Content Top

Erfolgreich Bloggen?

DSCN0730Erfolgreich Bloggen, nur wie funktioniert dieses Phänomen?
Im Prinzip ist es total simpel, obwohl es schwieriger nicht sein könnte.
.
Bei dem Suchwort, “erfolgreich Bloggen” gibt es bei Google.de zur Zeit 409.000 Treffer und ich weiß jetzt schon, dass ich binnen wenigen Tagen in der Top 5 gerankt sein werde.
Woran liegt das? Handelt es sich hierbei, um erfolgreiches Bloggen? Einerseits schon, da SEO ein wesentlicher Bestandteil ist, um in dieser Materie Fuß zu fassen, andererseits ist diese Materie, eben SEO, nur eine von vielen. Neugierig auf mehr? :-)
.
.
.
.
Es ist heutzutage im Grunde genommen schon relativ einfach.
Webspace und Domain benötigst du, WordPress muß installiert werden und schon kann es los gehen.
Irgend ein Theme installieren, es ein wenig anpassen, ein paar Plugins hochladen und das wars. Der Blog ist einsatzbereit. Besitzt alle technischen Raffinessen und sieht obendrein noch gut aus. Bist du selbst nicht in der Lage, tolle Designs zu erstellen, nutze einfach Fotolia. 3-4 passende Bilder, ein Header, fertig. :-)
.
Bei all-inkl.com gibt`s professionellen Webspace, samt Domain.
.
.
Natürlich solltest du in der Lage sein, grammatikalisch und reichtschreibmäßig, halbwegs einwandfrei zu agieren. Das bedeutet nun aber nicht, dass du einen Hochschulabschluss benötigst.
.
Bei mir ist das so, dass ich manche Artikel kaum korrektur lese. Ich nehme es also hin, Rechtschreibfehler oder Grammatikfehler zu publizieren. Blogger-antworten ist ja nicht der Spiegel oder die News. Darum poste ich auch hin und wieder mal`n Smiley, auch nicht so “seriös”. ;-)
.
Der Blogger lebt eben von seiner eigenen Schreibweise. Man sollte sich eben darüber im Klaren sein, worüber man bloggt und wie man vor hat zu bloggen.
.
Ich kenne einige Blogger, die hauptberuflich davon leben. Der eine bloggt eher auf locker, der andere schreibt wie ein Roboter, total gefühls- u. emotionslos, während der andere wiederum von seinem Charme und Wortspielen etc. lebt.
.
Meine Wenigkeit bloggt zum Beispiel, weil er Österreicher ist. Da regnets 200 Tage im Jahr, dann noch obendrein der Schnee monatelang. Recht viele Sonnentage gibt es da nicht. Naja, so wie in Deutschland eben.
Da ich nicht der Typ bin, der irgendwie herum vegetiert, am Bett liegt, Musik hört oder stundenlang Youtube Videos sieht oder in die Glotze guckt, blogge ich eben so nebenbei.
.
Das fing damals eigentlich hobbymäßig an. Dachte mir nie, damit Geld zu verdienen und es war auch nie meine Intuition.
.
Irgendwann wurden es immer mehr Artikel und die Suchwörter bei Google rankten immer höher. Das erste Keyword auf Rank1, 1.000.000 Treffer. Ich war happy, begeistert, motiviert. Also lernte ich immer mehr in punkto SEO, nach dem Motto: Learning by doing.
.
Tja, so führt eines zum anderen und schwups die wups, hat man pro Tag rund 3000 unqiue visits, bei einer sehr guten Absprungrate und bei hammer starken Seitenaufrufen.
.
Ich könnte nun sehr viel schreiben, über das Thema erfolgreich bloggen. 10.000 Wörter wären no problem. Auf Blogger-antworten haben meine allgemeinen Artikel kein Fundament, kein Konzept. Ich schreibe einfach drauf los, achte auf ein paar SEO-Kleinigkeiten und das war es. Ich lese eben jede Woche stundenlang diverse Artikel und da ich letztens einige über erfolgreich Bloggen gelesen habe, ein paar waren echt gut, die meisten nicht so, dachte ich: “Das kannst besser.”  :-)
.
.
Erfolgreich Bloggen liegt eben immer im Auge des Betrachters. Der eine ist happy, wenn er im Schnitt pro Artikel rund 10 Comments hat, der andere ist happy, wenn er 500 unique visits am Tag hat und der andere wiederum tendiert dazu, erfolgreich zu agieren, da er pro Monat mit seinem Blog 500 Euro monetarisiert.
