Content Top

Nacht durchmachen

Die Nacht durchmachen…
Wer kennt das nicht? :-)

Bei mir ist es so, dass ich ein sehr nacht-aktiver Mensch bin. Zumindest was das Bloggen anbelangt. Unter der Woche schlafe ich immer genügend, aber von Freitag auf Samstag oder von Samstag auf Sonntag ist das manchmal anders. Darum dachte ich mir, dass ich doch ein paar Tipps zum besten geben könnte. Diese stammen teilweise aus meiner Lebenserfahrung und bei Google habe ich ebenso recherchiert, sowie ich das bei Eatofid betreibe. :-) Außerdem möchte ich den Blog nicht total inaktiv erscheinen lassen, zumindest bis zum 01.01.2010. Ab dann geht es hier ja wieder richtig los, auch wenn dies für mich nur 1-2 Stunden “Arbeitszeit” pro Tag bedeutet. Der Blog hat es eben in sich.

 

Die Nacht durchmachen – Tipps:
Wenn die einen schon schlafen, fangen die anderen erst richtig an und auch für all diejenigen, welche immer zeitig zu Bett gehen, könnte dieser Artikel vielleicht von Interesse sein, denn wer kann von sich schon behaupten, noch nie eine Nacht durchgemacht zu haben.
Wenn solche “Müdigkeitspunkte” zum Vorschein treten, betätige ich mich meist sportlich. Kurz mal auf den Balkon rausgehen und 20 Liegestütze machen. Dies 2-3 mal wiederholen. Das bewirkt bei mir zum Beispiel Wunder. Für andere wiederum, ist dies nicht von Vorteil. Es kommt ja auch immer darauf an, wie es um die Fitness der jeweiligen Person steht.

Dieser Artikel muß also als meine persönliche Lebenserfahrung abgestuft werden und nicht als Anleitung oder dergleichen. :-)

Die Nacht durchmachen schlaucht einen natürlich noch vielmehr, wenn man arbeitet. Würde man nun die gesamte Nacht irgendwelche Filme ansehen, würde dies logischerweise nicht soviel Substanz kosten, aber sogar da würde man die Müdigkeit in den Augen deutlich spüren. Man sollte diese eben schonen. :-)

Deshalb arbeite ich nie eine gesamte Nacht durch. Immer wieder mal ne Pause machen und relaxen ist ein Muß. Wer es übertreibt ist selber schuld.

10 Tassen heißgebrühten Kaffee zu trinken ist bestimmt nütlich, um die Müdigkeit einzudämmen, aber ob dies klug ist? Ich denke nicht. Ebenso würde ich nie Aufputschmittel, in welcher Form auch immer nehmen.

Meine “Aufputschmittel” lauten hierbei: Vitamin C in Form von Tabletten vom Supermarkt (auch für Kinder), Obst und Gemüse.

Die Konzentration lässt eben nach und dies ist bestimmt bei jedem so. In der Schulzeit haben mir des öfteren Mitschüler gesagt, dass sie die gesamte Nacht durchmachen mußten um den Stoff zu verstehen. Jaja… :-)
Wer packt das schon, eine gesamte Nacht zu büffeln wie ein Büffel. -.-

Wenn ich dann in der Früh total müde bin, hilft es mir tatsächlich, wenn ich eine halbe Stunde joggen gehe oder mir den Heimtrainer zunutze mache. Klug ist das wohl nicht. Dies hat mir ja sogar ein sehr ambitionierter Läufer in einem Interview mitgeteilt, aber so etwas sagt einem ja natürlich auch der Hausverstand. Solang man jung ist und sich fit genug fühlt, warum nicht. Solange man es nicht übertreibt. Mir geht es danach zumindest immer besser. :-)

Die Nacht durchmachen – Ich haben fertig. :-)

Übrigens erhoffe ich mir durch diesen Artikel eine tolle Platzierung bei Google. Auf die erste Seite zu gelangen, müßte für meinen Blog hierbei schon möglich sein. Sicher kein schwaches Suchwort, auf welches aber viel zu wenig optimiert wird.

