Content Top

Gastartikel

Gastartikel stellen für Blogger immer eine nette wilkommene Abwechslung dar, sich zu “profilieren” und um starke Backlinks einzuheimsen. Profilieren, solch ein überhebliches Wort, aber dennoch irgendwie angebracht. Wenn man als Blogger erfolgreich sein möchte, muß man sich eben irgendwie von der Masse absetzen. Möglichkeiten gibt es hierbei ja en masse. Gastartikel stellen vor allem eine nette Möglichkeit für neue Blogger dar. Ich zum Beispiel, führe diesen Blog erst gut 2 Monate. Er ist also logischerweise noch nicht sehr bekannt. Dies könnte sich jedoch rapide ändern, eben durch sogenannte Gastartikel.

Würde ich einen qualitativ hochwertigen Artikel in meinem Blog verfassen, könnte ich dadurch nur einen Bruchteil der Leser erringen, als wenn ich diesen Artikel für einen Top-Blog als Gastartikel anbieten würde.


Ich gehe wie folgt vor:
Zuerst verfasse ich einen Artikel, unabhängig von den Top-Blogs.
Man sollte ja über sein Interessensgebiet schreiben. Wenn der Artikel nun also vollendet ist, beginnt die sekundäre Arbeit, nämlich googlen was das Zeug hält.
Danach schreibe ich den einen oder anderen Top-Blogger an, um ihn vorerst zu fragen, ob er meinen Gastartikel nicht bei sich online stellen möchte. Natürlich mit einem Backlink. Sonst habe ich ja nichts davon. Einfach den Artikel via Word Pad im Anhang hinzufügen. Vielleicht hat man Glück. Glück ist ja das halbe Leben.

Tja und dann heißts abwarten und Tee trinken. Viel Tee trinken. :-)
Vielleicht stellt sich ja das Glück auf seine Gunsten.

So kann man Backlinks durch tolle Gastartikel ergattern, wofür man sonst vielleicht 50 Euro zahlen müßte, wenn nicht mehr und die Google-Gewichtung des eigenen Blogs steigt und steigt. Man erringt mit seinen Suchwörtern immer höhere Rankings und ergattert dadurch immer mehr Besucher.

Für mich sind Gastartikel eine wirklich nützliche Variante geworden, um meine Blogs voran zu treiben. Die sind für mich mehr von Bedeutung als Twitter oder Social Bookmarks.

Manche Top-Blogger werben ja auch sogar auf ihrem eigenen Blog, dass sie gewillt sind, Gastartikel online zu stellen. Recherchieren gehört für einen aktiven Blogger eben immer zum Metier. Hin und wieder mal die deutsche Top 100 Blog-Charts aufrufen, wirkt wahre Wunder.

Man sollte natürlich immer darauf bedacht sein, das Maximum aus seinem Können herauszuholen. Ich zum Beispiel verbringe pro Tag im Schnitt 2-3 Stunden vor dem Computer. Bin da immer fast nonstop am Bloggen und nebenbei bei Facebook oder auch mal im Ö3 Chat. :-)

Naja und in der Zeit, in welcher ich Blogge, versuche ich zumindest immer mein bestes zu geben, auch wenn ich Bloggen nur als Hobby betreibe und mit Gastartikeln bin ich bisher sehr gut gefahren. Eventuell wird es zukünftig gesehen bei diesem Blog hier auch hin und wieder das ein oder andere Gewinnspiel geben. Aber dies muß ordentlich durchdacht sein. Damit fährt man in der Regel am besten. Immer alles lange abchecken und überlegen, ob sich das auch auszahlt.

Vielleicht komme ich bei dem Suchwort Gastartikel nun auch wieder auf den ersten Rank bei Google. Es würde mich freuen. Ich denke nämlich, dass dieses Suchwort ein recht starkes ist, auf welches kaum optimiert wird.
Also, mal abwarten und Tee trinken. :-)

Post Tags:
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width