Content Top

DoFollow Kommentare – so gehts :-)

o Publiziere nicht nur 1-2 Sätze. Dein Kommentar sollte eine kleine Artikel-Struktur beinhalten, um von Google als wahrer Backlink gewertet zu werden.
.
o Ältere DoFollow Blog Artikel mit nur 1-2 Kommentaren und nur 2-3 externen Links sind ideal. So passt das externe Linkverhalten. Wenn nämlich ein google-starker DoFollow Artikel eines Blogs 30 Kommentare beinhaltet, bringt dir diese Verlinkung nur sehr wenig.
.
o Warte immer einige Minuten, bevor du wieder einen Kommentar in einem dofollow Blog verfasst.
.
o Verfasse zwischendurch auch längere aussagekräftige Kommentare in nofollow Blogs.
.
Diese Tipps werden dir helfen, damit dein Page Rankt samt deiner Google-Stärke steigt, damit du am Ende nicht schreibst:
“Hab das auch mal probiert mit den dofollow Kommentaren, aber gebracht hat es nicht viel.” :-)
.
.
Eine Idee vom Interview Blog :-)
.
.
Caschy rockt ;-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 16

  1. In punkto SEO bringt es dir nicht viel, wenn du Kommentare in anderen Blogs schreibst. Bringst fast 0.
    Gute Suchwörter bei Google erreichst du nur durch starke Backlinks. :-)

  2. Oh Mann! Verstehe ich das richtig? Obwohl ich eigentlich kein Bock habe, und auch nicht der Typ bin der in Blogs rumstochert, sollte ich auch noch ab und zu nen Kommentar schreiben damit meine Seite voran kommt. War jetzt eigentlich auf der Suche nach ner Erklärung zwischen follow und nofolow links für meine Seite. Damit das keine Nachteile bringt.

    Danke.

  3. seh ich auch so ;)

  4. Verena says:

    Leider gibt es nicht mehr so gute Blogs, wo man einen DoFollow Link erhalten kann. Viele Blogger haben bereits ihre Kommentarfunktion verständlicherweise abgeschaltet. Auf der Suche nach dem perfekten Backlink vergessen viele, dass solche Kommentare so gut wie gar nichts bringen und betreiben Vollspam Für mich ist das eher Zeitverschwendung.

    Liebe Grüße

    Veri

  5. Hm, wat soll ich schreiben? Danke! :-)

  6. Sämi says:

    aber auch in diesen kommentaren schreiben die meisten nur 1-2 sätze. entgegen dem, was du schreibst ;-(

  7. Jap, auch verständlich. Man sollte auch selbst immer aufpassen, wenn man solche dofollow Listen erstellt.
    Eventuell passt es dem ein oder anderen nicht, wenn er sein Webprojekt in solch einer Liste auffindet.

  8. Peter says:

    Zum Input “Gibt viele dofollow Listen von Top Bloggern zu googeln.”

    Leider werden diese Websites schnell zugespammt und der Owner setzt die Links dann (wieder?) auf nofollow.

  9. Laut meiner Erfahrung schon. Google stuft diesen Webauftritt dann etwas ab, wegen Spaming. Also wenn man es übertreibt. :-)

  10. Samuel says:

    “Warte immer einige Minuten” – was meinst Du damit??? Gibts Probleme, wenn mehrere Einträge kurz hintereinander von derselben IP kommen?

  11. Pingback

  12. Pingback

  13. Pingback

  14. Ich achte da überhaupt nicht drauf. Ich verfass selber nicht viele Kommentare in anderen Blogs. Das ist find ich Zeitverschwendung. Bin eher am versuchen, gute Artikel zu verfassen und bei Google meine Tentakeln auszufahren, um stätig mehr Besucher zu erhalten. :-)

  15. Alex L says:

    Ich achte in anderen Blogs nicht so sehr, ob sie doFollow oder noFollow sind, aber ich achte darauf, dass ich in beiden Bloggruppen als Kommentator auftrete und dass es ein Gleichgewicht aufweist. Bei mir im Blog sind Links doFollow und Kommentare doFollow/noFollow. So habe ich es derzeit hand und bin damit eher zufrieden. Die Kommentare sind dadurch nicht weniger geworden, zumindest bleibt mir der SEO-Spam, der teilweise gut ist, auch erspart oder es wird nur ein einziges Mal kommentiert. Einmal-Kommentierer erhalten einen noFollow und müssen sich etwas Mühe geben, da erst ab dem dritten Kommentar doFollow tätig wird. So ist es auch google-technisch gesehen, OK!

  16. Pingback

  17. Pingback

  18. Nobody is perfect. Wollte mich vorstellen. P- :)

  19. Gibt viele dofollow Listen von Top Bloggern zu googeln. Da is es easy.
    Naja und wenn die Kommentare dofollow sind, sind es wohl die Links auch alle.
    Soviel Arbeit mach ich mir dann auch nicht.

    Ich bin der Meinung, dass solche Kommentare nicht besonders viel einbringen in punkto Backlinks.
    Google erkennt eben, von wo der Link stammt. Ob er von einem Kommentar kommt oder Blogger an sich, im Artikel.

    Das is 100 und 1. :-)
    Sonst hätt ja jeder nen PR von 6. Nur als Beispiel. :-)

  20. Sebastian says:

    Bin gerade dem DoFollow Link von deinem Kommentar auf meinem Blog gefolgt. Die erste Regel hast du bei deinem 2-Wort-Kommentar leider etwas vernachlässigt.

    Aber nichts für ungut. So bin ich zumindest auf deinen Blog gestoßen, der wirklich gut ist ;)

    Beste Grüße,
    Sebastian

  21. Hallo,
    wie hast du denn festgestellt, ob der Blog do-follow oder not-follow Links in Kommentaren hat?
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width