Content Top

Dein Blog als Unternehmen

DSCN0642Betrachte deinen Blog als Unternehmen. Es kommt oft auf die Perspektive, auf den Blickwinkel darauf an.
.
Ein Blog besteht aus vielerlei.
Da wären die technischen Aspekte, sprich Plugins, der Quellcode, die Programmierung an sich eben. Dann gibt`s noch das Design, das Theme an sich. Die Artikel, der Content eben. Die Unterteilung der Artikel, untermauert mit Bildern und Videos. SEO, Online Marketing, Blog-Kollegen und und und… :-)
.
.
.
.
Nebenberuflich Bloggen
Mein Kumpel trägt am Wochenende Zeitungen aus. Das ist auch gut und schön so. Ein seriöser Job, der ihm einen Stundenlohn von 7 Euro einbringt. Er arbeitet wohl sehr schnell. ;-)
.
Jedenfalls sieht die Sache in der Regel beim Bloggen anders aus.
7 Euro/Stunde verdienen da nur die allerwenigsten.
.
Ich kenne fast alle bekannten Blogger im deutschsprachigem Raum, nur die allerwenigsten können hauptberuflich davon leben und ca. 70% von denen verdienen pro Stunde ca. 5-6 Euro. Da sie jedoch pro Tag, auch am WE, 10-12 Stunden Bloggen, machen sie diese 5-6 Euro pro Stunde eben wett und nehmen es hin, dass ihr Stundenlohn nicht höher ist. Dafür gehen sie dem nach, bei dem sie aufgehen.
.
.
Nebenberuflich Bloggen
Funtkionieren tut`s auf jeden Fall. Es ist sogesehen der chilligste Weg. Man kann von zuhause aus arbeiten oder im Cafe sitzen, am Strand in der Karibik liegen… :-)
Naja, dazu müßte man wohl schon hauptberuflich Bloggen. ;-)
.
Wie funktioniert das nun?
Du mußt nur Sorge dafür tragen, dass dein Blog immer mehr Leser erhält. Dies schaffst du am besten mit SEO. Eine Investition in ein SEO Buch wäre also lobenswert. Ich kann jedem nur das Buch Blog Boosting empfehlen.
.
Kostet zwar 24,95 Euro, aber in dem Buch steht alles übers Bloggen von A-Z. Informatives für Blog-Neulinge und Amateure, so publiziert, dass man es auch versteht. :-)
.
.
Nebenberuflich Bloggen
Ich für meinen Teil könnte nebenberuflich Bloggen. Der Haken an der Sache ist nur, dass ich dann ein Kleingewerbe anmelden müßte und wie es eben so ist, einen Großteil versteuern müßte. Also verzichte ich bis dato auf diesen “Luxus”.
Also hab ich halt im Prinzip keine Blog Einnahmen. Ist das klug fragen sich nun manche? Ich sag ja… :-)
Werbung verscheucht Leute, zuviel Werbung verhindert, dass die nie wieder kommen, nur wenn sie die Domain schon lesen, blockieren die. :-)
.
Also besser erst einmal den Blog aufbauen, schauen, dass viele Suchwörter bei Google hoch gerankt sind. Wenn du mal mindestens einige tausend Besucher Tag für Tag hast, macht es dann schon Sinn, Online Marketing zu betreiben und in punkto Monetarisierung los zu legen. :-)
.
.
Mein Blog war nun ca. 2 Jahre total inaktiv, blogge hier erst wieder ein wenig seit ein paar Tagen, dennoch habe ich pro Tag immer noch rund 400 unique visits laut Google Analytics. (Habe Analytics jedoch vor kurzem gelöscht).
.
400 Besucher Tag für Tag. Von wo kommen die?
Tja, von meinen Suchwörtern bei Google. :-)
Was ist ein Blogger => Rank 6
Nacht durchmachen => Rank 6
Wie erstellt man eine Facebook Gruppe => Rank 4
usw.
.
Könnte die Liste ewig lang weiter führen. Habe bestimmt 100 solcher Suchwörter bei Google auf der ersten Seite.
Wenn ich mir nun ansehe, welche Rankings die Suchwörter haben, denke ich mir… Shit.
War bei fast allen ewig lange auf Rank 1 indexiert.
Andererseits denke ich mir: “WOW”
Nach 2 Jahren totaler Inaktivität immer noch so hoch gerankt.
.
Es sind also gemischte Gefühle, welche mir durch den Kopf gehen.
.
.
Dennoch weiß ich, warum ich bei den Keywörtern etwas abgerutscht bin.
Einige meiner alten Blog Kollegen welche auf mich verlinkten, haben ihren Blog gelöscht. So habe ich logischerweise nicht mehr soviele Backlinks wie damals. Da ich 2 Jahre lang nicht aktiv war, gab es kaum Nachschub, in punkto Backlinks. Also verständlich, dass mein Blog nicht mehr so google-stark ist, wie er einmal war. :-)
.
.
Nebenberuflich Bloggen
Ich denke, ich habe in dem Artikel ein paar kleine Motivationsschübe für Neulinge und Amateure losgelassen, oder? :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width