Content Top

Alma Alp-Blogger => meine Ansichten/Bewerbung nochmals hier :-)

Meine Stammleser hier wissen ja schon, dass ich mich hier beworben habe. Erspäht habe ich diese News auf RTL, wenn mich nun nicht alles trügt. Ich tippe eben genau so schnell auf der Tastatur, wie ich via Fernebdienung swape. Da kann man schon einmal die Übersicht verlieren. Aber ich denke, es war RTL. Aber wen juckt das schon? :-)
.
Jedenfalls dachte ich mir, dass dieses Projekt genau das richtige für mich wäre. Ich bin ja mit Leib und Seele Blogger und dies schon einige Zeit.
Wollt ihr mehr über dieses Projekt und meine Beweggründe erfahren, weshalb ich hierbei unbedingt mitmachen möchte? ;-)


.
.

Die Qualifikation als Blogger:
Via CMS wird gebloggt, laut blog.alma.at. Das hört sich sehr vernünftig und logisch an und ich denke, dass man auf WordPress setzt. Die wichtigsten Facebook Plugins sind hoffentlich wohl mit von der Partie. Ebenso würde mein Blogger-Herz noch höher schlagen, wenn auch dementsprechende Twitter Plugins inkludiert wären. Das nennt man dann nämlich Marketing zum Nulltarif. ;-)
.
Nun aber zu den Qualifikationen als Blogger:
Freuen würde ich mich, wenn vor allem Blogger für die Alm in Betracht gezogen werden, welche aktive Blogs vorweisen können. Darum sollte es meiner Ansicht nach ja gehen.
Man sollte wissen, wie es um das Copyright-Gesetz steht und auch die anderen gesetzlichen Aspekte sollte man nicht außer Acht lassen.
Wie man Videos erstellt, bearbeitet und dergleichen, weiß auch nicht ein jeder Internet-User. Vor allem wenn es sich um das bearbeiten der Videos dreht. Auch sollte man nicht wie eine Maschine schreiben, sondern menschlich agieren. Hin und wieder einmal ein :-) oder ein hehe, wirken vielleicht nicht professionell, aber eben menschlich und das macht`s dann letztendlich auch aus. Zumindest meine Ansicht.
Ich bin mir natürlich gewiss, dass es Richtlinien geben wird, an welche man sich halten muß. Falls es keine geben sollte, auch schön. :-)
Bilder im Text richtig einbauen, bestimmt auch von Belangen.
Man sollte einfach Ahnung von der Materie vorweisen können. :-)
.
.

Wie sollte man bei diesem Projekt agieren?
Der kühne Statistiker, der Philosoph oder doch der lustige Nachbar von nebenan oder einfach nur der Otto Normalverbraucher? Man sollte einfach natürlich sein. Eben so, wie man im realen Leben auch ist. Ich habe nun keine Ahnung, ob man von einem Kamerateam hin und wieder begleitet wird. Ich würde mich nicht so darauf versteifen, sondern mich  um meine Tätigkeit engagieren, für welche ich gebucht wurde, wenn man das so ausdrücken kann. :-)
Man sollte selbst mitarbeiten. Kühe melken, den Stall säubern und was eben sonst noch so ansteht. Wenn sich einer der 10 Kanditaten hierfür zu schade wäre, wäre dies sehr traurig. Das empfinde ich zumindest so. Es gibt natürlich auch hierbei Ausnahmen. (Person XY ist für körperliche Tätigkeiten eingeschränkt, etc.) Ich denke jedoch, dass nur 100% vitale Blogger auf der Alm vertreten sein werden. Eben Blogger mit Power und Elan. :-)
.
Video-Blogs sind aller Voraussicht nach die Blogs der Zukunft. Die Senner/Sennerinnen interviewen wäre bestimmt von Interesse für die Allgemeinheit. Natürlich nur, wenn die damit einverstanden sind und man sie nicht von wichtigen Tätigkeiten ablenkt. Soviel Anstand sollte man doch besitzen. Wenn jemand nicht gefilmt werden möchte, dann ist das eben so. :-)
.
.

