Content Top

Eatofid.org – unter die Lupe genommen

Bei Blogger antworten wird es in Zukunft auch “unter die Lupe genommen” Artikel geben, bezogen auf Blogs natürlich. Ich denke, dieses Vorhaben stellt einen Mehrwert für Blogger dar und es gibt meines Wissens noch keinen Blogger, der dieser Nische Fulltime nachgeht, sozusagen. Da ich zZ. jedoch noch kein ok via Mail von einem Blog-Inhaber habe, seinen Blog zu zerlegen, beginne ich einfach mal bei meinem Zweitblog, namens http://eatofid.org. :-)
.
.

.
.

So, lets go. Der Artikel hier dient nur mal zum reinschnuppern für mich, obwohl ich solche Artikel auch schon mal verfasst habe. Werde das alles zukünftig betrachtet dann natürlich aufpeppen, so wie der Kollege von Blogprojekt, nur anders. :-)
.
.

Eatofid.org – unter die Lupe genommen
Domain: http://eatofid.org
Blog Theme: WordPress
Betreiber: Stögmann Robert
Page Rank: 2
Alexa Rank: 10.602.110
Seitwert: 17,30/100
Online seit: ca. 3 Jahre, 5 Monate
.
.

Das Theme samt dem Design
Es handelt sich hier um ein WordPress Standart Theme, welches nicht aufgepeppt wurde. Dennoch ist es sehr einladent und übersichtlich. Die Kategorien sind an erster Stelle zu finden, Twitter und Facebook Weiterleitungs-Buttons wurden jedoch nicht eingebaut. Immerhin gibt es bei den Artikeln Tweet und Share Buttons, dafür wiederum sticht das Continue Reading nicht wirklich heraus und sollte in Deutsch dastehen.
Bewertung: 2/5
.
.

Die Artikel
8 Artikel sind bisher am Blog zu finden. Wenn man bedenkt, dass die Domain schon ca. 3 Jahre und 5 Monate online ist, fragt man sich, was denn hier geschehen ist? In der Annahme, dass dieser Blog schon ellenlang sinnlos im WWW verweilt oder vorher ein anderes Thema hatte, alle Artikel gelöscht wurden, beende ich hier einmal…
Ah ne, es gibt doch noch Hoffnung am Horizont. :-)
Ein Artikel sticht besonders heraus, nämlich jener.
Wie erstellt man eine Facebook Gruppe ist auch bei Google sehr gut indexiert. Ein starkes Suchwort mit dem der Blog-Inhaber auf Rank Nummer 2 bei Google verweilt. Ein sehr ausführlicher Artikel, untermauert mit Screenshots, so dass auch ein jeder Laie folgen kann. Es sollte in dieser Gangart weitergehen.
Bewertung: 2/5
.
.

Suchmaschinenoptimierung
Von diesen bisher 8 Artikeln wurde nur 2 optimiert. Diese dafür ordentlich. Mehr gibt es hierbei leider auch schon nicht zu sagen.
Bewertung: 1/5
.
.

Online Marketing
Davon ist noch keine Rede. Es gibt keine Fanseite auf Facebook und die Twitter Follower halten sich mit einer zweistelligen Zahl in Grenzen. Obendrein ergattert der Blog Inhaber noch keinen müden Euro mit seinem Blog. Ich denke, diesen könnte er nicht einmal via Ebay versteigern. Höchstens die Domain an sich, dank ihres Alters, könnte 200-300 Euro Wert sein. Vermarktung also fehlgeschlagen. ;-)
.
.

Fazit
Von den neuesten Errungenschaften im World Wide Web ist auf Eatofid.org nicht viel zu lesen. Ob das noch kommen mag? :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 2

  1. Simon says:

    Hallo Robert,
    ich freue mich über jede konstruktive Kritik an meinem Blog. Von mir bekommst du ein klares OK!.
    Auch wenn mein Blog bereits im Blogprojekt bewertet wurde, bin ich sehr an weiteren Meinungen und Verbesserungsvorschlägen interessiert. Nur so lässt sich der eigene Blog verbessern.
    Daher würde ich mich freuen bald einen Artikel über itblogging.de von dir zu lesen.

    Schöne Grüße und viel “Spaß” beim kritisieren.

  2. Eatofid.org – Die Geschichte (falls jemanden interessiert)
    Anfangs war Eatofid kein WordPress Blog, sondern mein erster Gehversuch im WWW. Sozusagen ein Linkportal mit um die 3000 Links, kategorisiert nach Sport, Promis etc.
    Ich merkte aber schnell, dass man mit solch einem Projekt keinen Gewinn erzielt, es einfach fad ist, deshalb habe ich es geschlossen. Dann kamen da noch weitere Projekte. Suchwörter die kaum Konkurrenz beinhalten, die österreichische Blogcharts…
    Im Prinzip machte mir das aber alles im Laufe der Zeit keinen Spass. Zeitaufwand en masse für null Fun und kein Erfolg in sich. Irgendwie kam dann eben Blogger antworten dran, das taugt mir auch heute noch das Projekt. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width