Content Top

Als Sondengänger auf der Suche nach Gold und Silber mit dem Metall Detektor Vom Goldwaschen bishin zur Goldtruhe

Mein E-Book, siehe Headline, steht und der Vorverkauf ist angebracht. Falls Ihr also Interesse habt, einfach 10 Euro an Eatofid@gmx.at via Payal schicken und bitte die E-Mail Adresse angeben, an welche ich das E-Book senden soll. :-)
.
Paar kleine Textauszüge auf das kommende. ;-)
.
.
.
.
.
“Angefangen hat alles mit einer Wanderung. Rucksack umgeschnallt, in die Nike Air Shox geflutscht und massig Energy Drinks im Gepäck, lautete die Devise. 

Wir agierten nach dem Motto: “Kein Hirn und keine Furcht.”
Unser Verhängnis sollte es werden, dachten wir zuerst, doch im Angesicht des Todes spielte wohl unser Unterbewusstsein so manche Streiche mit uns.
Da standen wir nun mein Kumpel und ich.
Die Haustüre im Nacken, voller Freude auf das kommende.
Es prickelte sozusagen im Bauchnabel, wie nach einem guten Glas Prosecco.”
.
.
.
“Karosse gestartet, Mist abgestürzt, aber beim dritten Anlauf ging es dann wie von selbst und ich dachte zuerst noch, dass ich die Kontrolle über mein Fahrzeug verloren hätte.

Auf der Landstraße gab ich dann erst so richtig Gas. Im dritten Gang fühlte ich mich zwar nicht beheimatet, denn in der Regel schalte ich im Stadtverkehr spielend einfach auf den zweiten Gang und ab geht die gelbe Post, aber auf der Landstraße darf man doch schon einmal Vollgas geben.”
.
.
.
.
.
“Also mit Sauß und Braus geht`s hurtig über Stock und Stein.

Ich mit 70 kmh im dritten Gang und dann geschah es.
Es mußte so kommen, denn ich wußte es von Anfang an.
Eine Kurve kam. Ich sah meinen Kumpel verdutzt an, welcher mich bei weitem hilfloser ansah, da er mein innerliches Gejammer schon längst verspürte, sozusagen sein sechster Sinn brachte ihn dazu sich ordentlich festzuhalten, aber ich kann zum Glück berichten, dass ich auch in dieser Kurve brillierte. Danach hielt ich jedoch schnurrstracks an, denn die Blase drückte und ich erfreute mich meines Lebens.”
.
.
.
.
.
“Also piknikten wir im selbstgebastelten Zelt und dann brach auch schon die Nacht herein.

Viel geschlafen haben wir nicht und ich war froh, dass mein Kumpel und ich nebeneinander und nicht übereinander in einem Stockbett schliefen, denn das hätte immens gewackelt. Jaja mein guter alter Kumpel. Immerhin hatte er wohl ein aha Erlebnis.
Guter Dinge erwachte ich und begab mich in Windeseile zum Fluss. Mein Goldwasch Set war noch mit von der Partie und ich atmete erleichtert auf. Also weiter geht`s, denn ohne Fleiß kein Preis und der Preis war verdammt heiß.
Hurra, Gold gesichtet, kurz darauf voller Freude einen Energy Drink vernichtet.”
.
.
.
.
.
Also fasten your Rucksack and lets ready rumble

Da stand ich nun, in der linken Hand der Metalldetektor und in der rechten Hand der Sparten.
Gartenarbeit wollte ich keine vollrichten, denn ich war auf der Suche nach Gold und Silber.
Los ging die Erkundungstour. Beim befreundeten Bauer, sozusagen in der Nachbarschaft, durchforstete ich seinen Acker. Josef meinte noch, dass ich gewiss nicht fündig werde, doch ich war anderer Ansicht und teilte Josef mit, dass ich genau weiß, von wo der Bauer seinen Most herholt.
Ich wußte technisch betrachtet mit meinem Detektor umzugehen, denn ich übte zuhause das blinde Verständnis mit meinem neuen Teil, meinem besten Stück.”

 

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 1

  1. Ralf says:

    Ja, gar nicht so leicht mit einem Metalldetektor einen Schatz zu finden :) Toller und sehr schöner Bericht ! Gruss – RALF | metalldetektor

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width