So würde wohl mein Tagesablauf aussehen, falls ich mit von der Partie bin:
Zeitig aufstehen, sprich 04:00 Uhr Tagwache. Die frische Bergluft ausnutzen, um sich körperlich zu ertüchtigen, sprich einige Kilometer zu joggen. Eventuell sich am Bergsee zu erfrischen, falls möglich. ;-)
*Könnte aber auch zu kalt sein… hehe*
Danach sofort mithelfen, wo man eben benötigt wird. Sofort wenn man etwas neues erfahren/erlebt hat, darüber via Blog zu berichten. Denn Sonnenaufgang via Cam filmen. Bestimmt der Hammer auf den Alpen. Leider wurde mir dieses Erlebnis bisher verwehrt. :-)
.
Eine Woche hat man Zeit. Wofür eigentlich?
Soweit ich das bisher verstanden habe, geht es in aller erster Linie darum, der Bevölkerung via der Macht des WWW zu erörtern, wie die Senner/Sennerinnen etc. qualitativ hochwertige Alma Produkte binnen 100 Tagen im Jahr herstellen. Via Tutorial (einer sogenannten Anleitung, wenn möglich mit Bildern, nach dem step by step Verfahren) sollte man schon punkten können. Ich hoffe, dass last but not least 10 Blogger ausgesucht wurden, welche das Herz am rechten Fleck haben, gepaart mit Motivation und Power ausgestattet sind. ;-)
.
Imense Recherchearbeiten, darum dreht es sich nämlich, so wie ich das bisher verstanden habe. Am Wochenende sollte doch ein jeder dieser 10 Blogger genauestens darüber Bescheid wissen, wie diese qualitativ hochwertigen Alma Produkte nun tatsächlich zustande kommen.
Das ist das Ziel und mein derzeitiger Wissensstandpunkt.
.
Wie sollte der Content verfasst werden?
Die Zielgruppe, welche diesen Blog nun tatsächlich lesen wird, sind Leute wie du und ich. Arbeiter, Angestellte, ganz normale Menschen eben. Man sollte nun also auch versuchen, nicht auf intellektueller Ebene zu punkten. Einfach natürlich agieren lautet es auch hier wieder.
Man sollte zumindest veruschen, 300-400 Wörter pro Artikel zu verfassen. Dies ist auch in punkto SEO von Belangen, falls SEO überhaupt einen Stellenwert spielen wird, aber ich denke doch. Immerhin könnte man so bei weitem mehr Leser ergattern und darum geht es ja letztendlich. SEO ist eine äußerst komplexe Materie und deshalb natürlich auch nicht Voraussetzung, um an diesem Projekt teilzunehmen. :-)
Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, kurze und prgänante Texte zu verfassen. Bitte nicht so wie hier, in einer Wurst. Das kommt bei den Lesern eigentlich überhaupt nicht gut an. Leider ist dies noch mein großes Manko, hier auf blogger-antworten. :-)
Ich muß mich erst noch überwinden, den Vertrag mit Shutterstock zu unterschreiben und einzuschicken. Da muß ich noch überlegen. Aber darum dreht es sich hier ja nicht. Wen juckt das schon. :-)
So wie hier, wäre es wohl wünschenswert, hoffe ich zumindest.
Mit diesem Artikel bin ich beim Keyword “Wie erstellt man eine Facebook Gruppe” bei Google.de am ersten Rank indexiert und obendrein erfährt man in diesem Artikel eben Schritt für Schritt alle wichtigen Informationen, um solch eine Facebook Gruppe zu erstellen, samt Tipps und Tricks.
.
Natürlich habe ich die Weisheit nicht mit`n Löffel geschlürft. Naja, das Sprichwort lautet anders. Hui, das ging nun aber daneben? :-)
Man muß eben recherchieren. Sich die Macht des WWW zunütze machen.
.
Eine Woche vergeht sehr schnell. Der Tag hat eben nur einmal 24 Stunden. Man sollte in dieser Woche also mehr als 100% geben. Eventuell auch einfach die eine oder andere Nacht durchmachen, wenn man geistig und körperlich hierfür in der Lage ist. Die Arbeit auf der Alm ist bestimmt sehr anstrengend und dort oben herscht ja doch eine andere Luft als in der Stadt. Die eventuelle körperliche Umstellung auf dieses “Klima”, sollte man nicht vergessen. Hört sich lustig an, ist aber so. :-)
.
.
.