Schwache Suchwörter, welche kaum Konkurrenz beinhalten, wird von mir ja bei Eatofid.org behandelt. Darum dreht es sich bei Eatofid. Da gibt es bestimmt den einen oder anderen Artikel, welcher für Blogger sehr interessant sein könnte, denn darum geht es ja, um Besucher auf seinen Blog zu bekommen. Eben um starke Platzierungen bei Google. Das ist das um und auf. So sehe ich das zumindest.

Fazit: Nun habe ich auch noch ein wenig Werbung für Eatofid machen können. Sicher auch nicht schlecht. :-)

Die Nacht durchmachen, zeigt sich als starkes Suchwort. Bin da nun schon fast seit Beginn des Artikels auf der ersten Seite bei Google.de zu finden. Gibt zwar nicht so viele Treffer zu diesem Keyword, aber es bringt bestimmt einiges an Besucher. Die Nacht durchmachen…
Wer macht das nicht einmal. :-)
.
.
Fazit: Diesen Artikel schrieb ich 2010. Nun haben wir das Jahr 2013 und 3 Jahre später muß ich sagen, dass es schon etwas schwieriger ist, die Nacht aktiv durchzuarbeiten. Man merkt, wie die Zeit an einem vorbei läuft. ;-)
.
.
Nacht durchmachen – eine Idee von Blogger-antworten
.
.

Post Tags: ,
Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 18

  1. hehe ;-)

  2. Siehst, gar net so doof der Artikel. ;-)

  3. Ich habe die Erfahrung gemacht um besser die Nacht durch zu stehen. Es gibt ein Tee aus afrikanischer Baumrinde.Der Name Yohimbine das kriegt man leider nur in der Apoteke mit einem Rezept.habe schon 2 tage ohne Schlaf mit dem Ding durchgemacht. Das müsst Ihr echt ausprobieren :-)

    Viele Grüße aust Stuttgart

  4. Felix says:

    Hi,

    bin auch grad dabei die Nacht durchzumachen. Hab irgendwie seit Rock in Park leichte Schlafstörungen.

    Um 1:45 zeigen sich leichte Müdigkeitserscheinungen
    aber ich kann trotzdem nicht schlafen.

    Um 22 Uhr hab ich sogar schon gegähnt, aber schlafen konnte ich dann doch nicht. Deshalb werd ich heute die
    Nacht durchmachen um evtl. dann heute Abend schlafen
    zu können.

    Mfg

  5. Enis&Mert says:

    Wir machen grade die nacht durch haben schon einiges getrunken naja Tee kommt noch :P

    Ich wusste nicht das Kaffe bissl. müde machen kann in Überdosis !! :D
    Tee Wir KoMmäään!!

  6. Genau, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht, dass zuviel Kaffee müde macht. Muß ich mal schwarzen Tee konsumieren. :-)

  7. Patti says:

    Ich bin auch gerade dabei, die Nacht durchzumachen. Ich möchte nämlich meinen Rhythmus umstellen. Das mit dem VitC wusste ich noch garnicht. Aber schwarzer Tee funktioniert hervorragend (im Gegensatz zu Kaffee, der ja in der Überdosis auch müde machen kann).

  8. Pingback

  9. Juhu, hurra. :-)

  10. Pingback

  11. Robert Stögmann says:

    Aber um das ganze SEO Zeug`s gehts ja hier nun wirklich nicht. Also wie viele Nächte macht ihr wohl so durch und warum? ;-)

  12. Robert Stögmann says:

    8 mal auf das Keyword optimiert, bei 651 Wörtern. Das ist gerade ein bisschen mehr als 1%. Also ich merke da nicht, dass dieser Artikel nur dazu dient, ein Keyword hochzutreiben. Hätte ich das wirklich wollen, hätte ich Linkpartnern gesagt, sie sollen den Artikel auf Nacht durchmachen verlinken. Hm, gute Idee eigentlich? :-)
    Ist ja erlaubt laut Google. Übertreiben darf man das alles nur nicht. :-)

  13. Robert Stögmann says:

    @Türkische Rezepte: Ich denke, dass der Artikel nicht schlecht ist. Halte ihn sogar für relativ o.k. …

    Wenn ich bei Google.de “Nacht durchmachen” eingebe, gelange ich auf der ersten Seite fast nur zu Foren, auf denen darüber eben diskutiert wird. Viele sind aber nicht an Foren interessiert. Die suchen solche Artikel wie diesen und für den Artikel habe ich schon halbwegs recherchiert und ich denke, dass man das merkt.