.
.
Das ist eben wie im realen Leben. Der eine ist happy, wenn er als Arbeiter etwas erreicht hat und der andere hat einen Doktor Titel und ist immer noch nicht happy, betrachtet sich immer noch nicht als erfolgreich, da er eigentlich 3 Dr. Titel möchte. Das liegt alles an der Person selbst, wie die Person aufgewachsen ist, Erfahrungswerte und und und… :-)
.
.
Was bedeutet erfolgreich Bloggen für mich?
Ich bin da sehr selbstkritisch. Für mich würde das bedeuten, dass ich hauptberuflich davon leben kann, dann wäre dies wirklich erfolgreich, alles andere ist nett… ;-)
.
Im Grunde genommen is das alles relativ einfach.
Du benötigst Biss, Motivation und Durchhaltevermögen.
Geduld ist eine Tugend und deswegen gibt`s oft die 404 Error Fehler.
Viele Blogger auf die man verlinkt, schließen ihren Blog, weil sie doch nicht über Nacht reich geworden sind oder doch nicht erreichten, was sie sich in ihrer kunterbunten Illusionswelt zurecht gemalen haben. ;-)
.
Ich betrachte Bloggen als Pyramidensystem, im positiven Sinn jedoch. Dieses Wort Pyramidensystem wird ja immer gleich als negativ abgewertet. So auch von mir. So ist es ja in der Regel, aber beim Bloggen eben nicht.
.
Du erstellst einen Artikel, optimierst auf 1-3 Suchwörter. Diesen Vorgang wiederholst du nun 20 mal in der Woche.
Fazit: Du verfasst pro Tag, im Schnitt, 3 Artikel.
Auf`s Monat gerechnet hast dann schon sagen wir 80 Artikel und nennen mir mal den Wert 800 Artikel im ersten Jahr.
Sagen wir, du hast pro Artikel nur auf ein Suchwort optimiert, bist du dennoch immerhin mit 800 Suchwörtern bei Google im Rennen.
Und da liegt eben die Würze. SEO. Das ist das eigentliche Zauberwort. Wenn du dem nicht mächtig bist, wird dein Blog wohl in einer herben Entäuschung enden. Klar, Ausnahmen bestimmen die Regel und es gibt tatsächlich Blogs in den deutschen Blogcharts die auf SEO verzichten. Das sind dann großteils aber Koryphäen, sprich Gurus in ihrem Gebiet. Die können sich das erlauben. Beispielsweise ne große Tageszeitung, wie der Spiegel. Da denk ich mir, fällt SEO auch nicht immer so einfach. Aber der Spiegel benötigt SEO wohl auch nicht, denn jeder kennt ihn. ;-)
.
Aber die Masse benötigt SEO und nur durch SEO erhältst du unique visits, mehr und mehr und mehr. Kommentare zu verfassen, um zu hoffen, Besucher zu ergattern ist fail. Das ist alles Zeitverschwendung. 99% von denen kommen einmal und dann nie wieder. :-)
Ebenso Forenwerbung. Das ist wasted time.
Ich hab zwar auch lang Werbung bei FB gemacht, dauert nur ein paar Sekunden aber dennoch ist das ebenso nicht so von Belangen.
Immer mehr Suchwörter weit oben bei Google indexieren, lautet das Geheimrezept und wenn du irgendwann mal 4000 unique visits am Tag hast, dann kannst du damit auch Geld monetarisieren.
.
.
Erfolgreich Bloggen?
Affiliate Marketing nennt sich dann das Zauberwort beispielsweise.
Hier ein toller Tipp.
Wenn du bei Google: “Geld verdienen im Internet” eingibst, ranked Peer mit SIN auf dem zweiten Platz und das hat auch seinen Grund. Peer verfasst fast täglich hammermäßig hochqualitative Artikel zu diesem Thema, untermauert diese mit Statistiken und und und.
Natürlich optimiert er auch auf SEO.
Wie unschwer zu erkennen ist, verdient er mit folgenden Einnahmequellen 4000-5000 Euro pro Monat, nur mit diesem Blog.
Die Kohle kommt aber nicht von irgendwo her. Dafür schufter er hart.
Kontinuität lautet das Zauberwort in diesem Fall. :-)
.