Wieso möchte ich hier teilnehmen?
Weil ich eben Blogger bin und dies mit Leidenschaft. Ich liebe es, zu recherchieren (siehe Eatofid.org), andere Ansichten kennenzulernen, siehe diesen Blog hier. Das ist einfach mein größtes Hobby, schon seit langem. :-)
.
Ich betreibe relativ viel Sport. Bin mir also gewiss darüber, körperlich sehr fit zu sein. Sport ist einfach imens wichtig, um Energie zu tanken. Ein gesunder Körper benötigt keine 8 Stunden Schlaf pro Tag um fit zu sein, so zumindest meine Erfahrung. Und Zeit ist Geld, oder Leben. :-)
*Zeit ist Leben* Gibt`s das überhaupt? Es lautet ja immer “Zeit ist Geld”. :-)
.
Ein CMS wie WordPress zu bedienen, beherrscht wohl schnell einmal jemand. Da ist einfach keine Hexerei dabei. Sich auf Facebook zurecht zu finden, ist ebenso ein Kinderspiel. Eine Digicam zu bedienen und Fotos in den Blog zu stellen, ebenso sehr einfach. Das selbe Prinzip gilt für Videos.
Nur was macht den Unterschied aus?
.
Man sollte einfach wissen, wie man “richtig” bloggt. Wie spricht man die Leute an? So einfach ist das überhaupt nicht wie es sich eventuell anhört. Überhaupt wenn man dann weiß: “Hey, was ich da nun schreibe, das lesen ja vieleicht zig tausende Leute…” Stress kommt auf, Routine vorhanden? :-)
.
.

Würden die 10 Blogger via Voting der User ermittelt, würde ich hoffen, dadurch zu punkten:
Mein Blog, http://blogger-antworten.com, wurde schon von einigen der bekanntesten Blogs im deutschsprachigem Raum via Artikel verlinkt.
.
Ein Beispiel: Hier wurde ein Gast-Artikel von mir auf dem Blog SIN, nämlich Selbststaendig-im-netz.de online gestellt. 38 Kommentare waren das Resultat. :-)
Das ist wie ich finde, eine sehr tolle Referenz als Blogger, mit welcher man punkten kann. Vor allem bei solch einem Projekt, wie dem Alma Alp-Blog Projekt.
.
Ich habe dieses Alma Alp-Blog Projekt bereits dementsprechend unterstützt. Ich verfolge es via Twitter und habe auch schon 2 Kommentare re-gezwitschert. Ebenso bin ich natürlich der Facebook Gruppe beigetreten und habe diese Einladung an meine 170 Facebook Freunde geschickt und auch via Facebook in meinem Profil einige male geworben.
Last but not least hier im Blog dafür gesorgt, dass dieses Projekt bekannter wird, mit Artikeln wie diesem oder jenem. :-)
.
Ob meine Bemühungen von Erfolg gekrönt werden, stellt sich erst noch heraus. Leider weiß ich nicht, welche von den 400 Bewerbern dann letztendlich mit von der Partie sind. Keine Ahnung, welche Voraussetzungen man denn so erfüllen muß um letztendlich ganz oben zu stehen. :-)
.
Ich kann nur abwarten, hoffen und Tee trinken. Ich denke, die Leute denen dieses Projekt wahrhaft am Herzen liegt und die da auch echt motiviert an die Sache rangehen würden, sind eh jene, welche in der Facebook Gruppe aktiv mitmachen. Natürlich muß man verstehen, dass nicht ein jeder bei Twitter aktiv ist, geschweige denn einen Blog betreibt. Blogs kommen ja erst so richtig in Mode, aber das dauert wohl noch einige Zeit. In Amerika gibt es regelrechte Blog-Stars, wie Perez.
Perez ist anscheinend schon so imens bekannt in den Staaten, dass er regelrecht von Fans umschwärmt wird, wenn er unterwegs ist. Sehr hardcore, wenn man das so schreiben darf. :-)
.
Auch in diesem Artikel hier, habe ich nun schon um die 1570 Wörter verfasst und nicht wirklich auf ein Keyword für Google optimiert, da es mir hierbei nicht um`s Keyword-Ranking geht, sondern einfach darum, dieses Projekt zu unterstützen und mich ein wenig vorzustellen. Von nichts kommt eben nichts. Das weiß auch folgender Kollege, nämlich dieser. :-)
.
Lukas hat das sehr toll gemacht mit dem Video. Langsam und sachlich gesprochen, mit kleinen Pausen, gut verständlich. Total relaxed und gemütlich. :-)
Recht viel besser geht es wohl nicht. :-)
.
Ich kann Lukas nur wünschen, falls er an diesem großartigen Projekt teilnehmen darf, dass er voller Motivation und Power an die Sache rangeht. Es geht da eben, wie ich zumindest denke, in aller erster Linie um die Sache selbst und nicht um sich selbst. Aber klar, Charisma und Ausstrahlung sind nie verkehrt. :-)
.
Lukas meinte in dem Video, dass man dort auch keine Vorbereitungszeit hat. Das stimmt wohl, aber man kann sich ja schon zuhause darauf vorbereiten, via der Macht von Wikipedia und dem Freund namens Google. Da kann man sich dann schlau lesen. Natürlich wird man nicht alle Informationen erspähen, aber immerhin hat man somit schon eine tolle Basic, auf die man aufbauen kann. :-)
.
“Milchbauer” ist ein toller Beruf Lukas und ich schätze solche Leute extrem. D- :-)
.
Ich gebe es zum Beispiel zu, dass ich in punkto Videos, noch nicht soviel Ahnung habe. Da habe ich ein kleines Manko vorzuweisen. Ich muß jedoch auch zugeben, dass ich mich in den letzten Tagen sehr damit beschäftigt habe, damit ich dann letztendlich, falls ich genommen werde, qualitativ hochwertige Videos online stellen kann. Wie gesagt, man kann sich auch zuhause schon auf dieses Projekt vorbereiten.
.
Ausgestattet mit Digicam und Camcorder…
Wäre schade, wenn man da nicht in die Vollen schöpft. Man kann ein Video/Foto, ja so und so online stellen. :-)
.
.