    Klar habe ich ein wenig auf SEO geachtet. Aber die Keyworddichte ist doch recht gering.

    “Nacht durchmachen” kommt in dem Artikel laut Headline 8 mal vor. 8 mal ist nicht wirklich viel für so einen Artikel.

  14. Robert Stögmann says:

    Steige bei dem Keyword immer höher. Schon am siebten Ranking bei Google.de. Das lob ich mir. :-)

  15. Hi, also ich habe genau das gleiche Problem, bin auch sehr Nachtaktiv. Ich hab selbst darüber gebloggt ;-) und den Link zum Artikel mal auf in meinen Namen gepostet. Meiner Meinung nach hilft Bewegung und viel Trinken. Gruß Daniel

  16. Robert Stögmann says:

    Immer noch am ersten Platz bei Google. Bringt sicher gute Treffer das Keyword. :-)

  17. Robert Stögmann says:

    Eigentlich habe ich diesen Artikel in erster Linie veröffentlicht, weil ich diese Erfahrung mit dem durchmachen selbst schon immens oft erlebt habe und darüber einfach mal berichten wollte, da ich auf die Comments neugierig war. Ich war einfach nur so ehrlich und habe eben dazu geschrieben, dass es mir auch darum ging, dass ich bei diesem Keyword bei Google wohl hoch gerankt sein möchte und werde. Das ist ein leicht zu optimiertendes und starkes Keyword und bringt viele Besucher. :-)
    Bin damit nun schon länger auf der ersten Seite bei Google und ich merke dies auch an den Besucherzahlen.

    Das ist das beste Konzept für Blogger. Starke Suchwörter, welche auch in einigen Jahren noch des öfteren eingegeben werden. Darauf basiert die Grundlage des erfolgreichen bloggens. So sehe ich das zumindest. :-)

    Das die Wortwiederholungen auffallen, finde ich schade. Werde ich wohl nochmals überarbeiten, falls der Artikel hoch gerankt bleibt. Zur Zeit ist er eben noch auf der ersten Seite zu finden, aber wenn dies mal nicht der Fall sein wird, werde ich wohl mit dem Keyword nurmehr auf der zweiten oder dritten Seite bei Google zu finden sein. Benötige einfach noch viel mehr starke Backlinks. Aber das wird schon. :-)

    Will auch irgendwann im neuen Jahr mal ein paar Euros mit dem Blog verdienen. Wenn ich ihn gut vermarkte, könnte ich locker die eine oder andere Zigarre pro Monat rausholen. hehe
    Aber für Google Adsense benötigt man eben den Gewerbeschein, welchen man im Impressum angeben muß. Das ist leider Pflicht. Egal ob man einen Euro oder 10.000 einnimmt. :-)

  18. Türkische Rezepte says:

    Es ist offensichtlich, dass dieser Artikel hier nur dazu dient Keywords zu belegen. Ob das ein gutes Rezept ist, kann ich nicht beurteilen. Aber die Wortwiederholungen fallen auf. Das mit dem Essen zwischendurch, vor allem die Tipps mit Obst und Gemüse sind natürlich richtig. Tee und Kaffee können auch sehr schnell frische Energie liefern. Vor allem aber setze ich auf Süßigkeiten, Gebäck und Schockolade. Schließlich kann ich es mir um diese Uhrzeit nicht erlauben, in der Küche zu stehen und zu kochen.

  19. Robert Stögmann says:

    Da hast auch wieda Recht. Jo, mir gings ums Keyword. :-)

  20. Mariam says:

    Hey,

    Stellt sich da nicht die Frage, ob man seine Arbeit nicht tagsüber machen kann um nachts zu schlafen? Rein theoretisch – und ich denke auch praktisch – ist es möglich so zu arbeiten, dass man in der Nacht seiner Müdigkeit nachgeben und schlafen kann.

    Aber abgesehen davon, bin ich auch lieber nachts wach und am werkeln ;) Und überhaupt, interessanter Artikel. Passt zwar irgendwie nicht ins Gesamtkonzept, aber ist mal ne Abwechslung. So nach dem Motto: “Wer braucht schon 08/15 ?!”

    Grüße
    Mariam

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width