Natürlich hat Peer Ahnung von dem was er schreibt. Selbstständig im Netz ist eben ein sehr großes Nischen Thema. Es gibt hierzu viele Blogs, die meisten sind jedoch nonsense und man merkt schnell, dass es gerade mal einen Hand voll Blogger in diesem Metier gibt, die wirklich Ahnung haben und diese benötigt man um über dieses Thema zu bloggen.
.
Man müßte nun kein Guru in diesem Gebiet sein. Intensive Recherchen via Google würden es auch tun, nur wäre dies eben äußerst zeitintensiv und da verliert man dann schnell einmal die Motivation.
.
.
Hier auf Blogger-antworten ist das auch nicht anders. Ich interviewe andere Blogger, wage sozusagen einen Blick hinter die Kulissen. Das bedeutet, dass ich mir Zeit nehme und deren Blogs genauestens unter die Lupe nehme, Seitwert.de benutze und und und.
.
Dann kommen die Fragen via E-Mail, Word Pad im Anhang. Die Antworten erhalte ich ebenso auf diesen Weg. Via Text Editor copy/paste ich alles hier auf`m Blog und danach heißts nach jedem Absatz nen . zu machen, diesen danach mit weißer Textfarbe für den Leser unsichtbar zu machen usw.
Das ist ebenso alles äußerst zeitaufwändig, vor allem wenn man 2-3 Interviews täglich online stellt, so wie ich es ca. 2 Jahre lang machte, aber wenn man dann sieht, wie man immer mehr Besucher, Kommentare usw. erhält, ist das eben Anschub genug, war es zumindest für mich.
.
Von nichts kommt eben nichts.
.
Im Prinzip ist es egal, worüber du bloggst.
Ob das nun ein Zierpflanzen oder Rosen Blog ist…
Es gibt überall immens viel Konkurrenz, doch in vielen Fällen ist die Konkurrenz nicht besonders stark.
.
Du mußt eben selbst entscheiden, welche Themen dich begeistern.
.
Mir hat`s die Materie des bloggens angetan. Immer noch.
Es gibt soviel zu lernen, immer wieder andere News.
.
.
Summa Summarum – erfolgreich Bloggen
Bei mir ist es eben die “Sucht” immer stärkere Suchwörter zu ergattern, obendrein noch qualitativ hochwertigen Content zu verfassen, um die Absprung Rate gering zu halten. So richtig starke Affiliate Keywords mit millionen von Treffern. Da auf Rank 1 zu gelangen, auf gut Deutsch ohne Hilfe. Das motiviert mich am meisten. Es ist nicht das Geld.
Habe Blogger-antworten bis heute noch nicht monetarisiert.
.
Ich kenne Blogger, welche pro Monat locker 1000 Euro mit ihrem Online Magazin verdienen könnten, sie tun es schlicht und einfach nicht. Woran das liegt? Buh, jedes Gehirn tickt anders, darum sind wir Menschen auch so unterschiedlicher Natur? :-)
Der eine hat wohl einfach keinen Bock sich das alles anzutun, Gewerbeschein, der Gang zu den Behören, aufwändig eben…
Einen anderen wiederum schreckt es ab, die Einnahmequellen zu nutzen, welche Peer von Selbstständig im Netz nutzt oder man traut es sich eben nicht zu.
.
.
Ich blogge hier ja auch auf locker, einfach drauf los schreiben, ohne mir groß Gedanken zu machen. Den Artikel hier schreibe ich gerade mal, weil ich eben auf good Luck letztens ein paart Artikel zu diesem Thema gelesen habe und mir dachte, ich habe Infos zum besten zu geben, welche es in dieser Form noch nicht im WWW gibt und so ist es auch, meiner Ansicht nach zumindest. :-)
.
Ich kenn das, wie es ist, wenn eine Firma mailt, dass sie dir 70 Euro bezahlt, wenn du einen Werbe-Artikel copy/paste, eben einen vorgegebenen Werbe-Artikel. Es ist ein tolles Gefühl. Viel toller wäre es jedoch, vom Bloggen leben zu können.
.
.
Summa Summarum
Ich weiß sehr wohl wovon ich schreibe. Ich habe fundierte Kentnisse, sehe mich jedoch noch lange nicht als Blog-Guru. Würde ich von mir behaupten Blog-Anfänger zu sein, würde ich solch einen Artikel auch nicht publizieren, wäre ja nonsense.
In diesem Sinne, 1678 Wörter, gute Nacht. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 1

  1. Ach, ich mag schwarze Punkte und ihr? ;-) D-

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width