Fazit und Schlußpunkt:
Eines kann ich 100% garantieren, falls ich an diesem Projekt teilnehmen dürfte. Alle User, welche mir in dieser Woche folgen würden, würden zumindest am allerletzten Tag 100% darüber informiert werden, wie Alma Produkte hergestellt werden. Hier würde ich definitiv keine Mühen scheuen und sogar meinen Blog hier für einige Zeit inaktiv stehen lassen, um mich auf dieses Projekt perfekt vorzubereiten. Ich würde dann in den nächsten 4 Monaten wohl nicht in die deutschen Blogcharts von Jens Schröder gelangen, aber da mir dieses Alma Al-Blog Projekt so am Herzen liegt, wäre es mir das auf alle Fälle, definitiv wert. :-)
.
Ich bin Blogger mit Leib und Seele und leider kenne ich zumindest in Österreich kaum solche Leute. Da hinken wir den deutschen einfach noch imens hinterher. Hoffe das wird noch was, zukünftig betrachtet. :-)
.
Wieso habe ich kein Video online gestellt, sowie Lukas? :-)
Leider habe ich keine Möglichkeit hierfür. Irgendwann jedoch, werde ich mir einen Camcorder zulegen, einfach um Blogger via Video-Artikel zu präsentieren. Das würde mir ebenso am Herzen liegen. Wäre ich bei diesem Projekt also mit von der Partie, könnt ihr euch gewiss sein, dass ich den einen oder anderen Senner interviewen werde.  Vielleicht entlocke ich ja auch der Kuh ein MUH. hehe :-)
.
.

