aus 7 Gruntz, 8 Raidern, dem BM (Held) und dem TC (anderer Held). Obendrein 4 Bats, da ich gescoutet habe, dass der gegnerische Orc (Mirror-Spiel) angefangen hat, Wyvern zu pumpen. Nun stehen wir uns gegenüber. Er ebensoviele Gruntz und Raider wie ich, doch anstelle der 4 Bats hat er 8 Wyvern. Ja, im Early suckte ich derbe. Kurz mal nicht bei voller Konzentration und da war er schon, der gegnerische Crepjack.
    .
    Nun muß ich das Handicap wettmachen. Was mache ich zuerst? Focus Fire, die erste Einheit welche attackiert wird zurück ziehen, Items nutzen, Skills der Helden betätigen? Die Palette an Möglichkeiten ist ewig lange. Schalten lautet die Devise. Natürlich versuche ich zuerst mit den Bats die Wyvern zu elliminieren, denn Wyvern machen imba Schaden, vor allem an den Raidern und wenn ich nicht Acht gebe, sind die Bats auch schnell wieder weg. Obacht ist geboten. Man muß imstande sein, in der ersten Sekunde im Fight 7-8 wichtige Klicks zu machen, nur so hält man den besten Spielern der Welt stand und dies bedarf tägliches Training von mindestens 7-8 Stunden, wenn nicht länger. Ich spreche hierbei nicht von rumzocken auf Fun oder schnell mal mit Kumpels spielen. Höchste Konzentration und Professionalität ist gefragt. Wenn man verliert sieht man sich das Replay an, eruiert woran es lag, dass man gelosed hat. Idealerweise befragt man seine Kumpels, welche in etwa den selben Skill haben sollten. Oft stuft man sich selbst vielleicht zu stark ein und tendiert danach auf Glückssache des Gegners.
    .
  5. Wie wurdest du eigentlich einer der besten Warcraft Spieler weltweit und wie viele Euro hast du bis dato, durch dieses Spiel, eingenommen?
    2002 war ich schon relativ gut, da ich als Broodwar Spieler schon halbwegs gutes Micro hatte, sprich, ich klickte schneller als die meisten rum.
    Dennoch gab es da schon einige, die vorher Beta spielten und vorher bei Wc II aktiv waren. Die ersten Monate konnte man mich also als überdurchschnittlich betrachten, jedoch nicht mehr. Erst nach ca. einem Jahr rockte ich die besten Österreicher der Reihe nach. Naja nicht immer, manchmal verlor ich auch. *hrhr*
    .
    Geholfen hat mir, dass ich von Anfang an einen Fabel für den Asia Server hatte. Asian Pro Gaming ist einfach eine andere Lige. Die leben und sterben dort dafür. Teilweise zocken die 15-16 Stunden am Tag, richten ihr ganzes Leben danach ein, werden gesponsort von klein auf um Pro Gamer zu werden und und und…
    Bei Lans erscheinen tausende von Fans…
    Einfach unvorstellbar für uns Europäer, was dort abgeht. Von den besten Asiaten lernte ich sehr viel. Das hat mir geholfen mich zu entwickeln.
    .
    In Österreich gab es zu Anfangszeit von Warcraft 3 rund 4-5 aktive Channels.
    /j warcraft iii aut-1, aut-2, aut-3, aut-4, teilweise war auch aut-5 mit 30-40 Spielern voll.
    Am Abend unter der Woche waren immer mindestens 150-200 Ösis in den Ösi Channels und dann gab es noch rund 30 aktive Ösi-Clans. Also wenn man da so durch die Channels sprang, geschätzt waren das in etwa 600-700 Ösis, welche im Schnitt am Abend online waren. Hierbei spreche ich jedoch von den aktiven Spielern. Das waren Leute die täglich stundenlang spielten. Insgesamt spielten Wc 3 damals rund 20.000 Österreicher mehr oder weniger aktiv. Manche eben nur am WE, andere mal ab und dann, aber richtig aktive waren es locker 600-700 und von diesen eben ca. 600-700 Leuten versuchte ein Großteil Pro Gamer zu werden, denn dann gab es richtig Schotter. Zwar nicht für alle, aber für einen gewissen Teil davon. Die österreichische Nationalmannschaft spornte so manche natürlich ebenso zu Höchstleistungen an.
