Content Top

Hauptberuflich via Google Adsense leben möglich?

Der eine schuftet sich den Rücken krumm, der andere lacht sich dumm.
.
Was ist Google Adsense überhaupt?
Advertiser stellen Werbung auf Adsense und Publisher, also Inhabern von Webseiten bieten diese Werbung in ihren Webauftritten an.
.
Wenn dann ein Besucher auf einen Google Adsense Werbebanner klickt, erhält der Publisher hierfür rund 20 Cent gut geschrieben. Die Höhe der Einnahmen kommt natürlich auf diverse Faktoren an. Welche Werbung wurde eingebunden? Wurde nur kurz auf den Werbebanner geklickt oder wirkte das ganze doch seriöser?
.
Hat man dann 70 Euro am Google Adsense Konto gesammelt, kann man sich dieses auszahlen lassen.
.
.
Wie viele % der Besucher klicken im Schnitt auf diese Adsense Werbung?
3-4% laut Statistiken, liest man immer wieder einmal. Natürlich spielt es auch eine große Rolle, wo man diese Werbebanner am eigenen Magazin etc. einbaut.
.
.
Hauptberuflich via Google Adsense leben möglich?
Jap, definitiv, auch im deutschsprachigem Raum. Es gibt diverse Online Magazine, welche pro Tag rund 20.000 Besucher haben, teilweise sogar bei weitem mehr. Da kann man sich dann natürlich spielend einfach ausrechnen, wie viele Euro diese Magazin-Inhaber pro Monat via Adsense verdienen. :-)
.
Natürlich ist es jedoch alles andere als einfach, solch ein besucherstarkes Projekt aus dem Boden zu stampfen. Da gehört schon allerlei dazu.
.
.
Ich wurde bei Google Adsense gesperrt. Was nun und warum?
Die Verlockung ist hierbei natürlich groß, dass man seinen Freunden mitteilt, diese mögen doch bitte hin und wieder auf die Werbung klicken. Google hat eben einige Suchfilter eingebaut und diese eurieren, ob denn alles mit rechten Dingen zugeht. Eine Sperrung kann auch andere Gründe zufolge haben. Man muß da immer auf der Hut sein. Auch das Posten von Google Adsense Screenshots kann zur Sperrung führen, so wie ich einst mal recherchiert habe.
.
.
Gibt es bessere Möglichkeiten als Adsense in punkto Monetarisierung?
Desto besucherstärker und bekannter dein Webauftritt ist, desto mehr Firmen werden sich via Mail bei dir zwecks Werbung melden. Da kann es dann schon durchaus einmal vorkommen, dass du auf Pro 7 Werbung siehst und binnen 2-3 Tagen fragt dich ein Marketingbeauftragter von diesem Unternehmen, ob du denn nicht auch einen Werbeartikel zu dieser Firma posten möchtest. :-)
.
.
Picture from Fotolia-© Steve Young Portfolio

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 16

  1. Jap ich auch, aber Google hat damit seine Problemchen. ;-)
    Naja und wenn man nen stark indexierten Blog bei Google hat, kann da ne Abstrafung sehr schmerzen.

  2. Teppiche says:

    Bis man von Werbung allein leben kann vergeht denke ich viel Zeit, und man sollte hier auch an die Leser denken! Jede hasst Seiten die voll Monetarisiert also mit Werbung überfrachtet sind.
    Geld verdienen über Link weiterleitung finde ich deutlich weniger aufdringlich!

  3. Aber is halt ein komplexes Thema, weil Inhaber solcher Webseiten ihre Google Adsense Screenys nicht kundtun. ;-)

  4. Naja, man darf nicht vergessen, dass es doch viele Webseiten mit hunderttausenden Besuchern täglich gibt. Nicht nur Foren, Chats, auch Blogs befinden sich darunter. ;-)

  5. Artur says:

    Nur von Adsense zu leben ist schwer. Da müsste man ein beliebtes Thema bzw. beliebte Nische bedienen. Wenn man viele Besucher hat, klappt es denke ich mal. Ansonsten müsste man Produkte verkaufen.

  6. Artur says:

    Ich schätze mal, dass man ein beliebtes Thema bzw eine beliebte Nische bedienen muss. Sonst müsste man Affiliate-Marketing betreiben oder Produkte verkaufen.

  7. jo das is eher lol als realitätsbezogen. :-)
    Hatte schon paar mal seriöse Anfragen von namhaften Unternehmen, aber da warens meist um die 700-4000 Euro, aber keineswegs 20.500. ;-)
    Da würd ich wohl anfangen zu überlegen… ;-)

  8. Nichtmal annähernd. ;-)

  9. Nicole says:

    Nachtrag: Hab grad selbst mal nachgeschaut. Bei den Amerikanern ist es ja so, dass die nach der Tausenderstelle Kommas statt Punkte machen. Demnach wäre blogger-antworten.com 20.500 Dollar wert.

  10. Nicole says:

    Wär doch aber mal was :D Vielleicht kommen ja die geschätzten Adsense-Einnahmen eher hin.

  11. Hab ich wohl falsch aufgefasst. ;-)
    Hm, Blogger-antworten.com is laut dem Tool rund 20.520.000 Dollar Wert.
    Das ist natürlich totaler Quatsch. ;-)

  12. Nicole says:

    Huch, ist wohl ein wenig falsch rübergekommen. Ich meinte, ob man sich auf die Angaben bei checkstats.de verlassen kann. An der Glaubwürdigkeit von Peer, Caschy, Sascha etc. zweifel ich jedenfalls nicht.