Was gibt es sonst noch so über mich zu erfahren?
Ich wollte in meiner Kindheit sowie in meiner Jugend, professioneller Basketball Spieler werden. Hierfür habe ich keine Mühen gescheut. Leider hat mein Knie letztendlich nicht mitgespielt. Mit einer abgeschloßenen Matura kann ich also leider nicht punkten, sowie Lukas das wohl bald kann. :-)
Mit 20 Jahren fing ich dann in der Firma zu arbeiten an, in welcher ich auch heute noch arbeite und bald werden es auch schon 10 Jahre. :-)
Bis zum 24. Lebensjahr, lebte ich so in den Tag hinein. Erst danach, ging bei mir der Knopf auf. Wie bei Wicky (Licht geht auf? :-)).
Ich übte mich in der Kunst des erstellen von Webseiten. Zuerst begann ich mit Frontpage. Da ich da aber schnell merkte, dass man mit solchen wysiwyg (what you see is what you get) Editoren, nicht das Maximum an Leistung erreichen kann, überwindete ich mich das erste mal so richtig in meinem Leben, und brachte mir html/css bei. Für mich äußerst fad, dieses “herum-coden” so wie ich es nenne, aber einfach unerlässlich, um qualitativ hochwertigen Quellcode zu erstellen. Der Quellcode hier ist zwar auch valide, also fehlerfrei, aber dennoch nicht wirklich perfekt. Nach einiger Zeit beherrschte ich html/css dann auch. Ist nicht wirklich schwer, nur sau fad. Für mich zumindest. Danach installierte ich Gimp. Im Prinzip ein Programm wie Photoshop, nur eben Freeware. Die Bildbearbeitung, erstellen von Icons und dergleichen hat es mir schon bei weitem mehr angetan. Echt Klasse. :-)
Vor ca. 3 Jahren erstellte ich dann mein erstes großes Projekt. GLADnotSAD lautete es. Eine Art Onlinezeitung über positive News, ala happynews.com, nur eben für den deutschsprachigen Raum. Soviele Leser wie Happynews konnte ich zwar nicht vorweisen, aber immerhin waren es im Schnitt pro Woche, laut Google Analytics, rund 5000 unique visits. Das war dann auch mein erster richtiger Erfolg in meinem Leben. Pro Woche stellte ich um die 20 Artikel über positive News online. 4 Monate lang, Vollgas. Pro Woche 20 längere aussagekräftige Artikel online zu stellen, ist überhaupt nicht so einfach. Man muß ja auch die Recherche-Arbeiten miteinbeziehen. Da ich ja damals wie auch heute einen Fulltimejob hatte, hatte ich nach 4 Monaten einfach nicht mehr die nötige Energie oder das nötige Interesse, um dieses Projekt weiterhin zu führen, also habe ich es verkauft. Der Kollege hatte dann wohl auch kein Interesse mehr nach einiger Zeit und es gelöscht. Schade darum, denn mit dieser Webseite war ich mit über 70 Keywords bei Google am ersten Ranking vorzufinden. Letztendlich viel Arbeit und Müh für die Katz. Tja, so kann es einem im Leben schon einmal ergehen. :-)
.
Bis vor ca. 9 Monaten noch, experimentierte ich noch so herum. Dann ging mir sprichwörtlich wieder einmal das Licht auf, eben so wie bei Wicky. Ja, auch ein blindes Huhn, findet mal ein Korn. Damit meine ich nun nicht Wicky, sondern mich, denn Wicky ging das Licht ja oft auf und Bully hat einen Film über Wicky gedreht. :-)
.
Bei blogger-antworten.com, nämlich hier auf diesem Blog, habe ich es mir zur Aufgbe gemacht, Blogger zu interviewen. Es gibt im deutschsprachigem Raum (vor allem in Deutschland wie ihr euch denken könnt) imens viele aktive und teilweise auch relativ erfolgreiche Blogger. Rund 30.000, meine Schätzung. Der Lesestoff hier wird also nie ausgehen. :-)
.
Zur Zeit interviewe ich die Blogger noch via Word Pad, Anhang im E-Mail. Zukünftig betrachtet, wird es jedoch Interviews via Video geben. :-)
.
Blogger-antworten läuft sehr gut. Die letzten Tage waren es zwar immer nur 700-800 Besucher laut dem Plugin Wassup, aber das liegt eben auch daran, dass ich mich jetzt schon imens auf das Projekt Alma Alp-Blog vorbereite. Die Hoffnung stirbt eben zuletzt… :-)
Naja und ich denke, man könnte keinem Menschen eine so große Freude bereiten, wie eben mir, falls ich einer dieser 10 Blogger sein dürfte. Nicht wegen den 1000 Euro, die es da gibt und auch nicht wegen Ruhm oder dergleichen. Das benötige ich überhaupt nicht. Ich bin eigentlich kein Mensch, der sich aufspielt oder sich einfach nur gut vorkommt. Ich bin bodenständig und keineswegs naiv.
.
.