    .
    Wie viele Euro ich mit dem Spiel eingenommen habe, möchte ich hierbei nicht erwähnen. Meine größte Prämie belief sich auf 2000 Pfund. Das waren damals umgerechnet rund 40.000 Schilling. Extra angereist nach London, zu einer mega fetten Lan und unerwartet als totaler Außenseiter mit Orc alle im 1on1 besiegt.
    .
  6. Da gibt es sogar Nationalmannschaften?
    Heutzutage nicht mehr, früher schon. Österreich war leider nie besonders stark vertreten, aber wir hatten einige gute Spieler. Schweden war damals ne Macht, sind sie auch heute noch.
    .
  7. Hast du ebenso in dieser Nationalmannschaft gespielt und welche Erfolge konntest du bisher in Warcraft verbuchen?
    Nope, für mich war das nie was. Verstand mich dort mit 2-3 Leuten nicht und deshalb war es für mich nicht das ideale Arbeitsklima. Zeitaufwändig wäre das ganze obendrein gewesen und da es nur um Prestige ging, war da auch nicht viel Schotter zu holen. Vom Skill her, gab es jedoch nur 3-4 Ösis, welche mir im 1on1 überlegen waren, aber auch gegen diese Spieler gewann ich hin und wieder.
    .
    Ich hatte meine Replays auf Replayers.com. Diese wurden allesamt, im Schnitt, binnen 24 Stunden nach dem Hochladevorgang von rund 3000 Usern angeschaut. Ich spielte jahrelang in einem deutschen Clan, welcher WC3CL und den anderen Ligen ganz oben mitspielte. Von diesem wurde ich auch dementsprecehend gesponsort. Das allessamt war genug Werbung für mich und mein Account erfüllte ebenso seinen Zweck. Hatte da 7000 Wins und im Vergleich nur sehr wenige verlorene Spiele. Meine Orc Statistik belief sich auf 83%. Diese 7000 Wins kamen alle nur durch die 1on1 Solo Ladder zustande. Habe nie Random Team oder Arranged Team gespielt. Im Laufe der Patches, angefangen von 1.0-1.07 waren das dann eben in etwa 7000 Siege mit meinem Main Account. Hatte natürlich noch einige Smurfs. Ein Smurf hatte eine Statistik von 500 Siegen und nur 3 Niederlagen. Dieser Account kam durch Team Spiele zustande. Ich war also relativ bekannt. In 4 Patches war ich in der Solo Ladder Top 10. Das war von 1.0-1.07 äußerst schwierig.
    .
  8. Wie steht es heutzutage um Wc3?
    Ich spiele nicht mehr soviel. Täglich 2-3 Stunden am Abend. Ich wechselte 1.07 zu TFT (the frozen throne) und muß sagen, dass mir die Anfangsversion ROC (Reign of Chaos) besser gefallen hat. Soviele Leute spielen nicht mehr. Ich warte teilweise 15-20 Minuten auf ein Ladder Spiel. Hoffe Warcraft 4 kommt bald raus!!!
    Meine Familie kommt natürlich nicht zu kurz. Ich sehe das eben so. Der eine sieht sich den Abendfilm an, ich spiele eben anstelle dessen ein wenig.
    .
  9. Danke dir für das Interview und hau auch weiterhin auf die Tasten.
    Jop, wird ich machen. Thx bye
    .
    .
    Foto from Fotolia © DM7 => Portfolio
    .
    .
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 2

  1. Das ist alles schon zig Jahre her. Ich selbst fing beispielsweise mit TFT 1.03 an. Da war ich 22. Nun bin ich 34. :-)

    Leider ist Pro Gaming in Wc3 schon lange tot. :/

  2. foX says:

    Wer ist ROcking.draft- welcher clan ?
    Bin in tft seit 6 jahren in der Szene und hab noch nie ein Wort von der “Legende” gehört- spielt er nur ROC oder was? Auch google zeigt nix…
    Legende

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width