  13. Caschys Blog ist seriös. Der hat es nicht nötig, jemanden etwas vorzugaukeln. Das stimmt. :-)
    Klar kann man mit Bloggen “reich” werden, s.h. Sascha Pallenberg etc. :-)
    Peer Wandiger verdient ja auch schon rund 4000 Euro pro Monat mit seinem Blog, oder sind`s schon 5k?
    Dabei ist er nicht einmal in den deutschen Blogcharts gerankt. ;-)

  14. Nicole says:

    Das wäre wohl der Traum vieler Blogger ;) Aber ich denke, dass die Anzahl derjenigen, die wirklich von Adsense leben können, ziemlich ernüchternd ist. Ich bin heute zufällig über eine Website gestolpert, auf der u.a. auch ungefähre tägliche Adsense-Einnahmen angezeigt werden: checkstats.de
    Fragt sich halt nur, wie zutreffend die Angaben wirklich sind. Aber wenn die Einnahmen auf beispielsweise Caschys Blog auch nur annähernd stimmen, dann ist das auf jeden Fall eine nette Summe :)

  15. Eine Sperrung bei Adsense kann viele Gründe haben. Da muß man echt höllisch aufpassen.Hab mal von nem Kollegen gelesen, es kann ausreichen, wenn man jemanden via Mail, FB, Twitter, Google+ bittet, dass der doch auf nen Adsense Banner klicken möge, reicht das für ne dauerhafte Bannung bei Adsense, da dies nicht erlaubt ist.

    Muß nur ein Neider dieses Mail an Adsense weiterleiten. :/

    Auch Screenshots von Adsense sind eigentlich nicht erlaubt.
    Sowas kann ebenso zur Sperrung führen.

    Da kanns viele Gründe geben. Manchmal ist man wohl auch einfach selbst unschuldig. Wenn dich einer nicht mag und der klickt immer wieder auf Adsense, könnte dies wohl auch zur Sperrung führen…
    Andererseits, bei fast jedem großen Blog sind Adsense Banner eingebaut und fast alle großen haben Hater, Trolle… Hm :-)
    Also kanns sogesehen an dem nicht liegen.

    Naja, guck mal auf SIN.
    Da steht, dass Peer im Monat mit Adsense 700 Euro verdient und pro Monat hat er 274.000 Seitenaufrufe.
    Ich hab pro Monat nur so 50.000 Seitenaufrufe laut Wassup. Naja, is klar, SIN ist ein Hammer Blog mit ner sehr sehr großen Zielgruppe.

    Dennoch gibts bei weitem besucherstärkere Blogs als SIN.
    Derpostillon, Mobilegeeks und und und…

    Mobilegeeks hatte schon 2011, rund 26.000 Seitenaufrufe am Tag.
    Das sind also rund 780.000 Seitenaufrufe pro Monat und das wiederum sind 3 x soviele Besucher wie SIN. Naja das war 2011 ca.
    Also würde Sascha mit Adsense sogesehen rund 2100 Euro einnehmen. :-)

    Außerdem gibts viele Foren etc., Chats mit bei weitem mehr Besuchern als Blogs… :-)

  16. Interessante Frage, die Du da aufwirfst. Also ich habe bis dato noch keinen Blogger kennengelernt, der nur von diesen Adsense-Einnahmen leben kann.

    Und dass jmd Millionen aber Millionen nur dadurch verdient (was ich vermisse in Deinem Bericht ist der Content, auf den das doch alles überhaupt fusst- damit überhaupt Besucher kommen) halte ich für einen Mythos bzw. ein Mysterium.

    Von jenem Mysterium hat mich noch niemand in all den Jahren abgebracht bzw. hat mich noch keiner vom Gegenteil überzeugt.

    Reale Zahlen oder ein Kontostand mit einer drastischen Google-Adsense-Überweisung; na das wäre mal was, was Wellen schlagen würde. Also nur her damit und ganz offen diskutiert für alle bloggenden Menschen, die täglich Ihr Herzblut für Ihre Inhalte opfern!

    Was ich auch persönlich nachvollziehen kann ist die Strenge von Google beim Rausschmiss- das kann mitunter echt knallhart passieren; machtlos ist man dann und zudem wird man (auch mit Einspruchsverfahren und mühevollen Mails an Google)ohne Feedback lebenslang gesperrt. Eine bittere Pille, die man dann schlucken muss. Denn an Mama Google geht nichts im Internet vorbei.

    Zu guten Zeiten hatte ich mal ohne Freundeklicks wie Du es beschreibst und durch ganz natürliche Einbindung mit Adsense beim Freizeitcafe nahezu 29 € pro Tag. Tja, bis irgendwann die Mail kam, dass Google mir den Zugang zu Adsense verwährt. (Auffälliges Klickverhalten- aber von wem? Von welcher Seite? Kann jmd einfach so von auswärts manipulieren mit seinen Klicks? Ich jedenfalls war fassungslos.

    Warum auch immer- ich kam leider nie dahinter; auch das kann passieren.

    Die späteren Versuche mit Adiro und Co. kamen dem niemals nahe. Deshalb ist das nun weg vom Fenster. Die Geldquelle Adsense versiegt. Leider, wenn ich mir jetzt meine Besucherzahlen nach 3 Jahren Blogging ansehe…

    Mich würden Eure Erfahrungen interessieren. LG aus Bochum, Chris vom Freizeitcafe

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width