Nun komme ich aber wirklich zum Ende hier:
Da die Hoffnung einfach zuletzt stirbt, habe ich im Vorfeld einfach schon einmal geplant, wie weit es denn bis nach Vorarlberg ist. 474 km, ca. 5 Stunden und 19 Minuten laut Google Maps. :-)
Laut ÖBB, siehe hier. ;-)
58,60 Euro, zweite Klasse. Würde ich sofort buchen. Täglich fahren Züge. Ideal. :-)
Wie ich dann genau zur Alm gelangen würde, würde man mir schon verraten. :-)
Bus, Taxi, wenn es sein muß auch zu Fuß. :-)
.
.

Im August wäre es mir am gelegensten, da ich den gesamten August frei habe. Falls es sich nicht im August ausgehen würde, wäre dies aber auch nicht sooo schlimm. Man findet immer einen Weg, wenn man nur will… :-)
.
.

Ich hoffe echt, dass ich die Chance bekomme, bei diesem großartigem Projekt mitzuwirken. Danke für eure Aufmerksamkeit. :-)

Author Box Left

Über den Autor

Blogger, Webdesigner, SEO und dem Bereich Online Marketing an sich sehr angetan. Wir leben in einer Zeit, in welcher wir Zeugen werden, welche immensen Ausmaße das Internet annimmt und der Hype ist noch lange nicht vorbei. :-)

Kommentare 7

  1. Hehe, danke. Jop, bin auch unter den letzten 30 und werde alles geben, um dabei zu sein beim Casting. Wird halt hart für mich. Lange arbeiten, nicht schlafen, um halb 5 mim Zug weg. Aber sowas macht man eh nur einmal im Leben. Ich zumindest. :-)

    Freu mich, wenn wir uns sehn. :-)

  2. Lukas says:

    Zuerst dachte ich mir: “Omg…gegen so eine Bewerbung kann ja im Grunde jede andere nur im Boden versinken”, also les ich weiter und was passiert? Mein Video, namentliche Erwähnung und noch Empfehlung (danke übrigens dafür ;)). Nunja, du wirst schon merken, ich bin der Herr Lukas :-D. Und ich wollte dir nur hier mal wünschen, dass du genommen wirst, die besten Voraussetzungen hast du ja dafür und vielleicht sehen wir uns Samstags ja sogar beim “Kas-Ding” ;-). Schönen Abend und bleib dran am Bloggen, denn wie ich finde, kannst du das ziemlich gut, du Wicki du ;-D!
    Lg Lukas

  3. hehe, jo hat einige Zeit gekostet der Artikel. Danke. :-)

  4. Nila says:

    Junge-Junge. Da hast du ja nochmal eine lange Liste von Gründen aufgezählt, warum die gerade dich nehmen sollten :mrgreen: Also, wenn das nicht klappt, dann weiß ich auch nicht. Weiter Daumen drücke. ;)

  5. Danke Doris. :-)

  6. Lieber Robert,

    DANKE dir für deinen sehr ausführlichen Artikel. Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass sich dein Wunsch erfüllt und bin mir sicher: DU schaffst das !
    Von Herzen
    Doris

  7. Ups, Korrektur. Bei dem Keyword “Wie erstellt man eine Facebook Gruppe”, bin ich leider zur Zeit nur auf dem dritten Rank, laut Google.de.
    Da muß ich dann wieder ein wenig SEO betreiben, damit ich wieder auf den ersten Platz gelange. Da Eatofid.org jedoch, großteils noch offline betrieben wird, dauert das noch alles. :-)

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Tags sind erlaubt.

Content Bottom || Content Bottom Full Width